Baustoffhandlung Elbers: Spende fließt direkt in die Flüchtlingsarbeit

Die Sorgen und Nöte der Flüchtlinge haben im vergangenen Jahr auch die Mitarbeiter der Agrar- und Baustoffhandlung Theodor Elbers GmbH & Co. KG Baustoffhandlung Theodor Elbers GmbH & Co. KG , einer Tochtergesellschaft der AGRAVIS Raiffeisen AG, berührt. Daher verzichteten die Beschäftigten an den Standorten in Münster, Lüdinghausen und Dülmen 2015 auf eine „offizielle“ Weihnachtsfeier und spendeten den dafür vorgesehenen Beitrag in Höhe von 2.500 Euro.

Bildmaterial zum Content
Herbert Schmid, Geschäftsführer der Theodor Elbers GmbH & Co. KG, überreichte die Spende in Höhe von 2.500 Euro an Dr. Hans Meckling (l.), den Vorsitzenden der Flüchtlingshilfe Senden.Baustoffhandlung Elbers: Spende fließt direkt in die Flüchtlingsarbeit
Herbert Schmid, Geschäftsführer der Theodor Elbers GmbH & Co. KG, überreichte die Spende in Höhe von 2.500 Euro an Dr. Hans Meckling (l.), den Vorsitzenden der Flüchtlingshilfe Senden.

„Wir wollten dabei nicht an eine große, überregionale Organisation herantreten, sondern ganz gezielt in unserer Region die Arbeit einer ehrenamtlichen Organisation unterstützen. Uns ist wichtig, dass die Mitarbeiter erfahren, wohin das Geld geht und was damit erreicht wird“, betont Geschäftsführer Herbert Schmid.

Die Spende ging an die „Flüchtlingshilfe Senden“, die vor Ort ein Netzwerk aufbaut und mit vielen Angeboten hilft, die in Senden wohnenden Flüchtlinge zu integrieren und ihre Lebenssituation zu verbessern. Das Geld der Theodor Elbers GmbH & Co. KG soll konkret in die Arbeit der Fahrradwerkstatt, den Sprachunterricht und die Organisation von Begegnungstreffen mit Flüchtlingen fließen.