Eigenkapital nochmals ausgebaut

Die Eigenkapitalentwicklung der AGRAVIS Raiffeisen AG ist eine Erfolgsgeschichte. So konnte das Agrarhandels- und Dienstleistungsunternehmen im vergangenen Geschäftsjahr die Eigenkapitalausstattung nochmals stärken. Durch die Ausgabe von Genussrechten in Höhe von 30 Mio. Euro, Verkauf von Aktien und eine Gewinnthesaurierung aus dem Jahresergebnis stieg das Eigenkapital zuletzt von 515 Mio. Euro auf 567 Mio. Euro im abgelaufenen Geschäftsjahr – ein neuer Höchstwert.


Auch die Eigenkapitalquote ist mit 31,3 Prozent auf sehr starkem Niveau. „Die Eigenkapitalbasis ist für uns wichtig, um weiter nachhaltig wachsen zu können. Diese solide Basis ermöglicht es uns, in schwierigen Märkten aktionsfähig zu bleiben“, bewertete AGRAVIS-Finanzvorstand Johannes Schulte-Althoff.

Erfolgreiche Ausgabe von Genussrechten

Der erstmaligen Ausgabe von Genussrechten im Sommer 2015 folgte 2016 eine erfolgreiche Fortsetzung. Bereits Wochen vor dem offiziellen Zeichnungsende waren alle Genussscheine im Wert von 30 Mio. Euro platziert. „Wir freuen uns über die große Nachfrage und das damit entgegengebrachte Vertrauen in unser Unternehmen“, sagte Schulte-Althoff. Auf eine solide und breit aufgestellte Finanzstruktur lege die AGRAVIS seit jeher großen Wert. Schulte-Althoff betonte aber auf der Bilanz-Pressekonferenz des Unternehmens, dass nach aktuellem Stand keine weitere Ausgabe von Genussscheinen in 2017 geplant sei.