„RPellets“ ist das neue Mitglied der „RFamilie“

Rund um den neuen Markenauftritt von „RPellets“ drehte sich jetzt eine zweitägige Tagung bei der AGRAVIS Raiffeisen AG in Münster. Die Raiffeisen Bio-Brennstoffe GmbH (RBB) Raiffeisen Bio-Brennstoffe GmbH (RBB) , eine Beteiligungsgesellschaft der AGRAVIS, hatte Genossenschaften aus dem gesamten Arbeitsgebiet eingeladen.

Bildmaterial zum Content


Insgesamt sind mehr als 80 Genossenschaften in Deutschland Vertriebspartner der RBB und beliefern Kunden mit Holzpellets. „Wir haben uns in den vergangenen zehn Jahren einen sehr guten Ruf aufgebaut, den es jetzt zu nutzen und auszubauen gilt“, erklärt Oliver Korting, Geschäftsführer der RBB den Hintergrund für die besondere Zusammenkunft. Unter dem bereits bekannten Slogan „Energie zum Wohlfühlen“ soll in naher Zukunft die Marke „RPellets“ etabliert werden. Neben „RGas“ „RGas“ , „RSolar“ und in Kürze „RStrom“ wird „RPellets“ ein weiteres Mitglied in der wachsenden „R-Familie“.

Vorrangig gehe es darum, das äußere Erscheinungsbild beim Verkauf von Holzpellets zu vereinheitlichen sowie den Kunden mehr Orientierung in der mitunter unübersichtlichen Angebotsvielfalt zu geben. „RPellets ist eine eigenständige Marke, die für Leistung, Vertrauen und Seriosität steht“, betont Korting. Angeboten werden die „RPellets“ sowohl als lose Ware, die mit dem Tankwagen angeliefert wird, als auch als Sackware. Durch die Zusammenarbeit mit den Genossenschaften sei das Vertriebsnetz gut ausgebaut. Trotzdem gebe es kleine Stellschrauben an denen zwecks Optimierung noch ein wenig gedreht werden könne.

Der Markt für Holzpellets Holzpellets wächst seit Jahren stetig. Derzeit gibt es allein in Deutschland mehr als 320.000 Pellet-Heizungen, die jährliche Produktion der 60 Pellet-Werke liegt bei 3,2 Mio. Tonnen.

„Die Tagung dient neben dem Aufbau der Marke auch dem Kennenlernen und dem Austausch untereinander“, sagt Korting. Denn neben dem Produkt müssen auch der Vertrieb und die Qualität der Dienstleistungen stimmen. Durch die Kooperationstagung sollen neue Anforderungen frühzeitig erkannt und entsprechende Maßnahmen eingeleitet werden.