Trockenheit

AGRAVIS bietet Lösungen für Ernte und Tiere

2020 ist das dritte Jahr in Folge, in dem wir mit regional verbreiteter Trockenheit zu kämpfen haben. Diese hat Auswirkungen auf die Ernte, den Umgang mit Getreide und die Versorgung der Tiere.
Unsere AGRAVIS-Experten haben es sich zur Aufgabe gemacht, Sie mit wertvollen Tipps und Lösungen für einen optimalen Umgang mit der Trockenheit zu versorgen.
Hier finden Sie aktuelle Infos zum Thema Trockenheit im Jahr 2020: Welche Ernteerträge sind zu erwarten? Was sollten Sie bei der Fütterung Ihrer Kälber beachten? Welche Maßnahmen helfen, um Hitzestress bei Puten entgegenzuwirken? Wieso sollten Sie trockenes Getreide konservieren?
Die Seite wird regelmäßig aktualisiert!

28. Mai 2020: Wetterrückblick Mai Deutschland

  • Der Mai 2020 war deutlich schlechter für das Pflanzenwachstum als der Mai 2019 - aber noch besser als im Trockenjahr 2018, vor allem wegen der niedrigeren Temperaturen.
  • Es sieht aktuell aber maximal nach einer Durchschnittsernte von Getreide in diesem Jahr aus – Verluste bei Wintergerste sind sehr wahrscheinlich, punktuell gibt es die jetzt schon beim Weizen. Für den Weizen wird ganz entscheidend die Wetterlage in den ersten beiden Juni-Wochen.
  • Zur Erinnerung: Die Weizenproduktion 2020 wird erwartet mit 21,5-22,5 (Vorjahr: 23; 2018: 20) Mio. t, Gerste mit 10,5-11 (11,7; 9,6) Mio. t.

Andre Stevens von der AGRAVIS Futtermittel GmbH erklärt: Hühner gegen Hitzestress schützen

Von Erfahrungen profitieren

Was tun, wenn die Futtermittel aufgrund von Dürre knapp werden und die Biogasproduktion gefährdet oder die Maisaussaat unter den klimatischen Bedingungen leidet? Die wiederkehrende Trockenheit stellt uns alle vor enorme Herausforderungen, die es zu meistern gilt. Erfahrungswerte aus den vergangenen Dürre-Jahren können uns dabei helfen, zukünftig besser zu agieren.

Landwirte berichten von ihren Erfahrungen mit den AGRAVIS-Lösungen.

Standortdaten ändern

Bestimmen Sie hier Ihren Standort. Tragen Sie hierfür lediglich Ihre PLZ sowie die Straße ein.