AGRAVIS auf der EuroTier 2016

"Zukunft Füttern" mit AGRAVIS

Die AGRAVIS Raiffeisen AG auf der EuroTier 2016, der Leitmesse für Tierhaltungs-Profis in Hannover


Angesichts zunehmender Herausforderungen für die Veredelungsbetriebe erkennt die AGRAVIS Raiffeisen AG bei den Tierhaltern ein wachsendes Interesse an innovativen Konzepten, mit denen Tierhalter ihren eigenen Betrieb zukunftsfähig aufstellen können. „Bei der Erzeugung, Fütterung Fütterung und Haltung von Nutztieren sind Lösungen gefragt, die tier- und umweltgerecht sind, eine Effizienzsteigerung und damit auch verbesserte Wirtschaftlichkeit ermöglichen, die aber auch gesellschaftliche Akzeptanz finden“, sagte Dirk Bensmann, Mitglied des Vorstandes der AGRAVIS Raiffeisen AG, am Dienstag (15. November) zum Beginn der EuroTier in Hannover.

AGRAVIS als Taktgeber

„Wir als Hersteller und Handelspartner sehen uns gemeinsam mit den Raiffeisen-Genossenschaften in der Verantwortung, den Landwirten Lösungen anzubieten und sie dabei zu unterstützen, diese Herausforderungen zu meistern – sei es in der Fütterung, in der Tiergesundheit oder im Management.“ AGRAVIS wolle hierbei Taktgeber sein und nicht der Musik hinterherlaufen. AGRAVIS präsentiert deshalb auf der EuroTier ganzheitliche Strategien im Futtermittel Futtermittel - und Tierhygiene Tierhygiene -Segment. Darüber hinaus stellt das Agrarhandels- und Dienstleistungsunternehmen weitere interessante Strategien rund um die Tierhaltung vor. So werden beispielsweise die Themen Langlebigkeit der Milchkuh Langlebigkeit der Milchkuh , Wasserlinsen als alternative Eiweißquelle Wasserlinsen als alternative Eiweißquelle und vieles mehr auf dem Messestand in Halle 20 JO5 gezeigt.

Komplettlösungen zum Thema Bioenergie

Die AGRAVIS bietet auch beim Thema Bioenergie individuelle und nachhaltige Komplettlösungen: „Auf der EnergyDecentral, Halle 25 Stand K 08, präsentieren wir den Besuchern dazu die Aktivitäten unserer Konzeptmarke TerraVis Konzeptmarke TerraVis rund um das Thema Biogas Biogas “, berichtete Bensmann. Die AGRAVIS-Tochtergesellschaft für Produkte zur Tiergesundheit, die Livisto Group GmbH Livisto Group GmbH , – bisher bekannt unter der Bezeichnung Animedica Group – sowie die Tochter- bzw. Beteiligungsgesellschaften Höveler und Hamburger Leistungsfutter stellen ebenfalls auf der EuroTier in Hannover aus.

Zuversicht bezüglich der wirtschaftlichen Entwicklung

Bensmann nutzte den Messestart auch dazu, um über die wirtschaftliche und strategische Entwicklung im Geschäftsfeld Tiere zu berichten. So sei der AGRAVIS-Vorstand zuversichtlich, 2016 in diesem Segment in etwa wieder den Umsatz des Vorjahres zu erreichen. 2015 hatte die AGRAVIS mit den drei Säulen des Geschäftsfelds Tiere – Mischfutter, Futtermittel-Spezialprodukte und Tiergesundheit – einen Umsatz von rund 1,2 Mrd. Euro erzielt, im ersten Halbjahr 2016 waren es 577 Mio. Euro.

