Mischfutter

AGRAVIS-Futterkonzepte als Beitrag zur Langlebigkeit von Milchkühen

Ihnen als Milchviehhalter bieten wir mit dem Projekt Langlebigkeit innovative Produktlösungen vom Mutterkalb bis zur Milchkuh, die nachweislich die Nutzungsdauer und daraus resultierend die Wirtschaftlichkeit der Milchkühe steigern.

Die Futterkonzepte der AGRAVIS leisten einen Beitrag zum Projekt Langlebigkeit und verringern die Stickstoff-und Phosphorüberhänge in den Rationen nachhaltig. Das Laktaria oder Lakto Qfit-Programm unterstützt durch die aminosäurebalancierte Fütterung die Reduzierung des Stickstoffgehalts in der Gülle. Durch die Berücksichtigung der Aminosäuren in der Rationsberechnung kann der Proteingehalt in Milchviehrationen gezielt gesenkt werden. So ist es möglich, proteinreiche Futtermittel in der Ration einzusparen. Die Kraftfutter-Proteinkosten werden bei gleichen bis höheren Milch- und Proteinleistungen reduziert. Diese Einsparungen an Protein sind in Form von geringeren N-Gehalten in der Gülle wiederzufinden. Das Ergebnis ist eine Entlastung des N-Überhangs in der Nährstoffbilanz, eine Entlastung des Leberstoffwechsels und somit ein Beitrag zur Langlebigkeit der Milchkühe.

Phokus-Logo 300x185

Der Phosphorgehalt wird mithilfe des phosphoroptimierten Rationsberechnungstool Phokus optimiert. Dieses gewährleistet neben der bedarfsgerechten Phosphorversorgung des Tieres immer auch die adäquate Versorgung der Pansenmikroben mit pansenverfügbarem Phosphor. Das Ergebnis dieser praxiserprobten Rationsoptimierung sind geringere Phosphorausscheidungen der Milchkühe bei konstant hohen Herdenleistungen. Die geforderte Nachvollziehbarkeit einer solchen Nährstoff-Minderungsstrategie ist aufgrund der betriebsindividuellen Rationsberechnung ebenfalls gegeben. Bei der Rationsgestaltung werden nämlich sowohl die nativen Inhaltsstoffgehalte und Verdaulichkeiten der Silagen und wirtschaftseigenen Kraftfuttermittel als auch die gefressenen Grundfuttermengen berücksichtigt.

Gemeinsam helfen diese AGRAVIS-Fütterungskonzepte dem Landwirt die Stickstoff- und Phosphorsalden des Betriebs zu reduzieren und gleichzeitig die Produktivität und Langlebigkeit der Herde zu steigern.

Expertentipp

Mit den passenden Bausteinen der Futterration erreichen Sie eine optimale Pansenversorgung, um Gesundheitsstatus und Leistungsbereitschaft der Tiere so hoch wie möglich zu halten.

Langlebigkeit Phokus Milchleistung

Informieren Sie sich über unsere Konzepte:

Standortdaten ändern

Bestimmen Sie hier Ihren Standort. Tragen Sie hierfür lediglich Ihre PLZ sowie die Straße ein.