Pflanzenschutz im Getreide 2018

Neue Produkte und Kombinationen

Pflanzenschutz im Getreide 2018

Zur Saison stehen einige neue Produkte beziehungsweise Produkt-Kombinationen im Getreide zur Verfügung. Die interessantesten werden nachfolgend vorgestellt. Im Bereich Getreideherbizide führt Dow DuPont den Wirkstoff Arylex (Halauxifenmethyl) in den Markt ein. Er gehört zur Wirkstoffgruppe der synthetischen Auxine. Zu dieser Gruppe gehören beispielsweise auch die Wirkstoffe Fluroxypyr (ursprünglich bekannt aus dem Starane 180) oder Clopyralid (zum Beispiel im Lontrel enthalten). Die Stärken dieses Wirkstoffes liegen unter anderem in der Bekämpfung von Storchschnabel, Erdrauch, Klatschmohn, Klettenlabkraut, Melde/Gänsefuß und Taubnessel. Mit Ausnahme von Hafer ist Arylex in allen Getreidearten gut verträglich.

Gute Wirkung gegen breite Auswahl von Unkräutern

Auch im Raps soll der Wirkstoff in Zukunft eingesetzt werden. Zunächst sind aber zwei Produkte im Getreide zugelassen worden. Im Zypar wird Arylex mit dem Wirkstoff Florasulam (bekannt aus dem Primus) kombiniert. Daraus ergibt sich eine gute Wirkung gegen eine breite Auswahl von Unkräutern. Beide Wirkstoffe haben einen relativ geringen Temperaturanspruch, sodass eine Anwendung ab Vegetationsbeginn möglich ist. Das Herbizid Pixxaro besteht aus den Wirkstoffen Arylex und Fluroxypyr. Der Schwerpunkt liegt in der Nachbehandlung von Problemunkräutern (wie Klettenlabkraut). Beide Produkte haben günstige Gewässerabstands-Auflagen. Bei 90 Prozent Abdriftminderung muss lediglich der länderspezifische Mindestabstand eingehalten werden. Ein kleiner Haken ist die zurzeit für beide Produkte gültige Drainauflage.

Neuheiten in der Gräserbekämpfung im Wintergetreide

Im Bereich Gräserbekämpfung im Wintergetreide gibt es zwei neue Produkte. Die AGRAVIS Raiffeisen AG vertreibt das „Broadway Perfect-Pack“. Diese Herbizidkombination setzt sich aus den Produkten Senior und Primus Perfect zusammen. Senior enthält den aus dem Broadway bekannten Wirkstoff Pyroxsulam. Dieser übernimmt vor allem die Bekämpfung von Ungräsern (beispielsweise Windhalm, Trespe). Der Partner Primus Perfect übernimmt die Kontrolle der breiten Mischverunkrautung. Neben dem Wirkstoff Florasulam ist hier zusätzlich noch Clopyralid enthalten. Dieser Zusatz erhöht beispielsweise die Wirkungssicherheit auf große Kornblume oder Kamille. Das Wirkungsspektrum des Perfect Packs ist vergleichbar mit dem des bekannten Broadways. Durch die enthaltenen Herbizidpartner wird aber bei vergleichbaren Aufwandmengen eine höhere Wirkstoffaufladung erzielt. Zusammen mit der Clopyralid-Ergänzung ergibt sich eine deutlich erhöhte Wirkungssicherheit zum gleichen Preis.

Starke Gräserwirkung

Der Wirkstoff Pyroxsulam ist auch im neuen Syngenta-Produkt Avoxa enthalten. Hier ist er mit dem Wirkstoff Pinoxaden (bekannt aus dem Produkt Axial) kombiniert. Durch die Kombination dieser beiden Aktivsubstanzen wird eine starke Gräserwirkung erzielt. Dies gilt insbesondere für die Kontrolle von Windhalm und Trespenarten. Die Zulassung für Avoxa und AGRAVIS Broadway Perfect liegt zurzeit noch nicht vor, wird aber rechtzeitig zur Frühjahrssaison erwartet.

