Pferdefütterung im Winter: Leckmassen sind in der kalten Jahreszeit ideal

In Mitteleuropa sind wirklich schnee- und eisreiche Winter selten geworden. Doch für die meisten Pferdehalter ist es nach wie vor die Zeit, in der sie ihre Tiere vor allem im Stall statt auf der Weide halten. Wie die Pferde in dieser Zeit trotzdem optimal versorgt und auch richtig beschäftigt werden, berichtet Jens Lyke, Fachberater für Pferdefütterung Pferdefütterung , im Interview.

Bildmaterial zum Content


Was spricht für den Einsatz von Horslyx Horslyx außerhalb der Weidesaison?
Lyke:
Viele Betriebe setzen Horslyx inzwischen nicht nur während der Weidesaison, sondern auch in der Stallperiode ein und haben damit beste Erfahrungen gemacht.

Viele Pferdehalter haben bisher mit Beginn des Fellwechsels im Herbst zusätzlich Mineralfutter gefüttert. Warum ist das Ihrer Meinung nach nicht genug?
Lyke:
Das ist ein guter Ansatz und hat sicherlich viele positive Effekte. Horslyx leistet jedoch viel mehr als ein Mineralfutter bieten kann. Daher bezeichnen wir ja Horslyx auch als Ergänzungsfutter. Der Ansatz ist ähnlich, die Unterschiede und Vorteile jedoch sind groß.

Worin genau liegen denn die Unterschiede zu konventionellem Mineralfutter?
Lyke:
Form und Inhalt machen den Unterschied. Im Vergleich zu pelletierten oder gebröselten Mineralfuttern sprechen wir von einer Leckmasse, die auf eingedampfter Melasse basiert. Im Idealfall haben die Tiere ganztägig freien Zugang und nehmen die Masse durch Lecken auf. Das sorgt für viel zusätzliche Beschäftigung in der sonst wenig abwechslungsreichen Stallzeit und hilft, Langeweile zu vermeiden und Stereotypen wie Weben oder Koppen vorzubeugen. Aber auch andere Verhaltensauffälligkeiten können vermindert oder reduziert werden. Ein weiterer Vorteil ist, dass beim Lecken große Mengen an Speichel gebildet werden, das schützt den empfindlichen Pferdemagen und hilft, den Darm der Tiere vor einer Übersäuerung zu bewahren. Damit bietet das Ergängzungsfutter eine echte Gesundheitsprophylaxe.

Wo liegen nun die inhaltlichen Unterschiede?
Lyke:
Horslyx bietet mehr als nur die Bereitstellung von Mineralien, Vitaminen und Spurenelementen. Das Besondere an der Horslyx-Melasse ist, dass wir sie nicht chemisch härten und auch keine Bindemittel, Füllstoffe oder Konservierungsmittel einsetzen. Der Verzicht auf Farbstoffe, Aromen und Geschmacksverstärker versteht sich von alleine. Deshalb ist unser Futter so schmackhaft und gesund. Außerdem arbeiten wir neben dem Zusatz aller benötigten Mineralien, Vitamine und Spurenelemente mit Beimengungen von Öl und Soja. Dies sorgt für eine einzigartige Komposition aus organisch gebundenen Spurenelementen, Omega-3-Fettsäuren und lebensnotwendigen Aminosäuren. Diese Kombination ist einzigartig in der Pferdefütterung und eines der Geheimnisse von Horslyx.

Einige Pferdehalter werden Melasse mit Zucker in Verbindung bringen, sehen Sie darin ein Problem?
Lyke:
Melasse ist ein Nebenprodukt der Zuckergewinnung. Der oft als ,,böse“ betitelte weiße Zucker wird vermarktet und macht uns Menschen bei zu großem Konsum mitunter Probleme. Grundsätzlich aber ist Zucker ein wichtiger Energieträger. In der Melasse ist nur ein natürlicher Restzucker enthalten, der völlig unproblematisch für den Organismus der Tiere ist. Dafür enthält die Melasse viele Pflanzenstoffe und ist reich an Spurenelementen. Es ist auch zu bedenken, dass ein Pferd beim Weidegang am Tag bis zu 2,5 Kilogramm Zucker über das Gras zu sich nimmt. Bei der Aufnahme der üblichen Menge an Horslyx wird in etwa die gleiche Menge an Zucker aufgenommen, als wenn ein Pferd zwei große Äpfel frisst. Das entspricht proportional dem Genuss eines Glases frischen Orangensaftes für einen Menschen.

Neben Horslyx Original gibt es noch die Sorten Respiratory, Garlic und Mobility. Was hat es mit dieser Vielfalt auf sich? Lyke: Die Grundformulierung an Nährstoffen ist bei allen Sorten gleich. Horslyx Galic ist die Sommerweideleckmasse mit zusätzlichem Schutz bei starkem Vorkommen stechender und saugender Insekten. Respiratory ist eine Mischung mit ätherischen Ölen und leicht erhöhtem Vitamin-C- und Vitamin-E-Gehalt zur Unterstützung der Atemwegsorgane und bei erhöhtem Infektionsdruck. Mein persönlicher Winterfavorit ist die Mischung Mobility. Sie enthält zusätzlich organisch gebundenen Schwefel und Glucosaminglycane. Diese sind aus der Humantherapie für ihre knorpelaufbauende und entzündungshemmende Wirkung bekannt. Diesen kleinen Luxus gönne ich meinen Pferden gern im Winter.

Mehr Informationen zu den Leckmassen und ihrem Einsatz erteilt Fachberater Jens Lyke, Tel. 0175 . 2958206, jens.lyke@agravis.de sowie die Seite www.horslyx.de www.horslyx.de .

Aktion:
Die Derby Horslyx Leckmassen sind vielseitig einsetzbar. Ob beim Hufschmied, Verladetraining oder der Bodenarbeit, sie können helfen, das Training mit dem Pferd zu erleichtern. Eine weitere Einsatzmöglichkeit bieten Stretching-Übungen fürs Pferd. Wichtig ist dabei die korrekte Durchführung unter Anleitung eines Experten. Mit Horslyx haben Interessierte nun die Chance, mehr über dieses Thema zu erfahren und einen Workshop direkt auf der heimischen Stallanlage zu gewinnen.
Mehr Infos zur Aktion Mehr Infos zur Aktion

AGRAVIS Raiffeisen AG Kontakt:
Industrieweg 110 48155 Münster ,
Tel:( 0251 ) 6820 FB Twitter Youtube Google+ Instagram