AGRAVIS-Cup Münster

AGRAVIS Raiffeisen AG ist Titelsponsor des Reitturniers in Münster

Die traditionsreiche und über die Grenzen Westfalens bekannte Reitsportveranstaltung heißt jetzt AGRAVIS-Cup Münster. Die Veranstaltung findet vom 11. bis 15. Januar 2023 statt.

Aktuelles

v. l.: Alexandra Wunsch, Dr. Dirk Köckler, Oliver Schulze Brüning, Rainer Stegemann.

Der Reiterverband Münster scharrt förmlich schon mit den Hufen: Vom 11. bis 15. Januar 2023 soll das traditionsreiche Reitturnier in der Halle Münsterland endlich wieder stattfinden. „Die Coronapause war lang genug“, sagte der Vorsitzende Oliver Schulze Brüning am Mittwoch in Münster. Erstmalig wird das Turnier dann unter der Bezeichnung „AGRAVIS-Cup“ ausgetragen. Dass das Agrarhandels- und Dienstleistungsunternehmen mit Sitz in Münster Titelsponsor des Turniers wird, stand schon länger fest. Ganz aktuell haben der Reiterverband und die AGRAVIS vereinbart, dass die Namensrechte zunächst für fünf Jahre gelten.

„Das freut uns natürlich sehr. Die AGRAVIS war ja schon über viele Jahre ein starker Partner unseres Turniers. Dass diese Zusammenarbeit ausgeweitet wird, gibt uns ein Stück weit Sicherheit für die kommenden Jahre“, so Schulze Brüning weiter. Auch mit anderen Sponsoren sei man in guten Gesprächen.

Reiterverband stockt Backoffice auf

DerReiterverband hat die Coronapause darüber hinaus dazu genutzt, um sich im „Backoffice“ des Turniers zukunftsfest aufzustellen. Der Verein tritt weiterhin als alleiniger Veranstalter des AGRAVIS-Cups auf, behält somit das Heft des Handelns in der Hand. „Damit bleibt das Ehrenamt eine starke, entscheidende Komponente für die Durchführung des Turniers“, unterstrich Oliver Schulze Brüning. Sein ausdrücklicher Dank galt hier den vielen Helferinnen und Helfern aus den Mitgliedsvereinen. Auf die könne sich der Reiterverband auch in den kommenden Jahren verlassen.

AGRAVIS unterstützt mit Veranstaltungs- und Kommunikations-Know-how

Dennoch werde für die Vermarktung der Veranstaltung weiterhin professionelle Unterstützung benötigt, ergänzte Rainer Stegemann, Geschäftsführer des Reiterverbandes. Und auch hier werde künftig mit der AGRAVIS zusammengearbeitet. Das Unternehmen ist beim gleichnamigen AGRAVIS-Cup in Oldenburg Mitveranstalter und Vermarkter und kann diese Erfahrung zukünftig auch beim Turnier in Münster einbringen. Zudem verfügt die AGRAVIS über ein breites Veranstaltungs- und Kommunikations-Know-how und greift auf ein stabiles Netzwerk an Dienstleistern zurück. Hinzu kommt eine umfassende Kompetenz zu allen Fragen rund ums Pferd, die sich im operativen Geschäft widerspiegelt. „Der Reiterverband und AGRAVIS waren in den vergangenen Monaten in einem stetigen, vertrauensvollen Austausch. Daher bot es sich an, die Zusammenarbeit auszuweiten“, stellte Oliver Schulze Brüning heraus. Die Kooperation bei Sponsoren- und Ausstellerakquise sowie bei der Medienarbeit vor und während des Turniers ermögliche effiziente Prozesse und kurze, schnelle Entscheidungswege.

Schulze Brüning und Stegemann versäumten es nicht, dem bisherigen Vermarktungspartner, der Escon Marketing GmbH, für die langjährige Zusammenarbeit zu danken. „Wir wollten hier bewusst einen neuen Impuls setzen und sind überzeugt, dass nach 31 Jahren ein Change angezeigt ist“, so die beiden Verbandsvertreter. Gemeinsam mit der AGRAVIS habe man für die genannten Dienstleistungen eine wirtschaftliche Lösung gefunden, die das Turnier weiter absichere.

Zusammenarbeit beim AGRAVIS Cup Oldenburg bringt Synergien

„Schon bei der Vorbereitung des AGRAVIS-Cups in Oldenburg gab es viele Schnittmengen mit Oliver Schulze Brüning und weiteren Dienstleistern, die auch beim Turnier in Münster aktiv sind“, sagte Dr. Dirk Köckler, Vorstandsvorsitzender der AGRAVIS. Daher bot es sich an, auch bei der Turnierorganisation in Münster zusammenzuarbeiten. „Beide Turniere sind ja nicht nur vom Namen her seelenverwandt, sondern auch hinsichtlich ihrer Ausrichtung: fest in der Region verankert und mit einem starken Akzent bei der Nachwuchsförderung.“ Zugleich stellte Dr. Köckler heraus, dass es zwischen Reiterverband und AGRAVIS als Dienstleister eine klare Rollenverteilung gebe.

