AGRAVIS-Zukunftspreis

Eikenkötter verteidigt Führung


Steffen Eickenkötter


Steffen Eikenkötter hat die Führung im AGRAVIS-Zukunftspreis 2018 verteidigt. Beim Burgturnier in Nörten-Hardenberg konnte der Oelder in dieser Sonderwertung für Springreiter unter 25 Jahren seinem Konto weitere Punkte gutschreiben. Mit seinem Wallach Quirano S belegte Eikenkötter im Stechen des CSI3*-Springens Rang 3, beim Championat am Folgetag verpasste er auf dem Wallach Sir Sandro das Stechen und belegte mit nur vier Fehlerpunkten Platz 18. Beim Großen Preis am Sonntag schied Eikenkötter aus.

Wie zuvor schon beim K+K Cup in Münster flossen auch beim Hardenberg Burgturnier die Ergebnisse aus den drei anspruchsvollsten Springprüfungen in die Wertung um den AGRAVIS-Zukunftspreis ein. Maurice Tebbel aus Emsbüren war in allen drei Prüfungen in Nörten-Hardenberg platziert und rückte in der Gesamtwertung eng an Steffen Eikenkötter heran. Nur hauchdünn hinter Tebbel liegt Cendra Claricia Brinkop (RV Borken) aktuell auf Rang 3.

Das Finale um den AGRAVIS-Zukunftspreis 2018 wird vom 1. bis 4. November beim AGRAVIS-Cup in Oldenburg ausgetragen. Diese turnierübergreifende Punktwertung für Springreiter unter 25 Jahren ist mit 10.000 Euro dotiert. Im Jahr 2017 hieß der Gesamtsieger Gerrit Nieberg (Sendenhorst-Albersloh).