Elbers-Cup 2017 ein voller Erfolg

Alexander Nordhoff gewinnt Rennen

Alexander Nordhoff gewinnt Rennen um Elbers-Cup 2017
Die Sieger des Hauptrennens um den „Elbers-Cup“ 2017 (v. li.): Dennis Klemme (Stevens Racing Team), Sieger Alexander Nordhoff (Team Kern-Haus) und Vladi Riha (VC Vegesack).


Das Lob kam aus berufenem Munde: „Ich bin als Kind schon auf der Marktallee gefahren. Schön, dass das Rennen wiederbelebt wurde”, erklärte der mehrfache Scratch-Weltmeister Lucas Liss. Auch wenn der Mann aus Unna am Ende nicht auf das oberste Siegerpodest fuhr: Die zweite Auflage des Hiltruper Traditionsradrennens als „Elbers-Cup – 88 mal um die Marktallee” am Freitagabend war ein voller Erfolg.

Vor einem Jahr hatten die Theodor Elbers GmbH & Co. KG, eine Tochtergesellschaft der AGRAVIS Raiffeisen AG, und der Radsportverein Münster als Ausrichter das Radrennen in Hiltrup wiederbelebt. 2017, genau 30 Jahre nach der Erstauflage, erlebten laut Ausrichter um die 4.000 Zuschauer Radsport vom Feinsten. Die Jüngsten holten sich ihren Applaus bei zwei Fette-Reifen-Rennen ab. Schneller lief es schon beim U17-Rennen, das Hannes Wulfert vom RSC Werne gewann.

Danach ging es Schlag auf Schlag. Das Ausscheidungsrennen über 13 je 800 Meter lange Runden, bei dem nach jeder Runde der Letzte rausmusste, gewann mit Julian Woltering vom RSV Münster ein Lokalmatador. Laut und rasant war anschließend das Derny-Rennen, beim dem die Schrittmacher mit ihren Mopeds und den Elitefahrern im Schlepptau 33 Runden absolvierten. Hier hielt erneut ein Lokalmatador die Konkurrenz in Schach: An Jarno Reimers vom RSV Münster kam auch Weltmeister Lucas Liss nicht vorbei. Liss wurde hinter Dennis Klemme (Stevens Racing Team) Dritter.

Höhepunkt des langen Rennabends war das Hauptrennen, ein Kriterium über 88 Runden, zu dem 68 Elitefahrer gemeldet hatten. Im Höllentempo flogen sie durch die Kurven des engen Kurses, sehr zur Freude der Zuschauer, zu denen auch Radsport-Prominenz wie Schirmherr Fabian Wegmann (mehrfacher deutscher Meister aus Münster) oder Fredy Schmidtke, Olympiasieger im 1.000-Meter-Zeitfahren von Los Angeles 1984, zählten. Nach knapp 70 Kilometern stand Alexander Nordhoff vom Team Kern-Haus ganz oben auf dem Treppchen. Dennis Klemme wurde Zweiter, Vladi Riha vom VC Vegesack Dritter. Riha war im vergangenen Jahr noch Zweiter vor Alexander Nordhoff geworden.

Gideon Schwarze, 1. Vorsitzender des Radsportvereins Münster, war natürlich besonders über die Heim-Erfolge sehr glücklich: „Schön, dass die Jungs sich hier so gut präsentieren konnten.” Mehr als zufrieden blickte auch Herbert Schmid, Geschäftsführer der Theodor Elbers GmbH & Co. KG, auf die Rennstrecke: „Es war eine tolle Stimmung mit vielen Zuschauern und spannenden Rennen. 2018 geht´s hier wieder rund.”

Weitere Infos unter www.elbers-cup.de www.elbers-cup.de.

Elbers-Cup 2017 in Münster-Hiltrup - 88mal um die Marktallee