Neue Getreidefungizide auf dem Markt

Die Gruppe der Getreidefungizide wird ebenfalls zur Saison 2018 erweitert. Die AGRAVIS Raiffeisen AG vertreibt ein Prosaro + Talius Pack. Die enthaltenen Kombinationspartner sind bereits bekannt und bewährt. Talius besitzt eine sehr gute Mehltauleistung. Das Produkt Prosaro wird aktuell vor allem in der Abschlussbehandlung im Getreide eingesetzt. Neben der Fusariumbekämpfung werden auch alle relevanten Blattpathogene gut erfasst. Der Schwerpunkt bei einem kombinierten Einsatz dieser beiden Fungizide liegt hingegen im frühen Blattbereich. Durch die Tankmischung ergibt sich ein breites Wirkungsspektrum. So werden neben Mehltau auch Pathogene wie zum Beispiel Septoria, Rost-Arten, Rhynchosporium und Netzflecken gut erfasst. Dies ermöglicht den Einsatz in allen wichtigen Getreidearten(Weizen, Roggen, Triticale, Gerste).

Aktivsubstanz greift in den Stoffwechsel ein

Bayer führt das Fungizid Ascra Xpro in den Markt ein. Neben den bekannten Wirkstoffen Prothioconazol und Bixafen enthält es zusätzlich Fluopyram. Diese Aktivsubstanz wurde bis jetzt vorwiegendim Raps und einigen Sonderkulturen eingesetzt. Fluopyram gehört zur Gruppe der sogenannten SDHI-Fungizide. Damit greift es an der gleichen Stelle in den Stoffwechsel der pilzlichen Erreger ein wie die bekannten Carboxamide (wie Bixafen, Xemium, Solatenol). Durch einen chemisch etwas anderen Aufbau ergibt sich aber ein abweichendes Wirkungsspektrum. Die Stärken liegen beispielsweise in der Kontrolle von Septoria und DTR. Bei der Rostkontrolle hingegen bringt Fluopyram keine wesentliche Wirkungsverstärkung. Da Fluopyram sich den Wirkort mit den bekannten Carboxamiden teilt, ist der Einfluss möglicher Resistenzentwicklungen ähnlich einzuschätzen. Im Bereich Resistenzmanagement ergeben sich somit keine wesentlichen Verbesserungen.

Mobiler im Pflanzengewebe

Im Vergleich zum Bixafen ist Fluopyram etwas mobiler im Pflanzengewebe. Daraus ergibt sich eine verbesserte Kurativleistung (Stoppwirklung) bei der Erregerkontrolle. Zusammen mit der hohen Wirkstoffaufladung ergibt sich ein potentes Getreidefungizid. Dies zeigen auch die Versuchsergebnisse. Der Haupteinsatzbereich von Ascra Xpro wird der Schutz des Fahnenblattbereiches im Weizen sein.

Vorsicht vor scheinbaren Schnäppchen

Im Bereich Wachstumsregler hat es in den vergangenen Jahren wenige Innovationen gegeben. Der Markt ist geprägt von mehr und mehr Produkten mit immer gleichen Wirkstoffen. Die Vorteile für den Anwender lassen sich zum Teil nur schwer ausmachen. Manchmal ist sogar das Gegenteil der Fall und scheinbare Schnäppchen entpuppen sich als „Ertragskiller“. Einige neue Produkte bieten aber trotz bekannter Wirkstoffe Vorteile für den Landwirt. Hier sind zum Beispiel erweiterte Zulassungen zu nennen. Das Produkt Gexxo gehört in diese Gruppe. Es enthält den bekannten Wirkstoff Chlormequatchlorid (CCC). Im Gegensatz zu allen anderen CCC-haltigen Wachstumsreglern hat Gexxo eine Zulassung in Wintergerste und Dinkel. Damit können die bekannten Vorteile dieses Wirkstoffes (nachhaltige Wirkung, Verträglichkeit, niedriger Temperaturanspruch) auch in den genannten Kulturen genutzt werden. Dies gilt insbesondere für Tankmischungen mit Moddus, da hier die synergistischen Effekte besonders hoch sind. Die AGRAVIS Raiffeisen AG vertreibt Gexxo in Kombination mit Moddus im Moddus Gersten Pack.

Fragen beantwortet Eiko Tjaden, Telefon 0251 . 682-2574, eiko.tjaden@agravis.de.
Infos zu Produkten, Pflanzenschutzstrategien und Anwendungsempfehlungen sind im Schwerpunkt-Programm 2018 Schwerpunkt-Programm 2018 zu finden oder erhalten Interessierte stets aktuell aufs Smartphone durch die AGRAVIS-Pflanzenbau-App „IQ Plant“ AGRAVIS-Pflanzenbau-App „IQ Plant“.