„Ich bin überzeugt, dass diese Zusammenarbeit eine Win-win-Situation für alle Beteiligten darstellt.“ Er freue sich auf den ersten AGRAVIS-Cup in Münster und das gemeinsame Auftreten mit den genossenschaftlichen Partnern.

AGRAVIS-Cup Münster

„Das Turnier und AGRAVIS sind aus Münster ebenso wenig wegzudenken wie der Dom, der Prinzipalmarkt oder Boerne und Thiel“, erklärte der Vorstandsvorsitzende der AGRAVIS, Dr. Dirk Köckler. Die AGRAVIS-Gruppe ist mit ihrem Geschäftsfeld Raiffeisen-Märkte und ihrer Expertise für Pferdefutter und Pferdegesundheit schon lange ein verlässlicher Partner des Turniers. „Daher haben wir die Chance, das Titelsponsoring zu übernehmen, gern genutzt.“

„Die AGRAVIS Raiffeisen AG ist mit den zugehörigen Tochtergesellschaften seit vielen Jahren bereits im Turniergeschehen verankert, umso mehr freuen wir uns, dass AGRAVIS ab 2022 das Titelpatronat langfristig übernommen hat und unsere Veranstaltung fortan unter dem Namen AGRAVIS-Cup Münster ausgetragen wird“, berichtet Oliver Schulze Brüning, Präsident des Reiterverband Münster e.V..

Die AGRAVIS betrachtet dieses Engagement als gemeinsamen Antritt des genossenschaftlichen Verbundes. Sie ist gemeinsam mit den regionalen Raiffeisen-Genossenschaften im ländlichen Raum Westfalen und darüber hinaus durch Agrarstandorte, Raiffeisen-Märkte und das Energiegeschäft präsent. Für den Unternehmenschef Köckler gehört die ländliche Reiterei zur unverwechselbaren DNA des Turniers, wie er exemplarisch an der schon legendären Mannschaftsdressur am Donnerstagabend beim Tag der Raiffeisen-Märkte deutlich machte.

Der AGRAVIS ist die enge Verbundenheit des Unternehmens sowohl zur Stadt Münster als auch zum Reiten besonders wichtig. Sie ist im operativen Geschäft nah dran an Pferden und Reitern – durch die Tochtergesellschaften wie die Equovis GmbH, die hochwertiges Pferdefutter herstellt und durch die Raiffeisen-Märkte mit ihrem umfassenden Reitsportsortiment. Beide präsentieren an allen Tagen ihr Portfolio rund ums Pferd und die Reiterei in der Halle Münsterland.

Eindrücke aus den vergangenen Jahren

Aus den erfolgreichen Dressurserien DERBY Dressage Cup und Stars von Morgen wird ab 2022 die Dressurserie DERBY Stars von Morgen. Das Ziel der Serie ist es, begabte U25 Nachwuchsreiter und talentierte junge Pferde (8-12 Jahre) in der Dressur zu fördern und den Einstieg in den Grand Prix Sport zu ermöglichen.

„Der DERBY Dressage Cup hat jungen U25 Dressurreitern bislang die Möglichkeit gegeben, Erfahrung auf Intermédiaire II – Niveau zu sammeln. Es sollte so eine Brücke zu den übrigen Förderprogrammen auf Grand-Prix-Niveau geschlagen werden. Die Austragungsorte waren bislang eher im Norden angesiedelt, sodass die Erweiterung der Serie auch in den Süden Deutschlands eine große Chance darstellt“, so Dr. Hans-Peter Karp, Mitbegründer des DERBY Dressage Cups.

Während der DERBY Dressage Cup den Fokus auf die Altersklasse U25 der Reiter legte, konzentrierte sich das Programm Stars von Morgen auch auf das Alter der teilnehmenden Pferde. Initiiert vom Bayrischen Reit- und Fahrverband, hat der Cup in Süddeutschland einen sehr hohen Stellenwert erlangt und konnte in der Vergangenheit schon Top-Reiter wie Raphael Netz oder Jessica von Bredow-Werndl ins Viereck locken. “Bereits in der Vergangenheit waren wir von der Beliebtheit unseres Konzeptes Stars von Morgen begeistert und freuen uns jetzt umso mehr, dass die Serie durch das Engagement von DERBY Pferdefutter zu DERBY Stars von Morgen ausgebaut wird”, erfreut sich Dr. Michael Hubrich, als einer der Organisatoren der Stars von Morgen, über die nun vollzogene Kombination beider Dressurserien.

