Landtage Nord

Mit ihren Themen rund um Agrar und Freizeit haben die Landtage Nord in Wüsting/Oldenburg einen festen Platz im Terminkalender von Landwirten, Lohnunternehmern, landwirtschaftlich Interessierten und Familien. Auf dem 13 Hektar großen Gelände werden vom 23. bis 26. August über 600 Aussteller und bis zu 70.000 Besucher erwartet. Hauptsponsor bei dieser „Erlebwas-Messe für Freizeit und Agrar“ ist die AGRAVIS Mischfutter Oldenburg/Ostfriesland GmbH, die gemeinsam mit ihren Partnern, der Raiffeisen-Warengenossenschaft Hunte-Weser eG, der Raiffeisen-Warengenossenschaft Ammerland-OstFriesland eG, der Raiffeisen Technik Nord-West GmbH und der Hedemann Technik GmbH, an allen Messetagen zum „Raiffeisen-Treff“ einlädt. In einem Zelt von etwa 400 Quadratmetern präsentieren sich die AGRAVIS Mischfutter Oldenburg/Ostfriesland GmbH und die Genossenschaften, auf dem Gelände davor Hedemann mit Futtersilos und die Technik Nord-West mit leichten und schweren Maschinen.

Wir sind dabei!






AGRAVIS Nutztier-Forum

AGRAVIS Nutztierforum während der Landtage Nord

Wie können Landwirte die Ammoniakemissionen im Praxisbetrieb effektiv reduzieren? Und wie sieht die Ernährung im Jahr 2050 aus? Antworten auf diese und weitere Fragen gibt es beim „AGRAVIS Nutztier-Forum“ während der Landtage Nord. Am Ausstellungsmontag, 26. August, laden die AGRAVIS Mischfutter Oldenburg/Ostfriesland GmbH und ihre Partner erstmalig zu dieser Vortragsveranstaltung ein. Treffpunkt ist von 10 bis 12.30 Uhr das Zelt des „Raiffeisen-Treffs“, Stand I14. Referenten sind Dr. Stephan Schneider vom Institut für Tierernährung und Futterwirtschaft in Grub und Professor Dr. Nick Lin-Hi, Inhaber der Professur für Wirtschaft und Ethik an der Universität Vechta. Der Eintritt zum „AGRAVIS Nutztier-Forum“ ist frei.

„Wir gehören in diesem Jahr zu den Hauptsponsoren der Landtage Nord. Deshalb möchten wir auch inhaltlich einen Akzent setzen“, sagt Bernhard Walgern, Geschäftsführer der AGRAVIS Mischfutter Oldenburg/Ostfriesland GmbH. Aufbauend auf den guten Erfahrungen mit dem Q-Day früherer Jahre habe man daher das „AGRAVIS Nutztier-Forum“ ins Leben gerufen. „Wir sind davon überzeugt, dass wir an diesem Vormittag mit dem fachlichen Input unserer Gastredner in einen guten Austausch mit den Landwirten vor Ort kommen werden“, so Walgern, der die Veranstaltung moderieren wird.

Ammoniakemissionen in der Nutztierhaltung

Dr. Stephan Schneider, Institut für Tierernährung und Futterwirtschaft in Grub
Dr. Stephan Schneider vom Institut für Tierernährung und Futterwirtschaft in Grub

Dr. Stephan Schneider referiert zum Thema „Ammoniakemissionen in der Nutztierhaltung: an den richtigen Schrauben drehen“. Durch die Umsetzung der NEC-Richtlinie in nationales Recht (43. BImSchV) und die Verschärfung der Düngegesetzgebung erhöht sich der Druck auf die Landwirtschaft, die Ammoniakemissionen zu senken. Im Rahmen seines Vortrags stellt der Experte die Grundlagen der Ammoniakbildung vor und zeigt Ansatzpunkte auf, wie sich die Ammoniakemissionen im Praxisbetrieb – von der Haltung über die Fütterung bis zur Ausbringung – reduzieren lassen.

Ernährung 4.0: Mit Mut in eine digitale Zukunft

Professor Dr. Nick Lin-Hi, Uni Vechta
Prof. Dr. Nick Lin-Hi, Inhaber der Professur für Wirtschaft und Ethik an der Universität Vechta

Über das Thema „Ernährung 4.0: Mit Mut in eine digitale Zukunft“ informiert Professor Dr. Nick Lin-Hi. Dabei geht er auf die Implikationen der Digitalisierung für die Agrar- und Ernährungsindustrie ein. Ausgehend von neuen technologischen Möglichkeiten sowie aktuellen gesellschaftlichen Entwicklungen skizziert Professor Lin-Hi, wie die Ernährung im Jahr 2050 aussehen könnte. „Meiner Ansicht nach bieten die aktuellen Entwicklungen allen Akteuren enorme Chancen und ich plädiere dafür, die eigene Zukunft mutig zu gestalten“, betont der Wissenschaftler.

Standortdaten ändern

Bestimmen Sie hier Ihren Standort. Tragen Sie hierfür lediglich Ihre PLZ sowie die Straße ein.