Geschäftsbericht 2020

Zahlen, Daten, Fakten

Der AGRAVIS-Konzern hat das Geschäftsjahr 2020 auf Planniveau abschließen können. Um den stetig wachsenden Anforderungen des Marktes sowie dem eigenen Anspruch, Lösungsgeber und Innovationstreiber für Genossenschaften und landwirtschaftliche Betriebe zu sein, gerecht zu werden, wurden weitere Weichenstellungen vorgenommen.

Umsatz AGRAVIS

Umsatz

Der Konzernumsatz erreichte im Geschäftsjahr 2020 einen Betrag von rund 6,4 Mrd. Euro (Vorjahr: 6,5 Mrd. Euro, Plan: 6,2 Mrd. Euro). Damit wurde die starke Marktposition im deutschen Agrarhandel gefestigt. Es gelang, den Umsatz gemäß Planung trotz der beschriebenen Herausforderungen auf hohem Niveau zu stabilisieren. Für 2021 wird ein Umsatz von 6,2 Mrd. Euro angestrebt.

AGRAVIS: Ergebnis vor Steuern

EBT/Ergebnis vor Steuern

Beim Ergebnis vor Steuern wurde mit 30,5 Mio. Euro das Planniveau erreicht (Vorjahr: minus 20,5 Mio. Euro, Plan: 30,2 Mio. Euro). Da auch die Konzernmuttergesellschaft AGRAVIS Raiffeisen AG mit 22,1 Mio. Euro ein deutlich positives Ergebnis erzielt hat, ist eine Dividendenausschüttung an die Aktionäre der AGRAVIS Raiffeisen AG wieder möglich. Für das Geschäftsjahr 2021 hält der AGRAVIS-Konzern ein operatives Ergebnis vor Steuern in gleicher Größenordnung wieder für erreichbar (31,6 Mio. Euro).

AGRAVIS: Eigenkapital

Eigenkapitalquote

Die Eigenkapitalquote ist wieder angestiegen: von 27,4 auf 29,6 Prozent. Hier wirkte sich die Ausgabe von neuen Genussscheinen in Höhe von 60,2 Mio. Euro positiv aus, die das Volumen der ausgelaufenen Genussrechte aus dem Jahr 2015 (36 Mio. Euro) deutlich überschritten. 2021 soll die Eigenkapitalquote die Schwelle von 30 Prozent wieder übersteigen (30,3 Prozent). Neue Genussscheine sollen im Geschäftsjahr 2021 die 2016 emittierten Genussscheine in mindestens gleicher Höhe ablösen.

AGRAVIS: Operatives EBIT

Operatives EBIT

Das operative EBIT betrug 70,1 Mio. Euro (Vorjahr: 45 Mio. Euro, Plan: 56 Mio. Euro). Im laufenden Geschäftsjahr 2021 sollen 73,9 Mio. Euro erreicht werden.

AGRAVIS Mitarbeitende

Mitarbeiter:innen

Der AGRAVIS-Konzern hatte zum Stichtag 31. Dezember 2020 insgesamt 6.336 Mitarbeitende, 122 weniger als zum gleichen Zeitpunkt des Vorjahres. Wesentliche Ursache für den Rückgang waren Unternehmensverkäufe und der weitere Abbau von Doppelstrukturen. Die Beschäftigten sind an mehr als 400 Standorten in einer Vielzahl unterschiedlicher Berufsfelder tätig.

AGRAVIS: Investitionen 2020

Investitionen 2020

Der AGRAVIS-Konzern hat im zurückliegenden Geschäftsjahr 46,7 Mio. Euro in immaterielle Vermögensgegenstände und Sachanlagen investiert (Vorjahr: 47 Mio. Euro). Die Abschreibungen erreichten 48,7 Mio. Euro und unterschritten den Planwert um 1,4 Mio. Euro.

Standortdaten ändern

Bestimmen Sie hier Ihren Standort. Tragen Sie hierfür lediglich Ihre PLZ sowie die Straße ein.