Praktische Tipps der AGRAVIS zur Heutrocknung

Eigentlich sollte das schöne Wetter ein Grund zum Jubeln sein: Endlich Sommer! Doch den Landwirten macht die Witterung aktuell das Leben schwer. „Sie haben das Problem, dass aufgrund der hohen Luftfeuchtigkeit das Heu nicht ausreichend trocken bekommen“, erklärt Dr. Sabine Rahn, bei der AGRAVIS Raiffeisen AG verantwortlich für Futtermittelspezialprodukte Futtermittelspezialprodukte .

Bildmaterial zum Content


Aktuell läuft bei vielen Betrieben der zweite oder sogar schon der dritte Grünschnitt. Die anhaltende Schwüle erschwert eine richtige und vor allem gleichmäßige Trocknung. „Das ist ein Problem, denn schon ein Wasseranteil von 20 Prozent im Heu führt zu Qualitätsverlusten“, sagt Dr. Rahn. Der Grat zwischen zu nass und zu trocken beim Heu ist jedoch schmal: Bereits bei 25 Prozent kann die Überhitzungsgrenze erreicht werden, die im schlimmsten Fall wiederum zu einer Selbstentzündung des Heus führen könnte.

Zwei Dinge sind daher unbedingt zu beachten: die lockere Lagerung und die ständige Kontrolle der Temperatur. „Die Temperatur des Heus muss regelmäßig mit einer Heusonde gemessen werden“, weiß die Expertin. Bei Temperaturen von mehr als 45 Grad herrscht eine erhöhte Gefahr der Selbstentzündung. In diesem Fall müssen die Temperaturmessungen wiederholt vorgenommen werden. Bei Temperaturen von mehr als 70 Grad besteht eine akute Gefahr und die Feuerwehr sollte alarmiert werden.

Die AGRAVIS Raiffeisen AG hat zusammen mit der Raiffeisen Versicherungs-Vermittlungsgesellschaft mbH & Co. KG (r.v.v. ) einen Heumess-Kalender Heumess-Kalender erstellt, der es den Landwirten ermöglicht, auf einen Blick zu erkennen, wann besondere Gefahr droht. Eine Farbskala von Grün (unbedenklich) über Gelb, Orange bis hin zu Rot (akute Gefahr) ist dort hinlegt. „Der Landwirt kann den Tag des Einfahrens notieren und dann über die Wochen der Trocknung hinweg ankreuzen, in welchem Temperaturenbereich sich sein Heu bewegt“, sagt Dr. Sabine Rahn. So werden eventuelle Ausreißer und Probleme schnell sichtbar und ermöglichen ein unmittelbares Handeln.

Hier Hier gibt es den Heumess-Kalender zum Download und zum Ausdrucken.