Agrarwetter

Bodenfrost

Frosteindringtiefe in unbewachsenen Boden

Aktuelles Agrarwetter: Bodenfrost

Wichtige meteorologische Informationen im Zusammenhang mit der Düngeverordnung - Auftauschicht und Frosttiefe.

In der Karte wird die Frosteindringtiefe in Zentimeter (cm) für einen unbewachsenen Boden für den aktuellen Tag ,mittags, dargestellt. Die Frosteindringtiefe kann bei gleichen äußeren Rahmenbedingungen sehr unterschiedlich sein. So spielen die Bodenart, die Art des Bewuchses sowie die Schneedecke eine entscheidende Rolle. Böden mit hohen Wassergehalten haben geringere Frosteindringtiefen, da das Gefrieren des Wassers einen Teil der zugeführten "Kälte" schluckt. Dieses hat allerdings auch zur Folge, dass solch ein Boden langsamer auftaut als ein trockener Boden, in dem nicht so viel "Kälteenergie" im Wasser gespeichert ist. Eine Schneedecke reduziert den Energieaustausch mit dem Boden sehr stark. Sie wirkt sozusagenals "Wärmedecke" und verhindert damit große Frosteindringtiefen. Der Bewuchs hat prinzipiell die gleiche Wirkungsweise wie eine Schneedecke, jedoch in abgeschwächter Form. Bei einem bewachsenen Boden sind geringere Frosteindringtiefen zu erwarten als bei einer Brachfläche (gleiche Bodenart vorausgesetzt). Allerdings schützen Schnee oder Bewuchs nicht nur vor der Kälte, sie verhindern auch eine rasche Erwärmung im Frühjahr. So muss einerseits der Schnee erst tauen, bevor sich der Boden erwärmen kann, andererseits dringt die Wärme nur langsam in einen be-wachsenen Boden ein

Dieser Service wird von Mitte Oktober bis April angeboten.

Standortdaten ändern

Bestimmen Sie hier Ihren Standort. Tragen Sie hierfür lediglich Ihre PLZ sowie die Straße ein.