Ort Finden myfarmvis Login Karriere Kontakt Raiffeisenmarkt.de Facebook Twitter Instagram Xing YouTube WhatsApp LinkedIn Newsletter myfarmvis Expert Drucken Teilen Exyterner Link Deutsch English Uhrzeit Video Hinzufügen
Zurück zur Übersicht

Maislabyrinth: Blühender Irrgarten im Ammerland

AGRAVIS aktuell digital 2107

Sich den Weg durch Maispflanzen bahnen und nebenbei kunterbunte Blühflächen bestaunen: Das geht in diesem Sommer in der Gemeinde Bad Zwischenahn in Kayhausen. Ein Projektteam aus engagierten Landwirt:innen und weiteren Beteiligten hat hier ein zehn Hektar großes Maislabyrinth geschaffen – eine Spielwiese für Groß und Klein.


Kurz und knapp

  • Gemeinsam mit einem engagierten Projektteam hat Landwirt Peter Beeken ein großes Maislabyrinth mit integriertem Lehrpfad im niedersächsischen Ammerland angelegt.
  • Mit dem „Blühenden Irrgarten“ wollen die Beteiligten über moderne Landwirtschaft informieren und veranschaulichen, was die Landwirtschaft für mehr Biodiversität tut.
  • Auf den Flächen rund um das Labyrinth gibt es verschiedene Blühflächen mit Wildpflanzenmischungen für den Natur- und Insektenschutz zu sehen.
  • Alle Informationen gibt es unter www.blühender-irrgarten.de

Auf dem Gelände der ehemaligen Gärtnerei Löptin im Ammerland hat er seinen Platz gefunden: der „Blühende Irrgarten“ – ein groß angelegtes Maislabyrinth mit integriertem Lehrpfad. Die Idee kam Landwirt Peter Beeken aus Ocholt vor zwei Jahren gemeinsam mit Christian Breitinger vom Gewerbe- und Handelsverein (GHV) Bad Zwischenahn auf der Zwischenahner Woche. Die Idee: die Bevölkerung über moderne Landwirtschaft informieren und veranschaulichen, was die Landwirtschaft für mehr Biodiversität tut. „Wir möchten den Menschen vor Ort zeigen, dass wir mit der Natur arbeiten und von ihr abhängig sind – und das auch an Sonn- und Feiertagen. Diese Aufklärung kann nur von uns Landwirt:innen direkt kommen“, erklärt der 47-Jährige, der 2001 den elterlichen Betrieb mit Jungsauenaufzucht von seinem Vater Günter Beeken übernahm. Im Jahr 2006 erweiterte Peter Beeken den Hof um eine Biogasanlage mit Flexmotoren.

Landwirtschaft näher bringen

AGRAVIS aktuell digital 2107
Familie Beeken (li.) und die weiteren Projektbeteiligten freuen sich über zahlreiche Besucher:innen im gemeinsam angelegten Maislabyrinth. Foto: © Hendrik Martin

Als Peter Beeken von seinem Vorhaben erzählte, sicherte die Raiffeisen-Warengenossenschaft (RWG) Ammerland-OstFriesland eG direkt ihre Unterstützung zu. „Wir sind offen für neue Projekte, insbesondere, wenn es darum geht, die Landwirtschaft mit all ihren Facetten der Stadtbevölkerung näher zu bringen und die komplexen Zusammenhänge aufzuzeigen. Blühflächen und Blühstreifen entstehen aktuell zahlreich, der ‚Blühende Irrgarten‘ ist noch einmal eine Steigerung“, hebt Hermann Mammen, geschäftsführendes Vorstandsmitglied der RWG Ammerland-OstFriesland eG, hervor. Die RWG stellt für das Projekt unter anderem Saatgut zur Verfügung. Mit dabei sind auch der landwirtschaftliche Club Ocholt, der Ammerländer Landvolkverband, der Gewerbe- und Handelsverein (GHV) Bad Zwischenahn, der Touristik-Service Bad Zwischenahn, die Imkerschaft sowie viele Nachbar:innen und Helfer:innen in Kayhausen. „Landwirtschaft wird heute von der Gesellschaft genau beobachtet und durchaus auch kritisch gesehen. Wir wollen gemeinsam aufklären.“

Integrierter Lehrpfad und Quiz

AGRAVIS aktuell digital 2107
Foto: © Hendrik Martin

Auf einigen Flächen um das Labyrinth können die Besucher:innen daher unterschiedliche Blühflächen entdecken, die Landwirt:innen wie Peter Beeken für mehr Biodiversität und zum Natur- und Insektenschutz anlegen. Zu sehen ist unter anderem die „Durchwachsene Silphie“, ein Sonnenblumenfeld, eine Fläche mit der einjährigen Ammerländer Landvolkmischung mit einheimischen Wildpflanzen und die Veitshöchheimer Hanf-Mix-Mischung für die Biogasproduktion. Ein integrierter Lehrpfad im Maislabyrinth informiert außerdem auf acht Tafeln über verschiedene Themen der Landwirtschaft. Gleichzeitig können die Besucher:innen ihr Wissen in einem Quiz rund um die Landwirtschaft unter Beweis stellen.

Eröffnung am 24. Juli

Die große Eröffnungsfeier ist am 24. Juli um 11 Uhr geplant. Der „Blühende Irrgarten“ ist dann zunächst an den beiden Wochenenden vom 23. bis 25. Juli und vom 30. Juli bis 1. August 2021 für alle Besucher:innen geöffnet. Alle weiteren Informationen und Termine finden Sie unter www.blühender-irrgarten.de. Eine Besichtigung für größere Gruppen ist auf Anfrage möglich.

Fotos: © Hendrik Martin