Ort Finden myfarmvis Login Karriere Kontakt Raiffeisenmarkt.de Facebook Twitter Instagram Xing YouTube WhatsApp LinkedIn Newsletter myfarmvis Expert Drucken Teilen Exyterner Link Deutsch English Uhrzeit Video Hinzufügen
Zurück zur Übersicht

AGRAVIS-Cup in Oldenburg und Münster

AGRAVIS aktuell digital 2110

Endlich wieder Hallenreitturniere: Der AGRAVIS-Cup in Oldenburg im Oktober 2021 und der AGRAVIS-Cup in Münster im Januar 2022 versprechen eine spannende Mischung aus ländlicher Reiterei und hochkarätigen Prüfungen mit nationalem und internationalem Starterfeld.


Kurz und knapp

  • Der AGRAVIS-Cup in Oldenburg im Oktober 2021 und der AGRAVIS-Cup in Münster im Januar 2022 versprechen eine spannende Mischung aus ländlicher Reiterei und hochkarätigen Prüfungen mit nationalem und internationalem Starterfeld.
  • Vom 28. bis 31. Oktober 2021 können Besucher:innen die besondere Atmosphäre in der EWE-Arena in Oldenburg wieder live erleben.
  • In Münster steigt vom 12. bis 16. Januar 2022 im Rahmen des AGRAVIS-Cups in der Halle Münsterland erstmals der von der AGRAVIS ausgelobte Reitschul-Cup.
  • Bei beiden Turnieren bietet der Derby Dressage Cup hochkarätigen Dressursport. In Oldenburg ist die letzte Qualifikation für das Finale, das dann in Münster stattfindet.

Das Hallenreitturnier in der Pferdestadt Oldenburg läuft bereits seit 2015 unter dem Namen AGRAVIS-Cup. Bekannte Gesichter der Reitsportszene wie die Dressur-Olympiasiegerinnen Jessica von Bredow-Werndl und Dorothee Schneider oder Mario Stevens im Springparcours lassen sich einen Start beim AGRAVIS-Cup in Oldenburg ebenso wenig entgehen wie die vielen Talente aus dem Raum Weser-Ems. Ob beim rasanten Stechen im Stangenwald oder beim Tanzen der Pferde im Dressurviereck: Vom 28. bis 31. Oktober 2021 können Besucher:innen die besondere Atmosphäre in der EWE-Arena wieder live erleben. Dank der 2G-Regel darf der Veranstalter mit voller Auslastung planen.

AGRAVIS aktuell digital 2110

Auch der Derby Dressage Cup macht traditionell in Oldenburg Station, bevor es im Finale in Münster Anfang 2022 um den Sieg der Förderserie geht. Junge Dressurreiterinnen und -reiter haben in Oldenburg abermals die Chance, vor großem Publikum und in anspruchsvollen Prüfungen auf sich aufmerksam zu machen. Es ist zudem die letzte Möglichkeit, sich noch für das Finale beim AGRAVIS-Cup in Münster zu qualifizieren. Bei der ersten Station der laufenden Saison im Derby Dressage Cup, den Bettenröder Dressurtagen, belegten Sophia Funke (RUFV Cappeln) auf Quindale, Lisa Prummenbaum (Förderkreis Dressur Neuss) auf Serenissima und Cosima von Fircks (TG Bad Zwischenahn) auf Nymphenburg´s Easy Fellow die ersten drei Plätze.

Das traditionsreiche Hallenreitturnier in der Halle Münsterland wird Anfang 2022 erstmalig unter dem Namen AGRAVIS-Cup Münster ausgetragen. Als neuer Namensgeber setzt die AGRAVIS am 12. Januar 2022 zudem einen zusätzlichen Akzent im Programm. Im Fokus steht dabei das Reiten als Breiten- und Ausbildungssport. Denn an diesem Tag feiert der AGRAVIS-Reitschulcup seine Premiere. Reitschulen aus der Region werden dabei die Chance haben, sich mit einer frei gewählten Darbietung zu präsentieren.

Mehr zum Sportsponsoring der AGRAVIS: agrav.is/sponsoring

Amateur-Cup für junge Springpferde

AGRAVIS Techniken unterstützen westfälische Reiterei und Pferdezucht

Die AGRAVIS Technik BvL GmbH und die AGRAVIS Technik Saltenbrock GmbH unterstreichen mit diesem Sponsoring die besondere Verbundenheit ihrer Gesellschaften mit der westfälischen Reiterei und Pferdezucht. Egal ob bei der Arbeit auf dem Hof, im Stall, auf der Weide oder den Feldern: Mit ihrer Vielfalt an landwirtschaftlichen Maschinen, vom Schlepper über Futtererntemaschinen und Mulchtechnik bis hin zum Hoflader, unterstützen die AGRAVIS Techniken Pferdehöfe und Reitställe bei der täglichen Arbeit.

Die erste Siegerin heißt Charlotte Liedhegener. Die Reiterin vom Reiterverein Hellefeld gewann mit Anthea ML bei der Westfalen-Woche in Münster die Premieren-Auflage des AGRAVIS Technik BvL und AGRAVIS Technik Saltenbrock Amateur-Cups 2021. 2022 wird diese Prüfung für vier- bis sechsjährige Springpferde zur Prüfungsserie. Dann sollen im Münsterland und Westfalen je fünf Qualifikationen vorgeschaltet werden. Anlässlich der Westfalen-Woche 2022 in Münster, dem Treffpunkt talentierter westfälischer Nachwuchspferde und -ponys mit verschiedenen Prüfungen, Bundeschampionatsqualifikationen und Westfalen-Championaten, wird schließlich die Nachfolgerin bzw. der Nachfolger von Charlotte Liedhegener gesucht.

AGRAVIS aktuell digital 2110