Jan-Christoph Witte Zweitbester in Deutschland

30.10.2017

Jan-Christoph Witte ist zweitbester Land- und Baumaschinenmechatroniker Deutschlands. Beim Bundesentscheid des Leistungswettbewerbs des Deutschen Handwerks in Lüneburg feierte der ehemalige Auszubildende und heutige Geselle der AGRAVIS Technik BvL GmbH AGRAVIS Technik BvL GmbH, einer Tochtergesellschaft der AGRAVIS Raiffeisen AG, diesen großen Erfolg.

Bildmaterial zum Content
Jan-Christoph Witte (6.v.li.) mit den Platzierten des Landes-Leistungswettbewerbs des Deutschen Handwerks in Köln. Am 14. November wird er als Zweiter auf Bundesebene in Hannover geehrt.Jan-Christoph Witte Zweitbester in Deutschland
Jan-Christoph Witte (6.v.li.) mit den Platzierten des Landes-Leistungswettbewerbs des Deutschen Handwerks in Köln. Am 14. November wird er als Zweiter auf Bundesebene in Hannover geehrt.

Jan-Christoph Witte selbst war nach der „deutschen Meisterschaft“ für Auszubildende zum Land- und Baumaschinenmechatroniker Auszubildende zum Land- und Baumaschinenmechatroniker fast sprachlos. „Es war schwer“, erklärte er nach zwei anstrengenden Tagen in Lüneburg.Dreieinhalb Jahre hatte Jan-Christoph Witte bei der AGRAVIS Technik BvL GmbH AGRAVIS Technik BvL GmbH am Standort Gronau den Beruf des Land- und Baumaschinenmechatronikers gelernt. Sein Ausbilder war Werkstattmeister Berthold Rengers. Nach Abschluss seiner Ausbildung trat Jan-Christoph Witte am Standort der AGRAVIS Technik BvL GmbH in Coesfeld eine Stelle als Land- und Baumaschinenmechatroniker an.

Über den Kammer- und den Landessieg hatte sich der 21-Jährige aus Ahaus-Graes für den Bundesentscheid qualifiziert. Die Konkurrenz wurde immer stärker, die Aufgaben wurden immer schwieriger. Aber Jan-Christoph Witte meisterte auch in Lüneburg alle Herausforderungen mit Bravour. Er und seine neun Konkurrenten, allesamt die Besten ihres Bundeslandes, mussten an zehn Arbeitsstationen verschiedene Aufgaben bewältigen. Dabei standen Fehlerdiagnose und falls nötig passende Einstellungen auf dem Plan. So musste Witte bei einer Feldspritze eine Diagnose stellen, einen Schaltungsaufbau nach Kundenwunsch erstellen oder eine elektronische Fehlersuche an einem Radlader demonstrieren. Jeweils eine halbe Stunde hatten die jungen Leute pro Arbeitsstation Zeit. „Das war schon sehr anspruchsvoll und anstrengend, und die Konkurrenz war auch nicht ohne“, erklärt Witte.

Der Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks wird jedes Jahr von den Handwerkskammern und dem Zentralverband des deutschen Handwerks veranstaltet. Teilnehmen dürfen aus jedem der 150 Handwerksberufe diejenigen, die ihre Gesellenprüfung im vorhergehenden Ausbildungsjahr als Klassenbeste bestanden haben. Über den Kammer- und den Landeswettbewerb geht es für die Besten des jeweiligen Bundeslandes schließlich zum Bundesentscheid. Der Sieger 2017 kommt aus Brandenburg, der Drittplatzierte aus Rheinland-Pfalz.

„Wir waren schon bei seinem Kammer- und Landessieg aus dem Häuschen. Dass Jan-Christoph nun Zweitbester auf Bundesebene ist, ist für ihn eine schöne Belohnung für seine guten Leistungen. Für uns als seinem Ausbildungsbetrieb ist es ein Beweis für die Qualität unserer Ausbilder in den Werkstätten vor Ort“, freuen sich Frank Cirksena und Frank Fohrmann, die Geschäftsführer der AGRAVIS Technik BvL GmbH.

Den Erfolgen folgte ein Ehrungs-Marathon: Am Samstag wurde Jan-Christoph Witte als Landesbester im historischen Rathaus der Stadt Köln geehrt. Bei der offiziellen Siegerehrung der Bundessieger wird Witte am Dienstag, 14. November, bei der weltgrößten Landtechnikmesse in Hannover „Agritechnica“ in Anwesenheit wichtiger Branchengrößen aus Industrie, Handel und Handwerk für Rang zwei ausgezeichnet.