Knaulgras

dactylis glomerata




Das Knaulgras hat im Vergleich zu anderen Gräserarten eine geringere Bedeutung.
Es ist vergleichsweise früh in der Entwicklung, massenwüchsig, winterhart und ausgesprochen unempfindlich gegen Trockenheit. Abgesehen von zu feuchten Standorten ist es sehr anpassungsfähig und bis in die Hochgebirgslagen anzutreffen.
Dabei eignet es sich sowohl für die Schnitt- als auch für die Weidenutzung und auf trockenen Standorten als Mischungspartner in Verbindung mit Klee und Luzerne. Auf Grund der frühen Entwicklung und der damit verbundenen Verdrängungswirkung gegenüber langsamer wachsenden Gräser, ist der Anteil an Knaulgräsern in Mischungen, mit Ausnahme der "PremiumSaat GIV", in der Regel relativ gering.

Aussaatmenge: 20 - 25 kg/ha

Aussaatzeit: Bis Spätsommer

Aussaattiefe: 10 - 20 mm

Reihenabstand: 12 - 15 cm

Düngung: Entsprechend der Bodenuntersuchungsergebnisse

Saatgut:

Hier finden Sie weitere Informationen zur Verwendung von Knaulgräsern in
Standard Mischungen Standard Mischungen und in Plantinum Mischungen Plantinum Mischungen .