Pflanzenbau-Infoservice

Aktuelle, kurze, prägnante Anbautipps und Empfehlungen für Ihre Region

Hier finden Sie aktuelle Empfehlungen der AGRAVIS-Pflanzenbauberater:innen für alle wichtigen Kulturen in Ihrer Region.

Erhalten Sie den Pflanzenbau-Infoservice
bequem per E-Mail

Sie haben Interesse an aktuellen Anbauempfehlungen der Pflanzenbau-Vertriebsberatung in der Saison? Dann melden Sie sich für den kostenlosen Pflanzenbau-Infoservice an.

Die aktuellen Empfehlungen finden Sie auch weiter unten auf dieser Seite.

Jetzt anmelden und keinen Pflanzenbau-Infoservice verpassen:

Ausfüllen Online Formular.
Pflanzenbau-Infoservice

Die aktuellen Empfehlungen:


1.4.2021 - Kartoffeln: Pflanzgutbeizung

Die Beizung soll die Kartoffelpflanze zwischen Pflanzung und Auflauf vor durch Rhizoctonia verursachte Auflaufkrankheiten schützen ( Emesto Silver , Moncut ). Eine Alternative dazu ist die Furchenbehandlung mit z.B. PHYTAVIS Quadris bzw. Ortiva . Dabei wird neben Rhizoctonia auch Silberschorf und Colletotrichum bekämpft, was eine bessere Schalenqualität des Produktes zur Folge hat.

Moncut darf aktuell nicht an der Pflanzmaschine angewendet werden, sondern nur per ULV Verfahren auf dem Förderband / Rollenverlesetisch appliziert werden.

Die Verfügbarkeit von Moncut und Emesto Silver ist in diesem Jahr stark eingeschränkt, so dass teilweise stattdessen Ortiva / PHYTAVIS Quadris eingesetzt wird. Die Knollen dürfen nicht mit Ortiva / PHYTAVIS Quadris benetzt werden! Gegebenenfalls ist die Applikationstechnik an der Pflanzmaschine mit Hilfe eines Umrüstsatzes anzupassen

Die gesamte Meldung für die Region Westfalen / Weser-Ems erhalten Sie hier und für die Region nordöstliches Niedersachsen / Sachsen-Anhalt / Brandenburg / Mecklenburg-Vorpommern hier.

1.4.2021 - Zuckerrüben: Herbizide 2021

Die Zuckerrübenaussaat hat in vielen Regionen begonnen. In diesem Jahr steht der Wirkstoff Desmedipham nicht mehr zur Verfügung. Ersetzt wird das Desmedipham im Schwerpunkt durch den Wirkstoff Phenmedipham. Hinzu kommt, dass das sehr gut formulierte Betanal maxxPro nicht mehr zur Verfügung steht. Dieser Formulierungsnachteil muss beim Einsatz der Nachfolgeprodukte (in erster Linie sind das Belvedere Duo, Betanal Tandem) durch Zusatzstoffe kompensiert werden. Wichtig ist, dass der Spritzstart im Keimblattstadium der Unkräuter erfolgt.

Die gesamte Meldung für die Region Westfalen / Weser-Ems erhalten Sie hier und für die Region nordöstliches Niedersachsen / Sachsen-Anhalt / Brandenburg / Mecklenburg-Vorpommern hier.

1.4.2021 - Mais: Düngung

Checkliste Maisdüngung

  • Ausgangslage klären
  • Bis zur Aussaat erledigen
  • Förderung der Jugendentwicklung
  • Nährstoffkombinationen und Formen der Ernährung
  • Entscheidungsfaktor Phosphorbilanz
  • Platzierung organische Dünger

Die gesamte Meldung für die Region Westfalen / Weser-Ems erhalten Sie hier und für die Region nordöstliches Niedersachsen / Sachsen-Anhalt / Brandenburg / Mecklenburg-Vorpommern hier.

31.3.2021 - Getreide: Aktuelle Düngungsempfehlungen

Aktuelle Situation Nährstoffversorgung: Getreidebestände, die zeitig angedüngt wurden, präsentieren sich zurzeit gut und sind in der Bestockung. Die frühen Bestände stehen kurz vor oder bereits in der Schossphase. Flächen auf denen alle relevanten Hauptnährstoffe zur Verfügung stehen, machen einen sehr guten Eindruck. NPK-Startgaben oder der Einsatz organischer Dünger kombiniert mit mineralischer N-/ NS-Ergänzung fallen positiv auf. Im Vergleich zu den Standardverfahren, ist die Gabenzusammenfassung (1 + 2 Gabe) mit dem stabilisierten Alzon 25/6 (25 % N + 6 % S) ebenfalls positiv zu beurteilen.

Planen Sie jetzt das weitere Vorgehen: Die Flächen sind zurzeit gut befahrbar und es ist in absehbarer Zeit kein nennenswerter Niederschlag zu erwarten. Noch sind die meisten Böden durchfeuchtet und es findet eine starke Taubildung statt. Das sind noch gute Voraussetzungen, um N-haltige Düngemittel wirksam und verlustarm auszubringen. Aufgrund der dargestellten Rahmenbedingungen empfehlen wir Ihnen in normal entwickelten Beständen sowie auf Schlägen, die in der Entwicklung unterstützt werden müssen, die Schossgabe auszubringen. Ist die Entwicklung sehr üppig kann die Schossgabe noch geschoben werden (ca. 10. April), um das „Hochziehen“ von unproduktiven Nebentrieben zu vermeiden.

Die gesamte Meldung für die Region Westfalen / Weser-Ems erhalten Sie hier und für die Region nordöstliches Niedersachsen / Sachsen-Anhalt / Brandenburg / Mecklenburg-Vorpommern hier.

Region Westfalen / Weser-Ems

Region nordöstliches Niedersachsen / Sachsen-Anhalt / Brandenburg / Mecklenburg-Vorpommern

Standortdaten ändern

Bestimmen Sie hier Ihren Standort. Tragen Sie hierfür lediglich Ihre PLZ sowie die Straße ein.