Düngestrategien bei den AGRAVIS-Feldtagen 2017

Pflanzenbau-Experten gingen mit Landwirten aufs Feld

AGRAVIS-Feldtage 2017 - Praktische Informationen direkt vor Ort


Raps- und Getreidesorten Raps- und Getreidesorten, Pflanzenschutzstrategien Pflanzenschutzstrategien, Düngeversuche Düngeversuche sowie Zwischenfrüchte Zwischenfrüchte standen im Mittelpunkt der diesjährigen AGRAVIS-Feldtage AGRAVIS-Feldtage in Bielefeld (Nordrhein-Westfalen), Eldagsen (Niedersachsen), Klein Berßen (Niedersachsen), Borgentreich (Nordrhein-Westfalen) und Münster (Nordrhein-Westfalen). Rund 1.200 Besucher waren interessiert und wurden in kleinen Gruppen zu verschiedenen Stationen durchs Feld geführt. In Eldagsen gab es erstmals ein Agrarforum. Im Zelt bekamen die Besucher Informationen rund um die neue Düngeverordnung, aktuelle Entwicklungen im Dünge-/Getreide- und Energiemarkt und zum Getreidevermarktungsmodell Landea.

Neue Düngeverordnung und entsprechende Strategien

Die Fachbesucher interessierten sich vor allem für neue Düngestrategien, die dann schon ab Herbst mit der neuen Düngeverordnung umgesetzt werden müssen. Die AGRAVIS NetFarming GmbH führte auf den AGRAVIS-Versuchsflächen in Bielefeld und Münster Sensortechnik für die teilflächenspezifische Düngung vor. Auf einer Anzeige oberhalb des Schleppers konnten die Besucher den wechselnden Düngebedarf mitverfolgen. Ziel ist es dabei, die Düngemenge bedarfsgerechter zu verteilen.

„Das Team für Ihr Feld“

Mit dem Motto „Das Team für Ihr Feld“ wurde ein besonderes Augenmerk auf die Getreidesorten „Kamerad“, „KWS Barny“, „Barolo“ und „Fredro“ gelegt. Das Team aus B-Weizen und Triticale-Sorten überzeugt vor allem durch Ertragsstärke, Standfestigkeit und Gesundheit. Gerade unter den trockenen Bedingungen zeigten die Triticalesorten ihr Potenzial für mehr Trockentoleranz. Die Gäste der Feldtage konnten einen Blick auf die neuen Sorten werfen und diese bewerten. In den Pflanzenschutzversuchen wurden die aktuellen Infektionssituationen und Trends in der Resistenzverbreitung gezeigt. Hier wurden Strategien zur Resistenzvermeidung direkt an der Pflanze diskutiert. In Zusammenarbeit mit den AGRAVIS Techniken konnte ein breites Spektrum an Landtechnik präsentiert werden. „Mit unseren Feldtagen möchten wir den Landwirten die Hintergründe und Entscheidungsgrundlage unserer Empfehlungen zeigen und Anbaustrategien direkt auf dem Feld aufzeigen“, betont Ralf Keunecke, Leiter Versuchswesen und Produktmanagement im Bereich Pflanzenbau-Vertriebsberatung Pflanzenbau-Vertriebsberatung bei der AGRAVIS Raiffeisen AG.

Ihre Ansprechpartnerin für die AGRAVIS-Feldtage ist Daniela Hullermann, Tel. 0251 / 682-2329

AGRAVIS-Experten auf Messen

Zudem werden die Pflanzenbau-Vertriebsberater der AGRAVIS auf folgenden Messen vertreten sein:

  • 6. bis 7. September 2017 – Interaspa Praxis in Visbek-Halter im Landkreis Vechta:
    Große Maschinenvorführung mit angegliedertem Messeprogramm für den Spargel, Gemüse, Beerenobstanbau sowie für Direktvermarkter
  • 9. September 2017 – 23. Internationale Weihnachtsbaumbörse in Eslohe-Reiste, Nordrhein-Westfalen:
    Treffpunkt für Fachleute aus dem Bereich Weihnachtsbaum