So machen Sie Ihren Garten winterfest

Fit für die kalte Jahreszeit

In den Herbstmonaten wird es Zeit, Ihren Garten winterfest zu machen, damit Rasen und Pflanzen im Frühjahr wieder in voller Pracht ergrünen können.

Der Winter naht und damit einhergehend stehen noch einige To-dos für Ihren Garten an. Neben Rasenmähen und Gartenmöbel verstauen, müssen vor allem empfindliche Pflanzen vor Kälte und Frost geschützt werden.

Rasenmähen – der letzte Schnitt

Bevor Sie Ihren Rasenmäher sicher im Schuppen oder der Garage für den Winter verstauen, steht noch ein letzter Schnitt an. So befreien Sie Ihren Rasen von Laub und verhindern, dass sich braune Kahlstellen auf Ihrer Rasenfläche bilden. Stellen Sie hierfür die Schnitthöhe des Mähgeräts höher als normal ein, damit die Gräser über den Winter hinweg genügend Licht einfangen können. Um Ihre Beete und Gehwege von Gras freizuhalten, sollten Sie außerdem die Rasenkanten mit einem Spaten oder einem Rasenkantenstecher bearbeiten.

Produkt-Tipp

Akku-Rasenmäher

Der Raiffeisen Gärtnerglück Akku-Rasenmäher RM46 80 V 4 Ah lädt den Akku innerhalb von ca. 120 min. Mit Griffummantelung und klappbarem Holm und Mulchkit.

479 € inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Produkt-Tipp

Akku-Rasenmäher

Das "Gardena Akku-Rasenmäher Set Power Max" erlaubt randnahes Schneiden durch Rasenkamm. Es schneidet und sammelt optimal durch verbesserte Luftzirkulation.

299 € inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Herbstlaub einsammeln

Regelmäßiges Laubeinsammeln ist sehr mühselig, aber oftmals leider notwendig. Zumindest auf Gehwegen, damit Sie (oder andere) nicht ausrutschen. Mit einem Laubbläser geht die Arbeit in der Regel recht zügig. Überall sonst sollten Sie auf den ersten Frost warten. Denn nach dem ersten Frost fallen alle übriggebliebenen Blätter vom Baum, sodass Sie diese mit einer Harke oder einem Rechen zusammenkehren und entsorgen können. Im Übrigen können Sie das Laub auf Beeten ruhig liegen lassen. Hier dient es als natürlicher Schutz der Pflanzen vor Frost.

Bäume, Sträucher und Hecken schneiden

Neben Rasen mähen und Laub beseitigen wird es im Herbst vor allem Zeit, Ihre Bäume, Sträucher und Hecken zu schneiden. Die Pflanzen haben dadurch im Frühjahr mehr Kraft für den Austrieb und gerade junge Triebe wachsen besser nach.

Kürzen Sie zunächst alle abgestorbenen, kranken und sich überschneidenden Äste und bringen Sie Ihre Pflanzen in die gewünschte Form. Zu lange Äste können Sie entfernen, indem Sie die Äste nahe dem Baumstamm abschneiden, bestenfalls direkt über einen jungen Trieb. Mit einer scharfen Garten- oder Heckenschere sollte das Stutzen kein Problem sein. Alternativ können Sie mit einer Säge arbeiten. Wenn Sie Ihre Obstbäume stutzen, sollten Sie auch alle übrig gebliebenen Fruchtmumien entfernen. Fruchtmumien werden alle verrotteten und von Pilzen befallenen Früchte genannt, die noch an den Obstbäumen hängen. Die verrotteten Früchte sollten Sie anschließend über den Hausmüll entsorgen, damit sich die Pilzsporen nicht weiter verbreiten.

Beete und Pflanzen schützen

Ihre Blumenbeete sollten Sie zu Beginn der kälteren Jahreszeit abdecken, um die empfindlichen Wurzeln vor Frost zu schützen. Die Beete können Sie entweder mit Ihrem zusammengekehrten Laub oder mit Reisig oder Gartenvlies abdecken. Der Vorteil von Vlies und Reisig: Sie fliegen bei Sturmböen nicht weg.

Vorteile von Rindenmulch und Pinienrinde

Alternativ können Sie Ihr Beet mit Rindenmulch abdecken. Rindenmulch ist sehr dekorativ und schützt Ihre Pflanzen vor Verdunstung und Frost. Die zerkleinerte Baumrinde...

  • schützt den Boden im Winter vor dem Durchfrieren und hält ihn im Sommer kühl.
  • dient als organischer Dünger, da sich der Mulch mit der Zeit in wertvollen Humus verwandelt.
  • hemmt das Unkrautwachstum.
  • schützt vor Wind und Regen.
  • schafft auf Spielflächen einen federnden Bodenbelag.

Expertentipp

Alles zum Thema Rindenmulch können Sie im Rindenmulch-Ratgeber auf raiffeisen-markt.de nachlesen.

Produkt-Tipp

Rindenmulch 15-40 mm

Der Raiffeisen Gärtnerglück Rindenmulch 15-40 mm ist eine dekorative Beetabdeckung, unterdrückt Unkrautwuchs und schützt bei Hitze und Frost.

7,99 € inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Produkt-Tipp

Pinienrinde 25-40 mm

Raiffeisen Gärtnerglück Pinienrinde 25-40 mm besteht aus 100% mediterraner Piniendekor-Rinde und eignet sich für Pflanzflächen, Gartenanlagen, Wege und Beete.

15,99 € inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Ihre Kübelpflanzen sollten Sie am besten zur Überwinterung an einen kühlen und dunklen Ort stellen. Große Pflanzen, die zu schwer zum Tragen sind, müssen Sie warm einpacken. Die Pflanze sollten Sie zunächst auf eine Styroporplatte stellen, sodass ihr Bodenfrost nichts anhaben kann. Zudem sollten Sie den Topf mit einer Noppenfolie umwickeln und anschließend mit Leinen ummanteln. Den Stamm schützen Sie mit Reisig oder einem Gartenvlies, ebenso wie die Krone, die Sie locker mit Vlies umwickeln sollten.

Gartengeräte und -möbel verstauen

Gartengeräte wie z.B. Rasenmäher, Spaten, Schaufeln und Co. verstauen Sie am besten in der Garage oder im Keller. Zuvor sollten Sie die Geräte gründlich von Erde reinigen und eventuell warten. Die Akkus Ihrer Gartengeräte sollten Sie idealerweise im Haus lagern, um Feuchtigkeit, Frost und direkte Sonneneinstrahlung zu verhindern.

Denken Sie auch an Ihre Gartenmöbel! Gartenmöbel aus Aluminium oder Polyrattan sind in der Regel winterfest und können im Garten überwintern. Gartengeräte aus Holz oder empfindlichen Materialien sollten Sie in einem kühlen und trockenen Raum wie dem Keller oder der Garage aufbewahrt werden. Alternativ können Sie Ihre Möbel mit passenden Schutzhüllen abdecken und sie draußen überwintern lassen. Befestigen Sie die Hüllen so, dass sie nicht wegfliegen können, aber genug Platz für einen gleichmäßigen Luftaustausch gegeben ist. Sonst kann es passieren, dass Ihre Möbel unter der Folie schwitzen und sich das Holz ausdehnt.

Standortdaten ändern

Bestimmen Sie hier Ihren Standort. Tragen Sie hierfür lediglich Ihre PLZ sowie die Straße ein.