Internationale Landtechnik-Auktion in Meppen feiert zehnten Geburtstag

„Sold!“ hieß es zum ersten Mal vor rund zehn Jahren, als bei der internationalen Landtechnik-Auktion Landtechnik-Auktion in Meppen die erste Maschine, ein New Holland-Kleintraktor, versteigert wurde. Die Idee wurde mit dem Start der AGRAVIS Raiffeisen AG im Jahr 2004 geboren: Das große Angebot an Gebrauchtmaschinen aus dem gesamten Arbeitsgebiet musste vermarktet werden. Die Geburtstagsausgabe zum zehnjährigen Jubiläum findet am Donnerstag, 13. November, ab 9 Uhr statt.

Bildmaterial zum Content


Die Zusammenarbeit mit dem internationalen Auktionshaus Ritchie Bros. Auctioneers bestand schon vorher, allerdings wurden jährlich nur rund 80 Maschinen bei Auktionen in den Niederlanden mitversteigert. Für die mehreren Hundert Maschinen und Geräte von der AGRAVIS, die im Jahr 2004 an den Mann gebracht werden sollten, hat Ritchie gemeinsam mit der AGRAVIS erstmals eine Auktion in Meppen veranstaltet.

„Viele haben unser Vorhaben kritisch gesehen und tatsächlich war es auch ein großes Risiko, denn es gab keine Mindestpreise“, schaut Guido Ottens von der AGRAVIS Technik Center GmbH in Meppen AGRAVIS Technik Center GmbH in Meppen , der schon die Anfänge der Auktion begleitet hat, zurück. „Wir hatten alle Lampenfieber, ob die Auktion im Emsland funktionieren wird. Letztendlich war die Nervosität unnötig, denn schon die erste Auktion war ein voller Erfolg und wurde seitdem 18 Mal wiederholt.“

Mittlerweile ist es fast Routine, dass zwei Mal im Jahr Landwirte, Lohnunternehmen, Landtechnik-Händler und -Aufkäufer aus aller Welt nach Meppen kommen, um sich gebrauchte Landtechnik, Baumaschinen und Nutzfahrzeuge gebrauchte Landtechnik, Baumaschinen und Nutzfahrzeuge zu sichern. Zuletzt wurden Mitte Mai über 1.000 Maschinen und -geräte am Standort von Ritchie Bros. Auctioneers versteigert. „Mit Ritchie und AGRAVIS haben sich zwei Partner gesucht und gefunden, die sich perfekt ergänzen: ein Profi für Versteigerungen und ein Profi für Landtechnik“, ist Ottens sicher. „Deshalb haben wir im vergangenen Jahr den Vertrag für zwei gemeinsame Auktionen pro Jahr bis 2019 verlängert.“

Aufgrund der Größe der Veranstaltung hat Ritchie Bros. Auctioneers im Juni 2010 auf dem Nachbargelände der AGRAVIS Technik Center GmbH am Euroindustriepark in Meppen ein eigenes Auktionsgelände in Betrieb genommen. Auf dem 17 Hektar großen Areal finden seitdem die Landtechnik-Versteigerungen in Zusammenarbeit mit der AGRAVIS im Mai und November sowie weitere Auktionen des kanadischen Unternehmens statt.

Bei der allerersten Auktion am 18. November 2004 wurden 500 Maschinen und Geräte verkauft, mittlerweile sind es mehr als das doppelte, einmal kamen sogar 1.400 unter den Hammer. Ein straffer Zeitplan macht es möglich, denn jedes Teil wechselt innerhalb einer Minute den Besitzer. „Deshalb brauchen wir während der Auktion viele helfende Hände der AGRAVIS Technik-Mitarbeiter, die dafür sorgen, dass die Maschinen laufen und bei der Auktion vorgefahren werden können“, erläutert Ottens.

Das Interesse an der Auktion ist groß: Die Ränge im Auktionsgebäude sind jedes Mal voll mit Bietern und Schaulustigen. Seit 2004 verfolgten viele registrierte Bieter die Auktionen live oder über das Internet. Rund ein Drittel der versteigerten Technik geht mittlerweile an Online-Bieter. Die Landtechnik wird nach der Auktion in die ganze Welt geliefert, in die Benelux-Länder, nach Osteuropa, Kanada, Mexico, Chile oder Australien.

Die Geburtstagsausgabe zum zehnjährigen Jubiläum findet am 13. November 2014 ab 9 Uhr statt. „Und auch wenn die Vorbereitungen und der Ablauf der Auktion nach dieser langen Zeit schon Routine geworden sind – ein wenig Lampenfieber bleibt“, schmunzelt Guido Ottens.