Bilanz-Pressekonferenz: Geschäftsjahr 2016

Die operativen Geschäftsfelder der AGRAVIS Raiffeisen AG in 2016

Geschäftsfeld Pflanzen Geschäftsfeld Pflanzen

Produktumsatz 2016: 2.944 Mio. Euro (minus 15 Prozent gegenüber 2015)

  • Niedrige Preise bei Agrarerzeugnissen
  • Geringerer Export bei Getreide
  • Einsparungen bei Betriebsmitteln
  • Intensiver Wettbewerb

Geschäftsfeld Tiere Geschäftsfeld Tiere

Produktumsatz 2016: 1.138 Mio. Euro (minus 5 Prozent gegenüber 2015)

  • Schwierige Situation der Veredelungswirtschaft durch niedrige Erzeugerpreise
  • Trotzdem: Hohe Auslastung in AGRAVIS-Werken und Beteiligungsgesellschaften. Produktionstonnage stieg um 1 Prozent auf rund 4,5 Mio. Tonnen.
  • Rückläufige Umsätze im Export von Futtermittel-Spezialprodukten nach Russland
  • Segment Tiergesundheit mit Umsatzplus

Geschäftsfeld Technik Geschäftsfeld Technik

Produktumsatz 2016: 772 Mio. Euro (plus 4 Prozent gegenüber 2015)

  • Gebrauchtmaschinengeschäft schwierig, aber konstant
  • Neumaschinengeschäft rückläufig
  • Servicegeschäft ausgebaut
  • Strategische Zukäufe
  • Hohe Investitionen in Standorte und Standortqualität

Geschäftsfeld Bauservice Geschäftsfeld Bauservice

Produktumsatz 2016: 99 Mio. Euro (minus 12 Prozent gegenüber 2015)

  • Profitables Geschäftsfeld
  • Projektbau: Investitionszurückhaltung im zweiten Halbjahr
  • Baustoffhandel: solide Entwicklung

Geschäftsfeld Märkte Geschäftsfeld Märkte

Produktumsatz 2016: 159 Mio. Euro (plus 5 Prozent gegenüber 2015)

  • Marktanteilsgewinn im Großhandelsgeschäft
  • Ausbau des Franchise-Systems
  • Positive Entwicklung in den eigenen „AGRAVIS-Märkten“
  • Neueröffnung von 16 Märkten durch AGRAVIS-Beteiligungsgesellschaften oder Franchise-Partner

Geschäftsfeld Energie Geschäftsfeld Energie

Produktumsatz 2016: 1.037 Mio. Euro (minus 17 Prozent gegenüber 2015)

  • Vernetzung im genossenschaftlichen Verbund und mit regionalen Mineralölunternehmen
  • Preisbedingter Umsatzrückgang
  • Prognostizierter Rückgang bei Brenn- und Kraftstoffen
  • Schmierstoffgeschäft unter der Marke „Tectrol“ stabilisiert
  • Positive Impulse im Holzpellet-Geschäft
  • Ausbau des AdBlue-Geschäftes