Tarmstedter Ausstellung

AGRAVIS und regionale Raiffeisen-Genossenschaften sind regelmäßig dabei

Produkt-Innovationen zum Anfassen, Tierschau und ein buntes Rahmenprogramm für die ganze Familie – das ist das Erfolgsrezept der Tarmstedter Ausstellung. Die AGRAVIS und die regionalen Raiffeisen-Genossenschaften beteiligen sich Jahr für Jahr.

Landwirtschaft und Landtechnik, Pferd und mehr, Gewerbe und Kommune, Haus, Garten und Freizeit, Genuss, Show und Sport – die Tarmstedter Ausstellung bot ihren Besuchern 2019 einmal mehr ein umfangreiches, vielfältiges und abwechslungsreiches Themenspektrum. Um die 100.000 Besucher wurden an den Ausstellungstagen auf Norddeutschlands größter Regionalausstellung erwartet. „Wir sehen uns in Tarmstedt“ – das Motto war Programm. Auch für die zwölf Raiffeisen-Genossenschaften aus dem Elbe-Weser-Dreieck und die AGRAVIS Raiffeisen AG, die den Besuchern auf 3.400 Quadratmetern am „Treffpunkt Raiffeisen“ in den Blöcken E2 und E3 ihr umfangreiches Produktportfolio präsentierten.

Tarmstedter Ausstellung 2019

Schlammfußball in Tarmstedt
Die Teilnehmer und Zuschauer hatten viel Freude an dem Spektakel im Matsch.

Auf insgesamt 18 Hektar Ausstellungsfläche und in 13 Ausstellungshallen fanden die Besucher wieder alles rund um Landwirtschaft, Landtechnik, Garten- und Landschaftspflege, erneuerbare Energien und Tierzucht. Gut 750 Aussteller waren mit ihren Produkten und Dienstleistungen in Tarmstedt vertreten.

Die AGRAVIS Raiffeisen AG lud gemeinsam mit den zwölf Raiffeisen-Genossenschaften aus dem Elbe-Weser-Dreieck zu ihren „Treffpunkt Raiffeisen" ein. Der Bereich Futtermittel-Spezialprodukte der AGRAVIS informierte die Gäste über neue Entwicklungen und Produkte. Die Besucher erfuhren alles zu den Hygienekonzepten von Desintec, über Crystalyx, dem hochwertigen Ergänzungsfutter zum Lecken und über das Miravit-Programm zur Vorbeugung und Unterstützung vitaler Tiere. Darüber hinaus wurden das Raiffeisen-Mineralfutter von VitaMiral, das CombiMilk-Milchaustauscherkonzept für Kälber und Lämmer sowie Silier- und Konservierungsmittel vorgestellt. Wie in den vergangenen Jahren profitierten die Besucher von attraktiven Angeboten.

Landtechnik und Kleingeräte

Die AGRAVIS-Technik-Gruppe stellte ihr umfangreiches Angebot an Landtechnik und an Kleingeräten vor. Dazu gehörten praktische Vorführungen, bei denen der Kunde auch selbst Hand anlegten. Ein Schwerpunkt lag außerdem bei der Kundenbetreuung.

Den Mittelpunkt des „Treffpunkts Raiffeisen“ bildeten erneut die beiden großen Zelte: das Haus- und Gartenmarktzelt und das „Treffpunkt Raiffeisen“-Zelt. Hier fanden die Besucher das umfangreiche Angebot der Raiffeisen-Märkte rund um den Garten, Haus und Heimwerker, Textil, Reitsport und Heimtier. In ihrem „Treffpunkt Raiffeisen“ setzte die AGRAVIS auf Nachhaltigkeit: Sie servierte den Kaffee und weitere Produkte in nachhaltigen Behältern. Das Raiffeisen-Markt-Zelt ist in diesem Jahr von der Raisa eG initiiert worden und wurde vom AGRAVIS-Bereich Märkte bei Planung, Aufbau und Kundenberatung unterstützt.

Der Außenbereich des „Treffpunkts Raiffeisen“ hatte sich in einen großen Garten verwandelt. Die Besucher konnten Gartenmöbel, Grillgeräte, Garten- und Balkonpflanzen und vieles mehr unter die Lupe nehmen und wurden zu Grillvorführungen eingeladen. Auch an die jungen Gäste war gedacht: Sie konnten sich in einer Spielecke und an der Bauernhof-Modellanlage austoben.

Schlammfußball-Turnier in Tarmstedt

Beim Schlammfußball-Turnier während der Tarmstedter Ausstellung kamen sowohl Kicker als auch Zuschauer auf ihre Kosten. Die Kommunikation der AGRAVIS Raiffeisen AG und die Terres-Agentur hatten das Event gemeinsam mit der Niedersächsischen Landjugend, dem Fachmagazin Land & Forst und der Tarmstedter Ausstellung organisiert. Bereits seit Jahren nutzt diese erfolgreiche Medienpartnerschaft Norddeutschlands älteste und größte Regionalmesse im Bereich Landwirtschaft, um sich mit besonderen und gerne auch ausgefallenen Aktionen gezielt bei jungen Landwirten zu positionieren. Dabei geht es nicht nur um die Präsenz bei der Nachfolgegeneration auf den Betrieben, sondern längst auch um die Platzierung der AGRAVIS als attraktiver Arbeitgeber. Und auch diesmal wieder stellte AGRAVIS die Gewinnersumme von 1.000 Euro bereit, die an soziale Projekte gespendet wird. Die Spendensumme ging in diesem Jahr an den Partner der Niedersächsischen Landjugend, Ghana e.V. Sein Ziel ist es, aktiv Entwicklungshilfe nach dem Prinzip „Hilfe zur Selbsthilfe“ zu leisten. In erster Linie werden Frauen und Jugendliche unterstützt.

Infos unter www.nlj.de/schlammfussball

Standortdaten ändern

Bestimmen Sie hier Ihren Standort. Tragen Sie hierfür lediglich Ihre PLZ sowie die Straße ein.