Schulungen und Workshops

Termine und Anmeldung

Das Besondere am Konzept der AGRAVIS Future Farm ist der intensive Praxisbezug. Ziel ist es, der Branche die Ergebnisse zugänglich zu machen und die Landwirte unmittelbar davon profitieren zu lassen.

Schulungsgebäude

Zu diesem Praxistransfer gehören Schulungen und Workshops. Sie sollen im Winter 2020/21 auf der AGRAVIS Future Farm in Suderburg beginnen. In dem alten Gutshaus auf der Future Farm befanden sich 1853 die ersten Unterrichtsräume der Wiesenbauschule – heute Ostfalia Hochschule.

Bereichsübergreifende Basis-Schulungen

Zu Beginn des Schulungsbetriebs werden bereichsübergreifende Basis-Schulungen angeboten. Sie drehen sich rund um die teilflächenspezifische Bewirtschaftung im Pflanzenbau und die Frage, wie man seinen Betrieb fit macht für Precision Farming Anwendungen. Die große Stärke des Konzepts ist der bereichsübergreifende Ansatz: Die Pflanzenbau-Spezialisten verdeutlichen die Vorteile der teilflächenspezifischen Maßnahmen, die Mitarbeiter der Digital GmbH stellen die Technologie vor und die Landtechniker die Umsetzung.

Im Quartal 1/2021 werden die ersten Schulungen für Landwirte, Lohnunternehmer und weitere Interessierte aus der Branche auf der AGRAVIS Future Farm stattfinden.

Die Schulungsräume

Seminar 1: Ihr persönlicher Einstieg ins Precision Farming

„Von der Applikationskarten-Erstellung bis zur vollen Funktionalität auf dem Terminal“

  • Dauer: 1 Tag (Termine siehe unten)
  • Ort: AGRAVIS Future Farm in 29556 Suderburg, Bahnhofstraße 2
  • Gebühr: 295 EUR + MwSt.

Wichtiger Hinweis: Aufgrund der noch andauernden Corona-Pandemie sind kurzfristige Änderungen oder eine Absage der Veranstaltungen möglich. Die für Februar 2021 ursprünglich geplanten Veranstaltungen sind verschoben auf Mai und Juni 2021.

Zielgruppe:

Interessierte Landwirte und Lohnunternehmer, die in Precision Farming Anwendungen einsteigen oder mehr darüber erfahren möchten.

Konzept:

Hauptziel dieses anwenderbezogenen Seminars ist die sehr praxisnahe Veranschaulichung der heutigen Möglichkeiten im Precision Farming, die bereits seit einigen Jahren in der Landwirtschaft vermehrt genutzt werden.
Die grundlegenden Inhalte, gepaart mit den praktischen Beispielen versetzen die Teilnehmer in die Lage, direkt erste eigene Anwendungen umzusetzen bzw. Kenntnisse darüber zu erlangen, was auf dem eigenen Betrieb technisch gesehen noch benötigt wird, um zeitnah in das Precision Farming einzusteigen.

Inhalte:

  • Precision Farming und Smart Farming
    • Wo liegen die Unterschiede und warum beschäftigen wir uns immer intensiver damit?
  • Technische Voraussetzungen für das Arbeiten mit Applikationskarten auf Maschinenterminals
    • Maschinentechnik, ISOBUS, Bedienterminals, Freischaltungen
  • Verfahren zur Erstellung von Management-Zonenkarten
    • Überblick der Möglichkeiten – Der Schwerpunkt liegt hierbei auf Satellitendaten
  • Von Managementzonen und Biomassekarten zur fertigen Applikationskarte
    • Technische Umsetzung – einfach am Praxisbeispiel erklärt
  • Grundlagen für die richtigen pflanzenbaulichen Entscheidungen – Der Schlüssel zum Erfolg!
    • Worauf ist zu achten und welche Möglichkeiten und Hilfestellungen sind verfügbar
  • Praktische Anwendungen zum selber Ausprobieren
    • Eigene Erstellung von Managementzonen und Applikationskarten
    • Datentransfer auf verschiedene Bedienterminals
    • Abgeschlossene Aufträge zurücklesen

Anmeldung:

Ausfüllen Online Formular.

Standortdaten ändern

Bestimmen Sie hier Ihren Standort. Tragen Sie hierfür lediglich Ihre PLZ sowie die Straße ein.