Die Mischung machts

Mit Pig SLK Faser und Fisopan nährstoffeffizient füttern

Mischen, rühren, und wenn die Suppe dann beim Schwein im Trog ankommt, hat sie sich größtenteils schon wieder entmischt. Für Landwirt Dirk Heuckmann ist das kein Thema mehr, seit ein Tank für das flüssige Ergänzungsfuttermittel Pig SLK Faser auf seinem Hof steht.

Dank der standardisierten Komponentenauswahl ist Pig SLK Faser bis zu 14 Tage lagerstabil, sofort nutzbar und in seiner Konsistenz homogen, sodass auch das letzte der etwa 2.000 Mastschweine noch alle wertvollen Inhaltsstoffe gleichmäßig aufnehmen kann.

Der 37-Jährige hat 2013 den Familienbetrieb in Ascheberg von seinem Vater übernommen. Beide kümmern sich um die Mastschweine und die etwa 100 Hektar Acker, auf denen sie Getreide, Mais und Raps anbauen. „Wir kaufen immer Getreide zu, und da sind Nebenprodukte für uns ein interessantes Thema“, erklärt Heuckmann. So wie die von Lemirex. Unter dieser Marke vertreibt die AGRAVIS Raiffeisen AG Nebenerzeugnisse aus der Lebensmittelproduktion sowie der Stärke- und Ethanolgewinnung. Mit dem Produkt Pig SLK bietet die AGRAVIS Betrieben, die nicht Nach- und Nebenprodukte mischen wollen, ein flüssiges Ergänzungsfuttermittel aus bereits fermentierten Nebenprodukten.

Pig SLK Faser besteht aus Kartoffeldampfschalen, Schlempe, Molke, Glucose, Apfeltrester und Süßwaren. Der Trockensubstanzgehalt liegt bei cirka 28 Prozent. Alternativ gibt es die Mischung Pig SLK (N) ohne Apfeltrester. Der hohe Gehalt an Milchsäurebakterien und der niedrige pH-Wert wirken sich positiv auf die Darmgesundheit aus. Durch den in Pig SLK Faser gegenüber Pig SLK (N) höheren Rohfaseranteil sind die Schweine satter und ruhiger.

Im August 2016 installierte die AGRAVIS bei Dirk Heuckmann einen Testcontainer. „Die Futtersuppe im Trog blieb homogen, das hat mich überzeugt“, so der Landwirt. Friederike Oberhaus von Lemirex ergänzt: „Wir bieten den Landwirten die Möglichkeit, mit dem Testcontainer das Produkt einen Mastdurchgang lang zu testen, bevor sie in eigene Tanktechnik investieren.“ Dirk Heuckmann hat seither einen Tank mit einem Volumen von 42.000 Litern auf dem Hof. Alle zehn bis 14 Tage werden ihm 25.000 Liter Pig SLK Faser von der Raiffeisen Flüssigfutter GmbH in Lüdinghausen geliefert. Die RFG ist ein Gemeinschaftsunternehmen der Raiffeisen-Genossenschaften Lüdinghausen und Ascheberg sowie der AGRAVIS Raiffeisen AG.

In der Ration sind hofeigenes Getreide, CCM, Fisopan V Fern, M Ferm und Pig SLK Faser enthalten. Die Mischung hat Reinhard Everding, Berater der Mischfutter Westfalen GmbH, individuell für den Betrieb Heuckmann zusammengestellt.

Mit Blick auf eine weitere Verschärfung der Düngeverordnung nennt Andreas Baumeister, Geschäftsführer der Raiffeisen-Genossenschaft Ascheberg, noch einen weiteren Vorteil von Pig SLK Faser: „Die Gesamtmischung ist sehr stark N und P-reduziert. Das ist wichtig für die Landwirte, die Gülle abgeben müssen.“ Das gilt auch für Dirk Heuckmann, der mit dem Produkt seinen Nährstoffexport reduzieren will. Berater Everding hat dafür die hofeigenen Rohwaren auf ihren Futterwert untersuchen lassen: „Man muss erst wissen, was drin ist, und kann dann absenken.“

Pig SLK (N) und Faser gehören ebenso wie das Ergänzungsfutterprogramm Fisopan zur ganzheitlichen Strategie der AGRAVIS, lösungsorientierte Konzepte zum Thema Nährstoffmanagement zu erarbeiten. Ziel: den Landwirt dabei zu unterstützen, die Anforderungen der Düngeverordnung zu meistern.

Dirk Heuckmann fasst zusammen, was für ihn die Vorteile von Pig SLK Faser, Fisopan V Ferm und M Ferm sind: „Es funktioniert gut, ist in der Handhabung einfach und preislich attraktiv. Die Schweine sind zufrieden, die Schlachtkörperqualität ist nach wie vor sehr gut und ich gewinne bei der Nährstoffeffizienz.“

N und P reduzierte Fütterung

Friederike Oberhaus
Friederike Oberhaus

Interview mit Friederike Oberhaus von Lemirex zum Thema Pig SLK

Wie profitiert das Schwein vom Einsatz von Pig SLK in der Ration?
Die Futtersuppe ist durch die Komponentenauswahl sehr schmackhaft. Der hohe Anteil der Kartoffeldampfschalen in der Mischung führt dazu, dass sich das Produkt an sich nicht entmischt, aber auch die Futtermischung im Trog sich nicht entmischt. Somit bekommt jedes Tier in der Bucht die gleiche Nährstoffaufnahme und die Tiere sind alle hinsichtlich ihres Wachstums versorgt.
Die Milchsäurebakterien in den Kartoffeldampfschalen und der Molke sorgen für eine „wilde“ Fermentation im Pig SLK. Der pH- Wert sinkt auf cirka 3,5 bis 4, also ins saure Milieu und Milchsäure wird gebildet. Diese organische Säure hat positive Effekte auf die Darmflora und fördert die Darmgesundheit der Tiere.
Die hochverdaulichen Einzelkomponenten im Pig SLK sind ein Mehrwert für den Stoffwechsel des Schweines und führen zu einer verbesserten Nährstoffaufnahme.

Und der Landwirt? Welchen Mehrwert hat er?
Das Produkt ist standardisiert, ganzjährig verfügbar und einfach zu händeln. Pig SLK wird aus einem Tank mit Pumpe bis zu zwei Wochen gefüttert und danach einfach wieder beim Lohnunternehmen Brüse nachbestellt.
Der größte Pluspunkt des Futters sind die Homogenität und die Fließfuttereigenschaft bis in den Trog sowie die positiven Produkteigenschaften wie niedriger pH-Wert und hoher Milchsäuregehalt.

Ist Pig SLK etwas für alle Betriebe?
Pig SLK ist universell in der Sauen-, Ferkel- und Mastschweinefütterung einsetzbar für Betriebe ab 1500 Mastplätzen.

Ist eine sehr stark N und P reduzierte Fütterung mit Nebenprodukten möglich?
Ja. Der Einsatz der Nebenprodukte ist im Zusammenhang mit den Ergänzern, Eiweißkonzentraten oder Mineralfuttern ein abgestimmtes ganzheitliches Konzept. Wir bieten den Landwirten Fütterungskonzepte an, die auf die Betriebe abgestimmt sind. Dazu gehören auch Fisopan und VitaMiral.

Standortdaten ändern

Bestimmen Sie hier Ihren Standort. Tragen Sie hierfür lediglich Ihre PLZ sowie die Straße ein.