Ort Finden myfarmvis Login Karriere Kontakt Raiffeisenmarkt.de Facebook Twitter Instagram Xing YouTube WhatsApp LinkedIn Newsletter myfarmvis Expert Drucken Teilen Exyterner Link Deutsch English Uhrzeit Video Hinzufügen
Zurück zur Übersicht

Stickstoff effizient verteilen

Grunddüngung Header

Die Preise sind hoch, die Ware ist knapp und die Rahmenbedingungen setzen der Landwirtschaft immer engere Grenzen: Es ist Zeit, sich Gedanken über eine angepasste Stickstoffdüngung zu machen. Mit dem AGRAVIS NetFarming-Modul „Freie Anwendungsplanung“ können Landwirtinnen und Landwirte die Verteilung von Stickstoff innerhalb der Fläche optimal planen und anschließend ihre Pflanzen ressourcen- und kostensparend und zugleich effizient düngen.


Kurz und knapp

  • Die Stickstoffpreise sind hoch und die gesetzlichen Rahmenbedingungen beim Düngen werden immer weiter verschärft.
  • Teilflächenspezifische Lösungen unterstützen die Landwirtinnen und Landwirte darin, die Reduzierung der erlaubten Stickstoff- und Phosphorüberhänge auszugleichen und die schlagbezogene Düngebedarfsermittlung einzuhalten sowie zugleich ihre Erträge abzusichern.
  • Mit dem AGRAVIS NetFarming-Modul „Freie Anwendungsplanung“ können sie die Verteilung von Stickstoff innerhalb der Fläche optimal planen und anschließend ihre Pflanzen ressourcen- und kostensparend und zugleich effizient düngen.

„Wir gehen davon aus, dass die Stickstoffpreise und die Verfügbarkeiten im Frühjahr weiterhin teuer und knapp sind“, erklärt Dr. Thomas Steinmann, Leiter Digitalvertrieb der AGRAVIS Raiffeisen AG, die die Smart Farming-Module von AGRAVIS NetFarming vertreibt. Hinzu kommen die politischen Vorgaben: Landwirt:innen müssen auf ihren Flächen, die in „roten Gebieten“ liegen, 20 Prozent weniger Stickstoffdünger aufbringen. Damit wächst auf den Betrieben die Sorge, dass Erträge und Qualitäten sinken.

Teilflächenspezifische Lösungen unterstützen die Landwirtinnen und Landwirte darin, die Reduzierung der erlaubten Stickstoff- und Phosphorüberhänge auszugleichen und die schlagbezogene Düngebedarfsermittlung einzuhalten sowie zugleich ihre Erträge abzusichern. Darüber hinaus wird der Stickstoff mit NetFarming möglichst effizient verteilt und somit die Stickstoffausnutzungseffizienz ebenfalls erhöht, was bei hohen Kosten und Limitierung besonders interessant ist. Im vergangenen Jahr hat die AGRAVIS das Düngemodul neu aufgesetzt. „Eine effiziente und zugleich bedarfsgerechte Nährstoffversorgung ist in Zukunft das A und O bei der Düngung“, betont Dr. Steinmann.

pboxx-pixelboxx-47948961

Denn Schlag ist nicht gleich Schlag: Der Nährstoffbedarf kann sich innerhalb einer Fläche stark unterscheiden. Bodenqualität oder Wasserverfügbarkeit schwanken innerhalb weniger Meter oft stark. Entsprechend wichtig ist es, die Fläche schlagspezifisch zu unterteilen und die Nährstoffausbringung anzupassen. Die NetFarming-Module sorgen dafür, dass die Nährstoffe zielgenau an der Pflanze ankommen und dort bestmöglich umgesetzt werden.

„Die Landwirtinnen und Landwirte können anhand eines aktuellen Biomassebildes tagesaktuell aufbauend düngen oder, je nach Standort, anhand der langjährigen Managementzonenkarte“, erläutert Dr. Steinmann. Wer bereits seine Maisausaat teilflächenspezifisch mit AGRAVIS NetFarming betreibt, kann dieselbe Managementzonenkarte auch für das Modul Grunddüngung oder die Stickstoffdüngung nutzen. Außerdem kann sie im NetFarming-Portal oder auch über die Ackerschlagkartei der Software Delos einfach geplant und umgesetzt werden.

Generell stellen sich Landwirt:innen die pflanzenbauliche Grundsatzfrage: Wollen sie ihren Bestand im Frühjahr homogen gestalten? Wollen sie also die schlechten Stellen so aufdüngen, dass sie sich den besseren angleichen? Oder wollen sie die Flächen doch eher differenzieren? „Das ist eine strategische Entscheidung, bei der die Pflanzenbau-Fachberatenden der AGRAVIS und der Genossenschaft vor Ort weiterhelfen können“, informiert Dr. Steinmann.

Weitere Informationen gibt es bei ...

... den Genossenschaften vor Ort und bei

Dr. Thomas Steinmann, Leiter Digitalvertrieb der AGRAVIS Raiffeisen AG
Telefon 0251 . 682-3886
E-Mail thomas.steinmann@agravis.de

oder unter der Telefonnummer 0511 . 8075-3395 und online unter www.netfarming.de

AGRAVIS Podcast: Düngemittelmarkt im Frühjahr 2022

Die beiden Düngemittel-Experten Ralf-Georg Dinter (AGRAVIS) und Malte Sangel (Ceravis AG) werfen nicht nur einen Blick auf die Marktentwicklung, sondern gehen auch darauf ein, welche Lösungen die AGRAVIS Ihnen anbieten kann und warum es so wichtig ist, Dünger rechtzeitig zu kaufen.

Alle Podcast-Folgen finden Sie unter agrav.is/podcast.