Ort Finden myfarmvis Login Karriere Kontakt Raiffeisenmarkt.de Facebook Twitter Instagram Xing YouTube WhatsApp LinkedIn Newsletter myfarmvis Expert Drucken Teilen Exyterner Link Deutsch English Uhrzeit Video Hinzufügen
Zurück zur Übersicht

Mit Knoblauch gegen lästige Mücken

AGRAVIS aktuell digital 2105

Es ist Frühling, die Wiesen sind saftig-grün – also nichts wie raus auf die Weide. Die Tiere freuen sich über den Auslauf und das schmackhafte Gras, die Besitzer:innen über Arbeitserleichterung, vielleicht auch Kostenersparnis beim Futter und ausgeglichenere Vierbeiner. Aber ist das wirklich so einfach?


Kurz und knapp

  • Bremsen und andere blutsaugende Insekten sorgen nicht nur für Stress bei Pferden auf der Weide, sondern können auch gefährliche Krankheiten wie zum Beispiel Infektiöse Blutarmut übertragen.
  • Knoblauch besitzt eine natürliche insektenabweisende Wirkung, weshalb er bereits seit Jahrhunderten an Pferde verfüttert wird. Nach der Aufnahme sondern die Tiere den schwefelhaltigen Geruch des Knoblauchs ab.
  • Die Aberystwyth University in Wales hat den Einsatz von Horslyx Garlic an Pferden untersucht. Pferde, die Zugang zu den Leckmassen hatten, wurden bis zu 64,5 Prozent weniger angeflogen als die Kontrollpferde.

Für Pferde und ihre Halter:innen bricht die schönste Zeit des Jahres an: die Weidezeit. Und mit ihr kommen Heerscharen von Fliegen, Bremsen und ähnlichem Getier. Gut zu wissen: Mücken mögen keinen Knoblauchgeruch. Mit dem Ergänzungsfuttermittel Crystalyx Garlyx, das Knoblauch-Bestandteile enthält, können die kleinen Blutsauger ferngehalten werden.

Mücken sind nicht nur lästige, sondern auch gefährliche Plagegeister. Durch ihre Aktivität werden Pferde so unruhig, dass das Verletzungsrisiko, gerade auch für Zuchttiere, steigt. Der Weidegang wird dann zum Risiko. Hinzu kommt, dass sich die Tiere teilweise so viel bewegen, dass sie an Gewicht verlieren und die Weiden zertreten werden. Was viele Pferdehalter nicht wissen ist, dass Bremsen und andere blutsaugende Insekten auch gefährliche Krankheiten (z. B. West-Nil-Virus, Infektiöse Blutarmut, Afrikanische Pferdepest) übertragen können. Sie dienen dabei als Vektoren.

Die Studie

Das Institut für biologische, Umwelt- und ländliche Wissenschaften an der Universität Aberystwyth testete Horslyx Garlic über einen Zeitraum von zwölf Wochen von Juli bis September. Bei der aus vier Pferden bestehenden Versuchsgruppe wurde das Verhalten der Pferde beobachtet und die Anzahl der anfliegenden Insekten gezählt. Der Versuch wurde in vier Behandlungsperioden aufgeteilt, die jeweils drei Wochen dauerten. Jedes Pferd durchlief während des Versuches zwei Kontroll- und zwei Behandlungsperioden.

Die vier Pferde wurden in zwei Gruppen getrennt und in benachbarten Paddocks gehalten. Alle Pferde blieben den ganzen Tag über in den Paddocks, ein Pferd wurde über Nacht eingestallt. Die Horslyx Garlic-Leckmassen wurden nur tagsüber in den entsprechenden Paddocks zwischen 8 und 18 Uhr platziert, was zehn Stunden Zugang und eine durchschnittliche Aufnahme von 175 Gramm pro Pferd und Tag erlaubte.

Pferde, die Zugang zu Horslyx Garlic hatten, wurden bis zu 64,5 Prozent weniger angeflogen als die Kontrollpferde.

Das Ergänzungsfuttermittel Crystalyx Garlyx bietet eine einfache Möglichkeit, den natürlichen Schutz gegen fliegende Insekten zu unterstützen. Es wird den Tieren zum Lecken zur freien Aufnahme angeboten und enthält Knoblauch-Bestandteile. Nach der Aufnahme sondern die Tiere den schwefelhaltigen Geruch des Knoblauchs ab. Dieser wirkt auf Mücken, Bremsen und andere Insekten abstoßend.

