Effiziente Stalldesinfektion

Infektionsketten systematisch unterbrechen, Desinfektionskosten effizient reduzieren

Eine regelmäßige und gründliche Reinigung von Stallanlagen sowie die anschließende fachgerechte Desinfektion sind wesentliche Voraussetzungen für Tiergesundheit und Leistungsfähigkeit. Entscheidend ist ein optimales Hygienemanagement mit wirkungsvollen Produkten. Nur so lassen sich Infektionsketten systematisch unterbrechen und Desinfektionskosten effizient reduzieren.

Hygienemanagement in der Tierhaltung

In der modernen Tierhaltung ist die regelmäßige und gründliche Reinigung sowie die anschließende fachgerechte Desinfektion von Stallanlagen eine wesentliche Voraussetzung für gesunde Leistungen.

Mangelndes Hygienemanagement führt zu steigender Keimvielfalt und einem Anstieg der Gesamtkeimbelastung. Entsprechend wird das tierische Immunsystem unnötig belastet, vermehrt können leistungsmindernde Krankheiten auftreten. Eine Infektionskettenunterbrechung und allgemeine Keimreduzierung mindert Krankheitsrisiken. Die intensive Reinigung mit anschließender Desinfektion der Stallanlagen verhindert vorbeugend, dass sich bestimmte Krankheitserreger anreichern.

Reinigung von Ställen

Eine effiziente Stalldesinfektion hängt stark von einer guten Reinigung ab. Träger übertragbarer Infektionserreger sind Fett- und Eiweißfilme. Fett- und Eiweißfilme lassen sich nicht einfach mit einem Hochdruckreiniger entfernen, anschließend ausgebrachte Desinfektionsmittel dringen hier nicht durch.

Vor der Desinfektion sollte darum die gründliche Reinigung stehen, grundsätzlich mit einem chemischen Reinigungsmittel. Hier bietet das Desintec-Hygieneprogramm mit den Produkten StallClean Basis und StallClean Profi hochalkalische Reinigungskonzentrate mit hoher Entfettungs- und starker Schmutzlösekraft. Besonders bei fetthaltigem Kot erleichtert der Einsatz die Reinigung (kürzere Reinigungszeit) und hilft, den anfallenden Wasserverbrauch einzuschränken.

Arbeitsschritte bei der Anwendung von StallClean Basis und StallClean Profi:

  • Tiere ausstallen
  • Vorarbeiten (z. B. bewegliche Einrichtungen entfernen und den Stall besenrein ausfegen)
  • Stall über Einweichanlage einweichen
  • Kurz vor der Hochdruckreinigung den Stall mit einer 1-2-prozentigen StallClean Basis- und StallClean Profi-Gebrauchslösung einschäumen
  • Stall mit dem Hochdruckreiniger gründlich reinigen

DVG Logo gelistetes Desinfektionsmittel

Desinfektion der Ställe

Bei der anschließenden Desinfektion ist zu berücksichtigen, dass die unterschiedliche Keimzusammensetzung einen gezielten Einsatz von Desinfektionsmitteln erfordert. Allgemeine Desinfektionsmittel auf Basis von Aldehyden und Säuren erfassen wesentliche Keimgruppen wie Bakterien und Viren.

Desinfektionsmaßnahmen sind in folgender Arbeitsschritten einzuhalten:

  • Desinfektion im Rahmen der Dysenterie und Fliegenbekämpfung mit Alzogur im nassen Stall. Die Aufwandmenge Alzogur wird anhand der Restgüllemenge berechnet und anschließend gleichmäßig und grobtropfig mit einer Gießkanne auf dem nassen Spaltenboden verteilt. Nach einer Einwirkzeit von 1-2 Stunden die Stallflächen gründlich abspülen, bis der Blauschimmer verschwunden ist.
  • Komplette Trocknung der Stallflächen, sie dürfen nicht mehr feucht sein.
  • Allgemeine Desinfektion gegen Bakterien und Viren mit Desintec Peroxx liquid auf Basis von Peressigsäure oder alternativ mit Desintec FL-des GA forte auf Basis von Glutaraldehyd (beide DVG-geprüft).
  • Ist zusätzlich zur antimikrobiellen Desinfektion eine antiparasitäre Desinfektion gegen Wurmeier erforderlich, empfiehlt sich das Produkt Desintec FL-des Allround.
  • Das Zweikomponentenpräparat ist DVG-gelistet und wirkt in nur einem Arbeitsgang gegen Bakterien, Viren, Pilze und Parasiten wie Kokzidien und Wurmeier.
  • Einwirkzeit von 2 Stunden beachten, anschließend komplette Trocknung der Stallflächen gewährleisten.

Bei der Auswahl des Standarddesinfektionsmittels spielen neben der Wirksamkeit auch die Kosten pro Quadratmeter eine entscheidende Rolle. Für ein optimales Desinfektionsergebnis gegen Bakterien und Viren (behüllt und unbehüllt) benötigt man beim DVG-gelisteten Produkt Desintec Peroxx Liquid nur eine 0,5-prozentige Lösung. Die korrosionsmindernde und rasch wirkende Produktzusammensetzung ist besonders wirksam gegen Bakterien und Viren – belegt in mikrobiologischen Tests für den Bereich Tierhaltung. Peroxx Liquid ist auch bei niedrigen Temperaturen (10°C) wirksam.

Berechnung der Gebrauchslösung für Desinfektionsmittel:

Stallgrundfläche in Quadratmeter x 0,4 Liter Gebrauchslösung (nach DVG) x 1,7 (Faktor für Wände, Trenngitter und Stalleinrichtungen) = Gebrauchslösung in Liter.

Oberflächendesinfektion mit Peroxx Liquid

Nach der Reinigung wird die Desintec Peroxx Liquid-Lösung mit den üblichen Ausbringungsgeräten für Peressigsäure (z. B. 200 Liter-Desinfektionswagen oder Desinfektionslanzen aus Edelstahl) auf die abgetrockneten Flächen ausgebracht. Die Kosten pro 100 Quadratmeter Stallfläche liegen hier bei nur rund 2-3 Euro, mit entsprechenden Einsparungen.

Erforderliche Einsatzkonzentration (%) und Einwirkzeit (min) von Desintec Peroxx Liquid entsprechend der DVG-Listung:

Bakterizidie:

  • Spezielle Desinfektion: 0,75 % / 30 min oder 0,50 % / 60 - 120 min
  • (bei 10 °C) Vorbeugende Desinfektion: 0,50 % / 30 - 60 min oder 0,25 % / 120 min

Viruzidie:

  • Unbehüllte Viren: 0,75 % / 30 min oder 0,50 % / 60 min oder 0,25 % / 120 min
  • (bei 20 °C) Behüllte Viren: 0,50 % / 30 min oder 0,25 % / 60 - 120 min

Biozide vorsichtig verwenden. Vor Gebrauch stets Kennzeichnung und Produktinformation lesen.

Standortdaten ändern

Bestimmen Sie hier Ihren Standort. Tragen Sie hierfür lediglich Ihre PLZ sowie die Straße ein.