AGRAVIS Technik Center GmbH prüft Gebrauchtes

Was für ein Auto gilt, gilt erst recht für Landtechnik: Gebrauchtmaschinenkauf Gebrauchtmaschinenkauf ist Vertrauenssache. Der Kunde kauft eine Maschine aus zweiter Hand nur dann beim Händler, wenn er das gute Gefühl hat, hier auch Qualität für sein Geld zu bekommen. Die AGRAVIS Technik Center GmbH AGRAVIS Technik Center GmbH , eine Tochtergesellschaft der AGRAVIS Raiffeisen AG, bündelt das Geschäft mit gebrauchten Landmaschinen. In Meppen und weiteren Gebrauchtmaschinenzentren sitzen Experten mit besonderen Fachkenntnissen im Bereich Absatzmärkte und Vertrieb – zum Beispiel Nils Zalter.

Bildmaterial zum Content
In den Werkstätten der AGRAVIS Technik Center GmbH werden nicht nur Kunden-Maschinen repariert, sondern auch Gebrauchte auf Herz und Nieren geprüft und aufgearbeitet.AGRAVIS Technik Center GmbH prüft Gebrauchtes 
In den Werkstätten der AGRAVIS Technik Center GmbH werden nicht nur Kunden-Maschinen repariert, sondern auch Gebrauchte auf Herz und Nieren geprüft und aufgearbeitet.

Zalter hat im vergangenen Jahr am Beispiel der AGRAVIS Technik BvL GmbH eine Projektarbeit zum Thema „Professioneller Umgang mit gebrauchter Landtechnik“ an der Akademie Deutscher Genossenschaften Montabaur geschrieben. Er setzt seine Kenntnisse für die AGRAVIS Technik Center GmbH im Tagesgeschäft um.So greift bei der Inzahlungnahme eines Gebrauchten ein Rädchen ins andere. Die Außendienstler erstellen beim Kunden vor Ort eine Checkliste und fotografieren die Maschine. Die Fachleute am Standort können anhand der Bilder und der Liste und unter Berücksichtigung von nötigen Aufbereitungs- oder Reparaturarbeiten die Maschine bewerten.

Kunde erhält ein marktgerechtes Angebot

Durch den täglichen Umgang mit gebrauchter Technik, weltweite Vertriebserfahrung und die fortwährende Recherche im Internet haben sie die optimale Marktkenntnis und können so helfen, einen wirklich passenden Preis zu finden. Auch für den Außendienstmitarbeiter und den Kunden ist dieses Prozedere von Vorteil. Der Außendienstmitarbeiter muss nicht alleine entscheiden, der Kunde erhält ein seriöses, markgerechtes und nicht geschätztes Angebot.

Zum Video Zum Video

Kommt es zur Inzahlungnahme der Gebrauchtmaschine, wird sie in einem der AGRAVIS-Gebrauchtmaschinenzentren geprüft, gravierende Mängel werden beseitigt, dann erfolgt eine Grundreinigung und optische Aufarbeitung. So macht die Gebrauchte in der Ausstellungshalle auf den Kunden einen hervorragenden ersten Eindruck, der auch dem zweiten Blick Stand hält. Für die AGRAVIS Technik Center GmbH ist das wichtigste Angebots- und Vermarktungstool das Internet. Hier ist eine umfangreiche Beschreibung besonders wichtig, da die Suchmaschinen der Internetplattformen exakt nach Kundenwunsch filtern. Fotos und Preisangabe sind bei AGRAVIS-Maschinen selbstverständlich. Beim Verkauf gebrauchter Landtechnik sollte alles exakt schriftlich fixiert, definiert und archiviert werden.

Eine große Auswahl steht zur Verfügung

Die Käufer wissen, dass die AGRAVIS-Experten das nötige Wissen über die Maschine haben, die sie ihm anbieten, dass sie sie auf Herz und Nieren durchgecheckt haben. „Wir haben hier nicht nur die Hülle stehen, sondern wir wissen auch, wie es in der Maschine aussieht“, betont Nils Zalter. Ein weiterer Vorteil für die Kunden ist die große Auswahl, die die AGRAVIS Technik Center GmbH interessierten Landwirten anbieten kann – und das nicht nur vor Ort. „Wir können auf einen Riesen-Bestand zurückgreifen. Ein Click, und wir können die Angebote aus allen 119 Niederlassungen aus der AGRAVIS Technik-Gruppe anschauen. Dort sind immer um die 3.500 Maschinen im Angebot! Unser Kunde kann also aus einem noch größeren Angebot wählen als dem, was wir hier auf dem Hof stehen haben“, erklärt Zalter.

Geprüft, für gut befunden und mit voller Serviceleistung – das gibt es nicht zum Schmalspur-Tarif. Die AGRAVIS legt Wert auf Qualität und Nachhaltigkeit. Und das zum Marktpreis.

Zum Video Zum Video