Strategie

AGRAVIS-Nachhaltigkeitsstrategie

Die AGRAVIS-Nachhaltigkeitsstrategie ist unter Berücksichtigung von zwei zentralen Aspekten entwickelt worden:
"Erwartungen und Anforderungen von Stakeholdern" sowie "Wesentliche Themen und Herausforderungen" (die sogenannten Top-Themen).

Konkret bedeutet dies, dass die Stakeholdergruppen, die heute und in Zukunft für die AGRAVIS relevant sind, identifiziert wurden. Das gilt auch für die daraus resultierenden Nachhaltigkeitsthemen und Herausforderungen, die für das Unternehmen von besonderer Wichtigkeit sind.

Mit Hilfe von internem und externem Expertenwissen, einer Dokumentenanalyse sowie Interviews mit AGRAVIS-Bereichsleitern konnte so ein konkretes Bild von Stakeholdern und Themengebieten erarbeitet werden. Im Rahmen einer Wesentlichkeitsanalyse ist dieses auf fünf Handlungsfelder reduziert worden: Warenfluss, Ressourcen, Kunden, Mitarbeiter sowie unternehmerische Rahmenbedingungen und Herausforderungen.

Die fünf Handlungsfelder sind so gewählt, dass alle wesentlichen Teilbereiche und Abläufe eines Handels- und Dienstleistungsunternehmens wiedergegeben werden und folglich die gesamte AGRAVIS-Wertschöpfungskette Berücksichtigung findet. Als solche sind sie der Kern der AGRAVIS-Nachhaltigkeitsstrategie.

Ausblick



Die Nachhaltigkeitsberichterstattung soll in den nächsten Jahren um die noch fehlenden Bereiche ausgeweitet werden, um somit die dauerhafte Integration des erarbeiteten Nachhaltigkeitskonzeptes sicherzustellen.

Zusätzlich wird die Entwicklung hin zu einem Nachhaltigkeitsprogramm angestrebt. Hauptaufgaben hierbei sind die Definition von messbaren Nachhaltigkeitszielen sowie der Aufbau eines konsequenten Stakeholder-Managements.

Das Bestimmen von konkreten Zielen dient der operativen Kontrolle von nachhaltigkeitsrelevanten Maßnahmen bei der AGRAVIS. Der Austausch mit verschiedenen Interessengruppen der AGRAVIS macht erkennbar, welche Auswirkungen das eigene Handeln auf das Umfeld hat, und zeigt zusätzlich Risiken, Chancen sowie Trends und Erwartungen auf.

Die Definition von Nachhaltigkeitszielen und der Stakeholder-Dialog nehmen elementare Rollen bei der zukünftigen Entwicklung der AGRAVIS-Nachhaltigkeitsaktivitäten ein.

AGRAVIS-Nachhaltigkeitsbericht

Lina Sofie von Fricken

Lina Sofie von Fricken

AGRAVIS Raiffeisen AG
Industrieweg 110
48155 Münster

Nachhaltigkeitsmanagerin

Tel.: 0251/682-2173
lina.sofie.von.fricken@agravis.de