Positive Halbjahresbilanz zum RStrom

Die Raiffeisen Energie GmbH & Co. KG und ihre 49 Partner aus der Raiffeisen-Gruppe sowie der AGRAVIS Raiffeisen AG sind vor gut sechs Monaten ins Stromgeschäft Stromgeschäft eingestiegen. Der Geschäftsführer Torsten Fischer zieht ein positives Zwischenfazit.

Bildmaterial zum Content
Torsten Fischer, Geschäftsführer der Raiffeisen Energie GmbH & Co. KGPositive Halbjahresbilanz zum RStrom
Torsten Fischer, Geschäftsführer der Raiffeisen Energie GmbH & Co. KG

„Der Start von RStrom ist gut geglückt. In der Entwicklung der Systeme und Abläufe, die für das Geschäft mit leitungsgebundenen Energien wegen der gesetzlichen Vorgaben und speziellen Branchenstandards eine besondere Bedeutung haben, konnten wir uns auf unsere Erfahrungen beim Erdgas (RGas RGas ) stützen“, berichtet Torsten Fischer. Die Raiffeisen Energie bietet in den meisten Gebieten nennenswerte Preisvorteile gegenüber den großen Wettbewerbern. Die Kundentreuewerte sind überdurchschnittlich.

Torsten Fischer zieht für die Raiffeisen Energie insgesamt ein positives Fazit: „Im fünften Geschäftsjahr lässt sich aufgrund des stabilen Bestandsgeschäftes und guter Chancen im Neukundengeschäft klar sagen: Wir sind etabliert und können uns nun gesund weiterentwickeln.“ Bisher waren RGas RGas , RPellets RPellets und der deutschlandweite Tankverbund Tankverbund mit der RCard RCard die Mitglieder der „R-Familie“. Viele Neukunden haben bereits vor dem Abschluss eines RStrom- oder RGas-Vertrages Berührungspunkte zur R-Familie gehabt, weil ihnen Vertrauen und persönliche Präsenz in der Region wichtig sind.

Das Vertriebsgebiet für RStrom könnte künftig noch wachsen. Grundsätzlich kann die Raiffeisen Energie bereits heute bundesweit RGas und RStrom liefern. Der Anteil außerhalb des „Kerngebietes“ ist jedoch noch gering. Torsten Fischer: „Wir sind weiterhin offen für engagierte Partner aus dem Raiffeisen-Verbund, die ihr Energiesortiment mit unseren Produkten abrunden und gemeinsam Kundenpotenziale erschließen möchten.“ Dabei konzentriert sich der Energie-Anbieter auf möglichst einfache Tarifvarianten. Es gibt in der Regel Preisgarantien – und dies mit einer Laufzeit bis zu 36 Monaten.