Die Aberystwyth University in Wales hat den Einsatz eines ähnlichen Mittels, nämlich Horslyx Garlic, an Pferden untersucht. Ergebnis: Der Anflug von Fliegen wurde um 64,5 Prozent reduziert. Die Verringerung der Insektenbelastung ermöglicht eine deutliche Reizreduzierung für die Pferde, so dass sie ruhiger und leichter händelbar werden können. Pferde mit Zugang zu Horslyx Garlic wiesen signifikant weniger Muskelzuckungen auf als Kontrollpferde ohne Zugang zur Leckmasse. Dies unterstützt die Beobachtung, dass weniger Fliegen auf den Pferden landen, was sonst zu Irritationen während des Grasens führt.

Drei Fragen an Jens Lyke, Produktmanager Horslyx

AGRAVIS aktuell digital 2105

Knoblauch ist ein Liliengewächs und gehört damit zur selben Familie wie Zwiebeln, Schalotten und Lauch. Knoblauch wird seit Jahrhunderten an Pferde verfüttert. Aber welche besonderen Vorteile bringt er für die Vierbeiner mit sich? Derby-Fütterungsexperte Jens Lyke klärt auf.

Warum füttern wir Pferden Knoblauch?

Lyke: Knoblauch wird bereits seit Jahrhunderten in der Pferdefütterung eingesetzt. Die wohl bekannteste Eigenschaft von Knoblauch ist seine natürliche insektenabweisende Wirkung. Der Hintergrund: Wenn Knoblauch in den Blutkreislauf aufgenommen wird, riechen die natürlichen Sekrete des Pferdeorganismus für viele Fluginsekten abstoßend. In den richtigen Mengen eingesetzt, schafft Knoblauch also eine unsichtbare Barriere, die Fliegen und Mücken davon abhält, auf der Haut zu landen – und so besonders die Reizung von Pferden auf der Weide zu lindern.

AGRAVIS aktuell digital
Produkt-Tipp

Utensilien für die Weidehaltung

Die Temperaturen steigen und das Gras beginnt zu wachsen. Deshalb ist es höchste Zeit, dass die Tiere wieder raus aus dem Stall an die frische Luft kommen. Egal ob Pferde, Schafe oder Kaninchen, ein funktionsfähiger Zaun ist wichtig. Deshalb gibt es bei uns Zäune aller Art sowie Pfähle und Toröffner. Damit neben dem frischen Futter für das leibliche Wohl gesorgt ist, bieten wir auch Tränken und Wassereimer an. Also: Anmelden, Warenkorb füllen und gleich 10 Prozent Rabatt für die erste Bestellung mitnehmen.

Hier online kaufen

Welche gesundheitlichen Vorteile bringt er mit sich?

Lyke: Knoblauch hat natürliche antibiotische Eigenschaften, die ein gesundes Immunsystem bei Pferden und Ponys unterstützen. Die Pflanze enthält Antioxidantien, einschließlich Schwefel und Selen, die sich mit den natürlichen Abwehrmechanismen des Pferdes ergänzen können, um optimale Gesundheit und Leistungsfähigkeit zu erhalten. Außerdem hat sich gezeigt, dass Knoblauch einen positiven Einfluss auf die Atemwege hat.

Wie wird Knoblauch für Pferdepräparate verwendet?

Lyke: Die häufigste Art der Knoblauchfütterung ist entweder in Form von Knoblauchpulver (getrocknete und gemahlene Knoblauchzehen), dehydriert oder gefriergetrocknet als Pellets oder Granulat. Auch das reine Öl kommt in der Fütterung zum Einsatz.
Es ist die Pure Oil Form, die in Horslyx Knoblauch Balancer enthalten ist, da es am effektivsten ist, wenn es mit einer Kombination von Vitaminen, Mineralien und Spurenelementen kombiniert wird. Es bietet auch ein kosteneffektives Äquivalent zu Granulaten und Pulvern.

Weitere Infos gibt es bei ...

pboxx-pixelboxx-77225

Jens Lyke, Produktmanager Horslyx
Telefon 0175 2958206
E-Mail jens.lyke@agravis.de
www.horslyx.com

www.crystalyx.info