AGRAVIS-Aktie

Hohe Wertstabilität

Die AGRAVIS-Aktie behält eine hohe Wertstabilität. Der Handelswert der Aktie übersteigt ihren Nennwert inzwischen um rund 140 Prozent.

Zahlen und Infos zur AGRAVIS-Aktie

Das gezeichnete Kapital der AGRAVIS Raiffeisen AG betrug im Geschäftsjahr 2020 unverändert 205,5 Mio. Euro. Es verteilt sich wie im Vorjahr auf 8,03 Mio. vinkulierte Namensaktien. Gemäß Satzung müssen mindestens 60 Prozent der AGRAVIS-Aktien von Genossenschaften oder genossenschaftlichen Unternehmen gehalten werden. Aktuell sind es 61,7 Prozent. 28,17 Prozent der Aktien befinden sich im Eigentum von branchennahen juristischen und natürlichen Personen. Darüber hinaus sind landwirtschaftliche Betriebe mit 4,85 Prozent und Mitarbeitende mit 4,9 Prozent an der AGRAVIS beteiligt. In geringem Umfang (0,29 Prozent) hält die AGRAVIS eigene Aktien. Die AGRAVIS-Hauptversammlung 2021 eröffnete zudem mit satzungsänderndem Beschluss die Möglichkeit, das Grundkapital bis 2023 einmalig oder mehrmals um bis zu 12 Mio. Euro zu erhöhen, um so das Eigenkapital weiter zu stärken.

Handelswert bei 61,50 Euro

Der Aufsichtsrat hat in der Sitzung vom 26. März 2021 den Wertansatz der AGRAVIS-Aktie geprüft und hat – nach Beratungen in der Bewertungskommission – den Wert der AGRAVIS-Aktie bei 61,50 Euro bestätigt. Seit Gründung der AGRAVIS Raiffeisen AG im Oktober 2004 ist der Wert der Aktie somit um 35,90 Euro angestiegen. Dies entspricht einer Erhöhung um 140 Prozent.

Hohe Wertstabilität

Die rund 6.000 Anteilseigner:innen der AGRAVIS Raiffeisen AG bekommen in diesem Jahr eine Dividende von 1,02 Euro pro Aktie. Das hat die Hauptversammlung des Agrarhandels- und Dienstleistungsunternehmens beschlossen, die aufgrund der Corona-Pandemie abermals digital stattfand. Bezogen auf den rechnerischen Wert der Aktie von 25,60 Euro entspricht das einer Dividendenrendite von 4 Prozent. „Damit ist auch ein klar formuliertes Ziel geschafft: AGRAVIS muss dauerhaft in der Lage sein, Gewinne zu generieren und ihren Aktionärinnen und Aktionären eine Dividende auf ihre Anteile zu zahlen. Das ist in diesem Jahr wieder der Fall“, sagte Finanzvorstand Johannes Schulte-Althoff. Die Gesamtausschüttung erreicht damit eine Summe von 8,2 Mio. Euro, das sind 67,4 Prozent des Konzernjahresüberschusses.

Standortdaten ändern

Bestimmen Sie hier Ihren Standort. Tragen Sie hierfür lediglich Ihre PLZ sowie die Straße ein.