Durch die Kooperation werden junge Reiter und junge Pferde gleichermaßen bundesweit gefördert und dabei unterstützt, ihre Leistung auf dem Weg zum Grand-Prix zu präsentieren. Wolfgang Egbers, 1. Vorsitzender der Fachgruppe Dressur ist Befürworter dieses neuen Konzepts: ”Wenn U25 Reiter die Chance bekommen sich mit etablierten Größen des Dressursports zu messen hat das einen ganz besonderen Reiz und ist die ideale Bühne für den Weg in das große Viereck.” Auch durch das Mitwirken von U25 Bundestrainer Sebastian Heinze und FN-Ausbildungsbotschafter und Richter Christoph Hess entsteht ein Sichtungscharakter. Sebastian Heinze, Bundestrainer U25 Dressur, sieht den Mehrwert, den DERBY Stars von Morgen leisten kann: „DERBY Stars von Morgen wird eine sehr wertvolle und wichtige Serie, die Reitern, auf dem Weg zum Grand Prix die Chance geben wird, sich mit tollen Leistungen zu präsentieren, was mir meine Aufgabe erleichtert Talente zu sichten.“

Das neue Format DERBY Stars von Morgen wird erstmals 2022 stattfinden und bietet ein Halbfinale auf Gut Ising und eines im Rahmen des AGRAVIS Cups in Oldenburg sowie das Finale anlässlich des AGRAVIS Cups in Münster. Dabei werden die Qualifikationsprüfungen auf den folgenden Turnieren ausgetragen:

Süd:

  • Ansbach
  • Pferd International MUC
  • Illertissen
  • Brunnthal
  • München Riem
  • Wiesnturnier München-Riem

Nord:

  • Münster – Turnier der Sieger
  • Haftenkamp
  • Marl
  • Langenfeld
  • Bettenrode
  • Elmshorn
  • Görlitz

Je Veranstaltungsort wird es bundesweit ausgeschrieben, eine Einlauf- und eine Qualifikationsprüfung geben. In der Einlaufprüfung wird eine Inter II geritten und alle Paare, die diese Prüfung mit min. 65 Prozent absolvieren sind in der Qualifikationsprüfung, einer S9, startberechtigt.

Beim jeweiligen Halbfinale, dürfen jene Reiter antreten, die in den Qualifikationsprüfungen der oben genannten Stationen min. 65 Prozent erhalten haben. Auch bei den Halbfinals wird es eine Einlaufprüfung (Inter II) sowie eine Hauptprüfung (S10) geben, aus der sich die besten 8 aus „Nord“ und „Süd“ für das bundesweite Finale in Münster qualifizieren, so treten dort die 16 erfolgreichsten Paare der Serie um den Titel DERBY Star von Morgen an.

Das Programm DERBY Stars von Morgen ist eine attraktiv ausgestattete Prüfungsserie. Als Besonderheit dürfen sich die Teilnehmer über einen Live-Kommentar im Finale von Christoph Hess und Sebastian Heinze freuen. Zudem wartet eine Sonderehrung auf den besten U25-Reiter sowie das beste Nachwuchspferd. Ausgelobt werden für die Pferdebesitzer jeweils 1500 Euro sowie ein DERBY-Pferdefuttervorrat in Höhe von ebenfalls 1500 Euro.

Hinter dem Cup stehen nicht nur bisherige Förderer wie der Bayerischen Reit- und Fahrverband oder der dt. Reiter- und Fahrerverband Fachgruppe Dressur, sondern auch neue Partner, die den Dressursport unterstützen wollen. Hierzu gehören die etablierten Reitsportmarken HKM und Kantrie, der Online-Shop Raiffeisenmarkt.de sowie verschiedene Mediengrößen der Reitsportszene wie Matthaes Medien, Paragon Verlag, Rathmann Verlag, Landwirtschaftsverlag & PEMAG.

Info:

DERBY Pferdefutter gehört zu den führenden Pferdefuttermarken in Deutschland und Europa. Seit 1968 markiert DERBY den Fütterungsstandard in international erfolgreichen Zucht- und Sportställen und ist Partner namhafter Zucht- und Pferdesportverbände. Pferdefutter der Marke DERBY wird deutschlandweit und in über 20 Ländern vertrieben.

Standortdaten ändern

Bestimmen Sie hier Ihren Standort. Tragen Sie hierfür lediglich Ihre PLZ sowie die Straße ein.