AGRAVIS-Maisfeldtag lieferte Rundum-Information

20.08.2018

Gut besucht war der AGRAVIS-Maisfeldtag in Borgentreich-Großeneder. Zum zweiten Mal hatten sich die AGRAVIS Kornhaus Ostwestfalen GmbH AGRAVIS Kornhaus Ostwestfalen GmbH und die AGRAVIS-Technikgesellschaften Lenne-Lippe GmbH Lenne-Lippe GmbH und Saltenbrock GmbH Saltenbrock GmbH zusammengetan, um den Landwirten in Ostwestfalen gemeinsam einen umfassenden Überblick über die kommende Aussaatsaison zu geben.

Bildmaterial zum Content


Die führenden Züchter wie LG, KWS und viele andere stellten ihre weiterentwickelten Sorten vor und gaben individuelle Anbauempfehlungen für die nächste Aussaat. Die beiden in der Region ansässigen Landtechnikgesellschaften der AGRAVIS nutzten den Maisfeldtag dazu, um den Landwirten Maschinengespanne vorzustellen. Gezogen wurden die Anbaugeräte für Legetechnik und Bodenbearbeitung von aktuellen Schleppern der Hauptmarken Claas und Fendt.

„Durch die Kombination von Pflanzenbau Pflanzenbau und Landtechnik Landtechnik konnten wir unseren Kunden die für sie relevanten Rundum-Informationen anbieten. So erhielt unser Maisfeldtag erneut einen hohen Servicecharakter“, betont Alexander Stüve, Vertriebsleiter der AGRAVIS Kornhaus Ostwestfalen GmbH. Auch Experten der AGRAVIS-Pflanzenbau-Vertriebsberatung und der AGRAVIS-Konzerngesellschaft Terravis GmbH Terravis GmbH standen den mehr als 70 anwesenden Landwirten als Gesprächspartner zur Verfügung.

Natürlich drehten sich viele Gespräche um die besonderen Herausforderungen dieses Sommers. Denn die monatelange Trockenheit hat regional unterschiedlich auch den Maisbeständen zugesetzt. „In unserer Region ergibt sich ein sehr heterogenes Bild. Auf den guten Böden sind die Bestände durchaus noch in Ordnung. Anderenorts ist die Situation da wesentlich prekärer“, so Stüve. Probleme bei der Maissilierung seien daher zu erwarten. In der Region Ostwestfalen hat die Silierung noch nicht begonnen. Die ersten Flächen würden vermutlich im Lauf der Kalenderwoche 34 gehäckselt, so Alexander Stüve.