AGRAVIS setzt ihre „Wachstumsreise“ fort

Neues Spezialhandelsgeschäft mit Braugerste




Die AGRAVIS Raiffeisen AG will ihre „Wachstumsreise“ im laufenden Geschäftsjahr fortsetzen. In diesem Zusammenhang kündigte Konzernchef Dr. Clemens Große Frie während der Hauptversammlung des Agrarhandels- und Dienstleistungsunternehmens in Querfurt neue Ziele an, die in diesem Jahr in das Wachstumsprogramm aufgenommen werden.

Chancen im Bereich Landtechnik

Im Bereich Landtechnik Landtechnik wird die AGRAVIS-Gruppe die Chance nutzen, die sich durch die Exklusivitätsbemühungen der Hersteller im Vertrieb ergeben. „Wir werden unsere Anteile an der Technik Center Alpen GmbH Technik Center Alpen GmbH aus einer Minderheit auf 76 Prozent aufstocken – und das Geschäft mit Claas-Produkten in der bisherigen Region ausbauen“, erklärte Große Frie und fügte weiter an: „Durch Wettbewerberentschluss sind weitere Regionen im Rheinland für das Claas-Geschäft frei geworden.“ Der Erwerb zusätzlicher Anteile an der Technik Center Alpen GmbH bedarf der kartellrechtlichen Freigabe.

Völlig neue Geschäftsformation

Dann überraschte der AGRAVIS-Chef die Hauptversammlung noch mit einer weiteren Ankündigung: „Kurz vor dem Start stehen wir mit einer völlig neuen Geschäftsformation. Wir werden in Hamburg eine Gründung mit AGRAVIS-Mehrheit oberhalb 90 Prozent zum Thema `Handel mit Braugerste national und international` starten.“ Dieses Projekt werde zusammen mit drei ausgewiesenen Experten aus dem internationalen Getreidehandel, die sich selbst an dieser Gesellschaft mit kleineren Anteilen beteiligen, realisiert.
„Das Nischengeschäft Braugerste soll unser Portfolio als weitere Ergänzung beflügeln. Im eingeschwungenen Zustand erwarten wir einen Handel mit bis zu 750.000 Tonnen Braugerste bei einem Umsatz von rund 150 Mio. Euro.“ Diese Gesellschaft werde eng mit der Danish Agro, dem langjährigen Partner der AGRAVIS bei verschiedenen Joint Ventures, zusammenarbeiten. „Es ist auch nicht auszuschließen, dass Danish Agro irgendwann in diese Gesellschaft einsteigt“, so Große Frie, der auch sofort den unternehmerischen Ansatz vor den rund 900 Aktionären und Gästen erläuterte. „Wir können uns gut vorstellen, eine Reihe kleinerer Handelssatelliten um unser Agrarerzeugnis-Geschäft zu positionieren, um kleineren Geschäftsfeldern, die aber für uns wichtig sind, die entsprechende Konzentration und Aufmerksamkeit zukommen zu lassen.“

Internes Programm 8/80

Einen wichtigen Beitrag zu dem anhaltenden Wachstumskurs soll darüber hinaus qualitatives Wachstum aus den eigenen Reihen leisten. „Deswegen haben wir das Programm 8/80 gestartet. 8/80 steht für 8 Mrd. Euro Umsatz und 80 Mio. Euro Ergebnis, sprich 1 Prozent Umsatzrendite, am liebsten schon im Jahr 2018“, erläuterte der AGRAVIS-Chef. Das Unternehmen habe durch das Engagement von Mitarbeitern in zwölf Initiativen eine Reihe von Aktivitäten mit dem Ziel gestartet, Ansätze für die Zukunft zu finden, um Marktanteile zu vergrößern, Prozesse zu verkürzen und einen weiteren Baustein für die Markt- und Wachstumsentwicklung hinzuzufügen.

Hauptversammlung 2016

Hauptversammlung 2016: Bilder und Fotos der AGRAVIS zum Download



Bilder zum Download finden Sie hier
Fotostrecke Fotostrecke

Allgemeine Motive finden Sie im
Mediacenter Mediacenter



Geschäftsbericht 2015