Ort Finden myfarmvis Login Karriere Kontakt Raiffeisenmarkt.de Facebook Twitter Instagram Xing YouTube WhatsApp LinkedIn Newsletter myfarmvis Expert Drucken Teilen Exyterner Link Deutsch English Uhrzeit Video Hinzufügen
Zurück zur Übersicht

Arbeitskraft mit Ausdauer und Präzision

pboxx-pixelboxx-51013632

Der Kollege arbeitet sorgfältig, rund 600 Meter schafft er pro Stunde. Und er ist ausdauernd, hackt auch mal 24 Stunden am Stück. Dafür braucht er Sonne, deren Energie, wenn es dunkel wird, auch von einer Powerbank, zwei zusätzlichen Akkus, kommen darf. Nur starken Regen mag er nicht: „Dann bleibt der FD20 stehen und meldet das an den Landwirt“, erklärt Sebastian Henrichmann.


Kurz und knapp:

  • Sie arbeiten selbstständig und ausdauernd: Feldroboter säen, hacken oder sprühen exakter und sparen erheblich Betriebsmittel ein.
  • Auf ihrer Future Farm hat die AGRAVIS zwei dieser vollautomatischen Arbeitskräfte „eingestellt“ und begutachtet, wie sie arbeiten.
  • Außerdem: Fakten zum Farmdroid FD20 und zum ARA von ecoRobotix sowie ein Video.

Der Experte für Smart Farming und Digitalisierung bei der AGRAVIS Technik Holding GmbH kennt den Farmdroid FD20 bestens. Mehr als ein Jahr haben Henrichmann und weitere Mitarbeitende der AGRAVIS unterschiedliche Feldroboter auf der AGRAVIS Future Farm getestet. Im Mittelpunkt stand immer die Frage: Was taugen die hochautomatisierten Maschinen in der Praxis? Und sind sie zuverlässige Arbeitskräfte für die Betriebsleiter:innen?

Denn allmählich erobern Roboter auch die Äcker und Felder – so wie bereits den Mäh- oder Melkbereich. Von der Aussaat über den Pflanzenschutz bis zu ersten Ansätzen in der Ernte übernehmen sie vollautomatisch die erforderlichen Arbeiten. Ihre Vorteile: ein schonender Umgang mit natürlichen Ressourcen, exaktes und damit wirtschaftliches Arbeiten sowie Unterstützung der Betriebe in Zeiten von Arbeitskräftemangel, vor allem in personalintensiven Bereichen wie der Biobranche. Praxisreife Modelle präsentieren Hersteller und Händler auf Messen und landwirtschaftlichen Ausstellungen.

pboxx-pixelboxx-51014135
Der FD20 von Farmdroid im Einsatz

Zuckerrüben-Ernte mit dem FD20

Der FD20 von Farmdroid gehört zu den hochautomatisierten Arbeitskräften, die die AGRAVIS Technik „eingestellt“ hat. Auf den Feldern der AGRAVIS Future Farm in Suderburg im Landkreis Uelzen beackert der FD20 die Zuckerrüben. Zur Aussaat wird jede Pflanzenposition berechnet und anschließend jedes Saatgut punktgenau abgelegt, sodass der Roboter später zwischen den Pflanzen hacken kann. Die nötige Energie für seinen langen Arbeitstag holt sich der FD20 über seine Photovoltaikanlage. Kontrolliert wird er ganz bequem vom Büro aus. Eigenständig meldet er, wenn es ihm beispielsweise zu nass wird zum Arbeiten wird und er seine Arbeit unterbricht.

pboxx-pixelboxx-51014136
Die Präzisions-Anbaufeldspritze ARA von ecoRobotix bei der Arbeit im Feld

Anbaufeldspritze ARA ist lernfähig

Der Farmdroid ist nicht der einzige smarte Kollege auf den Suderburger Feldern. Die Präzisions-Anbaufeldspritze ARA von ecoRobotix muss zwar von einem Traktor gezogen werden, ist dafür aber lernfähig. „Ein Blechkasten mit hoher Intelligenz“, so nennt sie Sebastian Henrichmann. Etwa einen Meter über dem Boden hat die ARA eine von insgesamt sechs Kameras, die ihre Bilder während der Überfahrt an einen mittels Künstlicher Intelligenz angelernten Softwarealgorithmus übermittelt. 14 Algorithmen sind aktuell hinterlegt, von der Bohne bis zum Raps.

Der Algorithmus erkennt, wo genau die Spritze gerade über eine Kulturpflanze oder über Unkraut fährt, und schaltet bei Bedarf die darüberliegende Düse zu.

Beide Maschinen hat die AGRAVIS nicht nur auf der Future Farm in Suderburg, sondern auch auf weiteren Betrieben getestet. Seit Anfang 2022 verkaufen die Technik-Gesellschaften der AGRAVIS und die Newtec den Farmdroid FD20 und nehmen für die ARA Bestellungen entgegen. Vor allem die arbeitsintensive Biobranche interessiert sich für die Feldroboter, und auch konventionelle Betriebe signalisieren zunehmend Bedarf.

Den ersten Input müssen weiterhin die echten Arbeitskräfte liefern: Der Schlag muss digitalisiert, die Maschinen fürs Säen oder Spritzen eingestellt werden. Dann weiß der Feldroboter, was er tun soll und legt los. Wenn nötig, eben auch 24 Stunden am Stück.

Fakten zum Farmdroid FD20:

Geeignet für Biobetriebe und die konventionelle Landwirtschaft
Was er kann:

  • Aussaat
  • mechanisches Unkrauthacken für verschiedene Saatkornabstände zwischen den Reihen und in der Reihe
  • für verschiedene Kulturen einsetzbar: Zuckerrübe, Zwiebel, Rapssaat, Senf, Grünkohl, Spinat, Koriander, Chicorée, Petersilie, Schnittlauch, Dill. Weitere Kulturen schnell integrierbar
  • arbeitet bis zu 24 Stunden am Tag
  • drillt und hackt selbstständig 20 bis 25 Hektar pro Saison
  • CO2-neutral
  • bodenschonendes Arbeiten durch geringes Gewicht
  • deutliche Einsparpotenziale von Handarbeit im biologischen Anbau (Amortisationsdauer rund zwei Jahre)
  • automatische Meldung bei einer Störung inkl. Fernzugriff

Fakten zum ARA-Präzisions-Sprühgerät (ecoRobotix)

Geeignet für konventionelle Landwirtschaft und Biobetriebe
Was er kann:

  • gezielte Ausbringung von Pflanzenschutz- und Düngemitteln
  • kameragesteuerte Einzelpflanzenbehandlung auf Basis von Künstlicher Intelligenz: Kameraoptik erkennt Kulturpflanzen und Unkräuter/-gräser
  • Einsparung von Pflanzenschutzmitteln bis zu 90 Prozent
  • verminderte bis keine Wachstumsdepressionen bei Herbizid-Einsätzen – Mehrerträge möglich
  • hochpräzises Applizieren

Feldrobotik ARA Grafik