Kooperation mit regionalen Raiffeisen-Genossenschaften

Im Mischfuttergeschäft sei in 2015 eine Gesamttonnage von 4,3 Mio. Tonnen erzielt worden. Die Auslastung der Werke sei auch in diesem Jahr gut, sodass die Produktionstonnage möglicherweise noch leicht erhöht werden könne. „Im Jahr 2016 ist es uns gelungen, das regionale Mischfuttergeschäft nachhaltig abzusichern“, berichtete Bensmann. „Denn sowohl im Münsterland bei den Futtermittelwerken Münster und Dorsten als auch im Emsland am Standort Lingen konnten wir die Kooperation mit den regionalen Raiffeisen-Genossenschaften ausbauen und sie als Mitgesellschafter an den Produktionsgesellschaften ins Boot holen“, berichtete der AGRAVIS-Vorstand. Auf diese Weise wurden aus bisherigen Kunden und Abnehmern Miteigentümer an den Futtermittelwerken. Ein Modell, das sich in der Region Oldenburg bereits seit Längerem als Erfolgsgeschichte entwickelt hat und inzwischen seit zehn Jahren besteht.

Futtermittelwerk in Straubing

Ein weiterer Meilenstein von strategischer Bedeutung war für die AGRAVIS in diesem Jahr die Eröffnung des Futtermittelwerks in Straubing durch die AGRAVIS-Tochtergesellschaft DoFu Donaufutter GmbH DoFu Donaufutter GmbH . Die Vertriebsgesellschaften der AGRAVIS-Gruppe, Vitavis, Höveler, Derby und Hamburger Leistungsfutter, können dadurch ihre Aktivitäten im Süden ausbauen und auf lange Transportwege verzichten. Für die Sparte Futtermittel-Spezialprodukte, die sich in 2016 auf weitgehend stabilem Niveau entwickelt hat, bietet das Werk in Straubing ein beachtliches Potenzial, um den süddeutschen Markt und angrenzende Regionen stärker als bisher zu durchdringen. Bensmann: „Bei den Futtermittel-Spezialprodukten spielen wir ja ohnehin schon seit geraumer Zeit nicht nur die nationale, sondern auch die internationale Karte.“

Dritte Säule Tierarzneisparte

Das gelt in gleicher Weise für die dritte Säule in diesem Geschäftsfeld, die Tierarzneisparte, die in der Livisto Group GmbH Livisto Group GmbH gebündelt ist. Sie ist global tätig und liefert in mehr als 100 Länder. Am Unternehmenssitz der Livisto Group GmbH wurde im August dieses Jahres ein neues Werk eröffnet, nachdem dort knapp zwei Jahre aufgrund eines Brandes nicht produziert werden konnte. Mit einer Investitionssumme von mehr als 12 Mio. Euro ist eine hochmoderne Anlage entstanden, in der die sterile Fertigung von Tierarzneimitteln nach dem neuesten Stand der Technik erfolgen kann.

Regional, national und international

Regional, national und international – Dirk Bensmann sprach von einem Dreiklang der geschäftlichen Aktivitäten im Geschäftsfeld Tiere Geschäftsfeld Tiere . „Als regional verwurzeltes Agrarhandelsunternehmen liegt unser Schwerpunkt seit jeher auf dem deutschen Markt. Trotzdem schauen wir auch nach Möglichkeiten, um nachhaltig und profitabel zu wachsen.“ In der Zusammenarbeit mit den dänischen Partnern von der DAVA Group gelinge das seit einigen Jahren mit beachtlichem Erfolg, wie sich an den inzwischen fünf operativ tätigen Joint Ventures ablesen lasse.

Zukunftsorientierte, innovative Ideen und Gesamtlösungen

Als Teil der Wertschöpfungskette stelle sich AGRAVIS den Herausforderungen der modernen Landwirtschaft wie Produktqualität, Nachhaltigkeit und Effizienzsteigerung, betonte Bensmann abschließend. Da diese Herausforderungen in Zukunft eher noch weiter wachsen würden, seien zukunftsorientierte, innovative Ideen und Gesamtlösungen gefragt, die über den Horizont des Stalls hinausreichten. „AGRAVIS hat hierfür ein überzeugendes Angebot und freut sich, darüber auf der EuroTier und der EnergyDecentral mit der Landwirtschaft ins Gespräch zu kommen.“

AGRAVIS auf der EuroTier 2016


Video-Impressionen von der EuroTier 2016


Infos kompakt

AGRAVIS Raiffeisen AG auf der Eurotier 2016

Das neue Konzept "Zukunft Füttern"


Außendienstlerin Futtermittelspezialprodukte


Verfahrenstechnologe in der Mühlen- und Futterwirtschaft


Außendienstmitarbeiter Geflügel