Agrar-Umweltmaßnahmen (AUM)

Unabhängig von der Greeningprämie in der Landwirtschaft, die mit Mitteln der 1. Säule finanziert werden, konnten in einigen Bundesländern landwirtschaftliche Betriebe bereits im vergangenen Jahr (2014) bestimmte Agrarumweltmaßnahmen (AUM) beantragen. Diese sind in der 2. Säule der Agrarförderung angesiedelt. Art und Umfang der Programme unterscheiden sich dabei teilweise deutlich voneinander.

Die ersten Bewilligungsbescheide liegen vor, sodass diesbezüglich Planungssicherheit besteht. Sofern eine Bewilligung vorliegt, sind die Maßnahmen mit den dafür geeigneten Ansaatmischungen und den verpflichtenden Bewirtschaftungsregeln durchzuführen. In vielen Bundesländern besteht die Möglichkeit, die entsprechenden AUM mit den Greening-Auflagen zu „verrechnen“. Die Fördersätze und Direktzahlungen werden in diesem Falle allerdings angepasst. Die Laufzeit der meisten AUM beträgt fünf Jahre.

Die genauen förderrechtlichen Voraussetzungen für die Anlage von Blüh- und Schonstreifen finden Sie hier hier :