Ort Finden myfarmvis Login Karriere Kontakt Raiffeisenmarkt.de Facebook Twitter Instagram Xing YouTube WhatsApp LinkedIn Newsletter myfarmvis Expert Drucken Teilen Exyterner Link Deutsch English Uhrzeit Video Hinzufügen
Zurück zur Übersicht

„Energie der Zukunft“: Biomethan für den Kraftstoffsektor

AGRAVIS aktuell digital 2204

Die TerraVis GmbH und die agriportance GmbH sind sich sicher: Biomethan ist ein Energieträger der Zukunft. Aus diesem Grund bieten die Gesellschaften in Kooperation eine Workshop-Reihe an, in der alle Themen entlang der Biomethan-Wertschöpfungskette behandelt werden.


Kurz und knapp

  • Die TerraVis GmbH bietet gemeinsam mit der agriportance GmbH eine zwölf-wöchige Workshop-Reihe an, in der alle Themen entlang der Biomethan-Wertschöpfungskette behandelt werden.
  • Die Biomethan-Erzeugung für den Kraftstoffmarkt ist unter anderem interessant, da Inverkehrbringer von Kraftstoffen verpflichtet sind, einen definierten energetischen Mindestanteil von Biokraftstoffen einzusetzen.
  • Die Biomethanproduktion für den Kraftstoffmarkt erfordert eine nachhaltige und emissionsarme Produktion. Denn die Preisbildung richtet sich nach den eingesparten CO2-Emissionen.
  • In den Online-Workshops erhalten die Teilnehmenden ein breites Wissen sowie Antworten und Lösungen rund um das Thema Biomethan. Informationen zu den Terminen, Themen, Referent:innen und Kosten finden Sie unter agrav.is/workshop-biomethan.

Dabei wird ein breites Wissen vermittelt – angefangen bei den rechtlichen Rahmenbedingungen über Einblicke in den Biomethanmarkt bis hin zu Praxisbeispielen erfolgreicher Anlagenkonzepte. Johannes Joslowski, Geschäftsführer der TerraVis GmbH, erklärt, warum das Thema so interessant ist, welche Herausforderungen Anlagenbetreiber:innen erwarten und wie die Workshops helfen sollen, diese zu meistern.

Die Workshop-Reihe trägt den Titel „Biomethan für den Kraftstoffsektor“. Was macht das Thema so interessant und wirtschaftlich sinnvoll?

Joslowski: Die Erzeugung von Biogas beziehungsweise Biomethan erlebt aktuell eine starke Nachfrage. Vor allem die große Flexibilität als Energieträger für alle drei Sektoren – Strom, Wärme und Verkehr – machen die Erzeugung interessant. Hinzukommt, dass Biomethan auch den Zeitgeist trifft. Zum einen, weil es das Prädikat „Bio“ in sich trägt und zum anderen, weil es in der Regel regional und nachhaltig erzeugt ist – und das umso mehr, je mehr Abfall und Reststoffe eingesetzt werden. Letzteres ist auch der Grund, warum Biomethan für den Kraftstoffsektor so hochinteressant ist. Denn Inverkehrbringer von Kraftstoffen sind verpflichtet, einen definierten energetischen Mindestanteil von Biokraftstoffen einzusetzen und aktiv zur Minderung von Treibhausgasemissionen beizutragen. Im Automobilbereich wird verstärkt auf Elektromobilität gesetzt. Jedoch ist diese Technologie für den Schwerlast- und Schiffsverkehr nicht praktikabel. Die Nutzung von Bio-LNG, verflüssigtem Biomethan, bietet eine sinnvolle und nachhaltige Alternative zu fossilen Kraftstoffen. Wir sind uns sicher, dass Biomethan ein Energieträger der Zukunft ist.

Welches sind die größten Herausforderungen, die auf Anlagenbetreiber:innen oder jene, die es werden wollen, zukommen?

Anders als bei der Vermarktung zur Strom- und Wärmenutzung erfordert die Biomethanproduktion für den Kraftstoffmarkt eine nachhaltige und emissionsarme Produktion. Die Preisbildung richtet sich nach den im Vergleich zum fossilen Energieträger eingesparten CO2. Dadurch sinkt der Einfluss der Energieeffizienz der eingesetzten Biomasse zugunsten eines möglichst geringen CO2-Footprints. Dies führt unter anderem zu einem priorisierten Einsatz von Abfall und Reststoffen. Diese Änderungen bedürfen aber einer Überprüfung des gesamten Prozesses: von der Anlagentechnik, über die Prozessbiologie bis zur Treibhausgasbilanzierung und Vermarktung.

Was wird den Teilnehmenden vermittelt und wie viele Workshops sind geplant?

Von der Substratbeschaffung, über die effiziente Erzeugung, bis hin zur Zertifizierung und Vermarktung aber auch wie Biomethanpotenziale dauerhaft und zukunftsgerichtet genutzt werden können, ergeben sich viele Fragen. Genau hier möchten wir in den Workshops Antworten und Lösungen aufzeigen. Wir möchten aber auch ein möglichst breites Wissen vermitteln. Angefangen bei den rechtlichen Rahmenbedingungen über Einblicke in den Biomethanmarkt bis hin zu Praxisbeispielen erfolgreicher Anlagenkonzepte. Um möglichst vielen bestehenden und potenziellen Produzent:innen die Teilnahme zu ermöglichen, wird die Workshop-Reihe online über zwölf Wochen, jeweils dienstags von 18.15 Uhr bis 19 Uhr, stattfinden. Start der Workshop-Reihe ist am 3. Mai 2022.

Infos zu den Terminen und Anmeldung

pboxx-pixelboxx-108242

Alle Webinare finden über Microsoft Teams statt. Informationen zu den Terminen, Themen, Referent:innen und Kosten finden Sie unter agrav.is/workshop-biomethan. Die Anmeldung erfolgt über den Link auf der Webseite oder direkt hier:

Jetzt anmelden

Bei Fragen zum Workshop können Sie sich an johannes.joslowski@terravis-biogas.de wenden.