Ort Finden myfarmvis Login Karriere Kontakt Raiffeisenmarkt.de Facebook Twitter Instagram Xing YouTube WhatsApp LinkedIn Newsletter myfarmvis Expert Drucken Teilen Exyterner Link Deutsch English Uhrzeit Video Hinzufügen
Zurück zur Übersicht

Weidemanagement für Rinder

Weidespecial Rind Header

Es ist Frühling, die Wiesen sind saftig-grün – also nichts wie raus auf die Weide. Die Tiere freuen sich über den Auslauf und das schmackhafte Gras, die Besitzer:innen über Arbeitserleichterung, vielleicht auch Kostenersparnis beim Futter und ausgeglichenere Vierbeiner. Aber ist das wirklich so einfach?


Einfach nur weiden lassen ist zu wenig

Kurz und knapp

  • Rinderhalter:innen schätzen die Weide als eine der günstigsten Fütterungsmethoden.
  • Dabei müssen sie allerdings auf einen kontinuierlichen Aufwuchs mit hohen Verdaulichkeiten und einer optimalen Abdeckung mit Mineralstoffen und Vitaminen achten.
  • Crystalyx unterstützt bei der kontinuierlich bedarfsdeckenden Mineralstoff- und Vitaminergänzung.

Die Weide ist eine der günstigsten Fütterungsmethoden für Rinderhalter:innen. Dafür muss jedoch das Weidemanagement stimmen. Zu den größten Herausforderungen gehören sicherlich, einen kontinuierlichen Aufwuchs mit hohen Verdaulichkeiten zu gewährleisten und täglich die Tiere mit bedarfsdeckenden Mengen an Mineralstoffen und Vitaminen zu versorgen.

Die Herausforderungen

Verdaulichkeit: Bei der Verdaulichkeit gibt es, abhängig von Umwelt, Böden, Pflanzenbestand, Management etc., enorme Schwankungen. Versuche der Hochschule Anhalt ergaben durchschnittliche Verdaulichkeiten des Weideaufwuchses von 71 Prozent, allerdings mit Schwankungen von etwa 63 bis zu 79 Prozent. Zum Vergleich: Die Zielwerte für Milchkühe liegen bei mehr als 75 Prozent und für trockenstehende Mutterkühe bei 66 Prozent).

Weidespecial Rind
Rind: Crystalyx unterstützt hohe Verdaulichkeiten und gute Mineralstoffversorgung

Versorgung mit Mineralstoffen: Auch hierbei liegen große Schwankungen aufgrund unterschiedlicher Umweltbedingungen (Standort) und dem Management der Betriebe vor. Schwierig ist die Aussagekraft beziehungsweise Interpretation der Untersuchungsmethoden. Blutanalysen, die gerne zur Beurteilung herangezogen werden, helfen bei der Versorgungslage von Spurenelementen nicht immer weiter. Mit Ausnahme von Selen werden nur extreme Mangelsituationen angezeigt. Hinzu kommen Wechselwirkungen der Antagonisten, beispielsweise ein sekundärer Kupfermangel ausgelöst durch hohe Eisen- oder Schwefelgehalte. Die größte Aussagekraft haben Leberwerte, da mit diesem Verfahren die metabolischen Stoffwechsellage beurteilt werden kann. Da Leberbiopsien aufwändig sind, können alternativ Kotproben zur Beurteilung der nutritiven Versorgungslage, also dem Angebot über das Futter, entnommen werden. Da Antagonisten allerdings die Aufnahme in den Stoffwechsel verhindern können, sollten diese zur Beurteilung gleich mit untersucht werden. Während Mengenelemente (Ca, P, Mg, Na) auf der Weide mit entsprechender Ergänzung im Regelfall kein Problem darstellen, treten bei Spurenelementen immer wieder Unterversorgungen auf. Vor allem Kupfer und Selen stellen große Probleme dar. In dem Versuch der Hochschule Anhalt wurde trotz Mineralstoffergänzung bei bis zu 80 Prozent der untersuchten Betriebe eine Kupfer- und Selenunterversorgung sowohl im Blut als auch in der Leber festgestellt.

Die Lösung

Der Einsatz von Crystalyx stellt vor diesem Hintergrund eine clevere Lösung dar. Die hohe Schmackhaftigkeit und die exzellente Wetterfestigkeit führen zu einer kontinuierlich bedarfsdeckenden Mineralstoff- und Vitaminergänzung (Grafik). Zusätzlich werden mit jedem Lecken die Mikroorganismen im Pansen stimuliert. Mit Hilfe dieses einzigartigen Crystalyx-Wirkprinzips erfolgt bei kurzfristig schwankenden beziehungsweise im Jahresverlauf steigenden Rohfasergehalten des Aufwuchses ein Anstieg der Verdaulichkeit. Das Ergebnis sind gesunde Tiere und kontinuierlich hohe Leistungen von der Weide.

Schaubild Crystalyx

Durch den Einsatz des energiereichen Futtermittels zum Lecken konnten die täglichen Zunahmen von Aufzucht- oder Masttieren um durchschnittlich 150 Gramm gesteigert werden. Bei angenommen 180 Weidetagen summiert sich das zusätzliche Wachstumspotential in der Weideperiode somit auf 27 Kilogramm je Rind.

Crystalyx Produktempfehlungen für Rinder auf der Weide

Crystalyx Cattle Booster

Cattle Booster

Bei hohen Leistungsansprüchen. Enthält zusätzlich Futterharnstoff zur Unterstützung der Rohfaserverdauung.

Mehr Informationen

Crystalyx Standard

Standard

Bei einem höheren Mineralstoffbedarf, z.B. auf extensive Weiden oder Selenmangelstandorten. Enthält zusätzlich org. gebundenes Selen.
Auch als LIN-Produkte erhältlich (produziert aus EU-Einzelfuttermitteln und unter anderem für die Programme Landliebe und Goldsteig-Futtermittelstandart geeignet).

Mehr Informationen

Crystalyx Garlyx

Garlyx

Knoblauchbestandteile bewirken den charakteristischen Knoblauchgeruch (schwefelhaltige Substanzen). Dieser wird von fliegenden Insekten als unattraktiv wahrgenommen.

Mehr Informationen

Crystalyx Trockensteher

Trockensteher

Zur optimalen Vorbereitung auf die Geburt und die nachfolgende Laktation.
Auch als LIN-Produkte erhältlich (produziert aus EU-Einzelfuttermitteln und unter anderem für die Programme Landliebe und Goldsteig-Futtermittelstandart geeignet).

Mehr Informationen

Weitere Informationen gibt es bei …

Gerald Krabbe, Produktmanager Crystalyx
Telefon 0251 682-89229
E-Mail gerald.krabbe@crystalyx.de
www.crystalyx.info

Utensilien für die Weidehaltung

AGRAVIS aktuell digital

Die Temperaturen steigen und das Gras beginnt zu wachsen. Deshalb ist es höchste Zeit, dass die Tiere wieder raus aus dem Stall an die frische Luft kommen. Egal ob Pferde, Schafe oder Kaninchen, ein funktionsfähiger Zaun ist wichtig. Deshalb gibt es bei uns Zäune aller Art sowie Pfähle und Toröffner. Damit neben dem frischen Futter für das leibliche Wohl gesorgt ist, bieten wir auch Tränken und Wassereimer an. Also: Anmelden, Warenkorb füllen und gleich 10 Prozent Rabatt für die erste Bestellung mitnehmen.

Jetzt online kaufen