Wertvolle Tipps der AGRAVIS: Pflege für gesunde Grünflächen

Die bescheidene winterliche Witterung der vergangenen Wochen sowie die aktuell positiven Tagestemperaturen haben den Vegetationsbeginn eingeleitet. Imke Hansing, AGRAVIS Pflanzenbau Pflanzenbau -Beraterin in Norddeutschland, erklärt, wie die Situation derzeit auf den Ackerflächen aussieht.

Bildmaterial zum Content


Frau Hansing, wie sieht es aktuell auf den Grünlandflächen aus?

Aufgrund des milden Winters sehen die Grünlandflächen vielerorts auf den ersten Blick gut aus. Doch auf den zweiten Blick zeigen sich viele Bestände aufgrund der offenen Witterung im Herbst überwachsen mit verfilzter und verklebter Narbe und einem hohen Quecken- und Rispenanteil.

Welche Maßnahmen sollten aktuell erfolgen?

Bei stark überwachsenen Beständen empfiehlt es sich einen Pflegeschnitt vorzunehmen. Um den Schaden so gering wie möglich zu halten, sollten Fehlstellen im Bestand mit einer Nachsaat ausgeglichen werden. Wichtig ist es – sowohl bei einer Nachsaat oder auch einer Neuansaat – die richtige Wahl des Saatgutes Saatgutes zu treffen. Es sollte sowohl auf die Standorteignung als auch auf die Leistung der eingesetzten Sorten geachtet werden.

Was gibt es bei der Düngung zu beachten?

Neben der organischen Düngung der Grünlandflächen empfiehlt sich die rechtzeitige, mineralische Ergänzung mit Stickstoff, Kalium, Magnesium, Natrium und besonders Schwefel, da der vorhandene Schwefel zu Vegetationsbeginn noch nicht pflanzenverfügbar ist.

AGRAVIS Raiffeisen AG Kontakt:
Industrieweg 110 48155 Münster ,
Tel:( 0251 ) 6820 FB Twitter Youtube Google+ Instagram