Ort Finden myfarmvis Login Karriere Kontakt Raiffeisenmarkt.de Facebook Twitter Instagram Xing YouTube WhatsApp LinkedIn Newsletter myfarmvis Expert Drucken Teilen Exyterner Link Deutsch English Uhrzeit Video Hinzufügen
Zurück zur Übersicht

Verringerte Milchleistung bei laktierenden Sauen?

Miravit Saucool Header

Bei hohen Temperaturen im Sauenstall sind die Tiere einem enormen Stresslevel ausgesetzt, der häufig mit Leistungsminderungen einhergeht. Für die Gesundheit der Tiere ist es daher wichtig, rechtzeitig gegenzusteuern. Tierärztin Dr. Sandra Vagt von der AGRAVIS Futtermittel GmbH nennt die fünf häufigsten Anzeichen dafür, dass Ihre Tiere an Hitzestress leiden und was Sie dagegen tun können.


Kurz und knapp:

  • Lange Wärmeperioden im Sommer können bei Schweinen zu Hitzestress führen. Die Folgen: Sinkende Futteraufnahmen, geringere Tageszunahmen, höhere Tierverluste.
  • Welche fünf Anzeichen darauf hinweisen, erklärt unsere Tierärztin Dr. Sandra Vagt.

1. Anzeichen: Änderung des Liegeverhaltens

  • Die Tiere halten mehr Abstand zueinander und zeigen Bauchlage.
  • Häufig werden feuchte Plätze wie Tränkestellen und Futtertröge als Liegeflächen genutzt.
2. Verschmutzte Tiere durch vermehrte Suhlaktivität

3. Verringerte Futteraufnahme und höhere Wasseraufnahme

Sandra Vagt Ansprechpartner Schwein Produktmanagerin
Tierärztin Dr. Sandra Vagt von der AGRAVIS Futtermittel GmbH

4. Verringerte Milchleistung bei laktierenden Sauen

  • Die Milchleistung bei laktierenden Sauen verringert sich. Die Menge ist dabei von Tier zu Tier unterschiedlich.
  • Die Folgen sind geringere Tageszunahmen und eine geringere Vitalität bei den Saugferkeln bis hin zu erhöhten Verlustraten in der Saugferkelaufzucht.
5. Tieren haben eine erhöhte Atemfrequenz oder hecheln
  • Durch das Hecheln kommt es zu einer Verschiebung des pH-Werts im Organismus. Hält das Ungleichgewicht länger an, kann das zum Tod der Tiere führen.

Diese fünf Anzeichen sind eindeutige Warnsignale, dass die Sauen an Hitzestress leiden. Handeln Landwirt:innen nicht rechtzeitig, kommen erhöhte Verlustraten oder plötzliches Verenden der Tiere hinzu.

Unterstützung an warmen Tagen

Das Ergänzungsfutter Miravit SauCool und das Alleinfutter OlymPig SommerLac unterstützt Ihre Sauen bei hohen Temperaturen. Es reduziert negative Folgen von Heißwetterlagen und stellt die kontinuierliche Aufnahme der Vitamine, Puffersubstanzen und Antioxidantien über den Tag sicher.

Alle Infos zu den Vorteilen und den Einsatz von Miravit SauCool: Hitzestress im Schweinestall verhindern

Seit Kurzem bietet AGRAVIS den Landwirtinnen und Landwirten außerdem die Wirtschaftlichkeitsberechnung durch den Einsatz von Miravit SauCool an. Das Beispiel in der untenstehenden Tabelle zeigt deutlich: Unterstützung bei Hitzestress rechnet sich.

pboxx-pixelboxx-51015620

Miravit SauCool Ergänzungfutter

Unterstützen Sie Ihre Tiere an warmen Tagen. Miravit SauCool verbessert die Versorgung der Darmzellen und steigert die Verdaulichkeit der Ration sowie die Ausnutzung der Nährstoffe. Zum Produkt

Gut vorbereitet mit der Miravit KeepCool-App

Für Informationen über die Wetterlage mit einer Prognose von fünf Tagen steht die kostenlose KeepCool-App zur Verfügung. Nach Eingabe des Wohnortes und der Tierart errechnet die App einen Hitzestress-Index aus der jeweiligen Temperatur und Luftfeuchtigkeit. Für jede Gefahreneinschätzung gibt es Managementempfehlungen sowie eine Warnfunktion bei anstehenden Heißwetterlagen. Die App gibt es als Download im App Store und Google Play Store.

Weitere Infos zur App und zum Download

Weitere Informationen gibt es bei

Dr. Sandra Vagt, Produktmanagerin Schwein
Telefon 0251 682-2182
sandra.vagt@agravis.de
www.miravit.de

Lösungen für Pflanzen, Ernte und Tiere im Umgang mit Hitze gibt es in unserem Trockenheitsspecial.