Getreidesorten 2017

Kerngesund, ertragsstark oder besonders widerstandsfähig - AGRAVIS hat die passenden Sorten

Ein Überblick:

Kamerad – lässt dich nicht im Stich

Der 2017 neu zugelassene, kerngesunde B-Weizen Kamerad bietet eine ideale Kombination aus überdurchschnittlicher Fusariumtoleranz und hohem Ertragspotenzial. Die Neuzüchtung besitzt laut Bundessortenamt mit die beste Ährenfusariumresistenz aller B-Weizen. Auch im Bezug auf Blattkrankheiten und agronomische Eigenschaften zeigt Kamerad keine Schwächen. Ganz im Gegenteil – der besonders standfeste Weizen besticht zudem durch hervorragende Resistenzen bei Gelb-und Braunrost und zeichnet sich durch eine sehr geringe Septoria-Anfälligkeit und beste Mehltauresistenz aus – „ein kerngesundes Gesamtpaket“.

KWS Barny - der Kurzstrohtyp mit Topleistung

Die kurzstrohige Sorte KWS Barny (Zulassung 2016) gehört zu den ertragsstärksten B-Weizen mit der höchstmöglichen Einstufung 9. KWS Barny zeichnet sich außerdem durch eine gute Blattgesundheit und mittlere Fusariumanfälligkeit aus. Aufgrund des überdurchschnittlichen Ertragspotentials empfiehlt sich die Sorte optimal zum Anbau nach Blattfrüchten. Mit einer etwas überdurchschnittlichen Wüchsigkeit ist KWS Barny gut für die Spätsaat geeignet und sollte bei frühen Saatterminen mit angepassten Saatmengen gedrillt werden.

Barolo - überzeugt durch gute Standfestigkeit und hohe Erträge

Die junge Triticalesorte Barolo (Zulassung 2015) bringt mit hohen Kornerträgen und ausgezeichneter Standfestigkeit genau die Eigenschaften mit, die eine Triticale braucht um in die Fußstapfen bewährter Sorten wie Grenado oder Dinaro zu treten. Das Barolo die volle Anbauempfehlung verdient, hat die Sorte sowohl in der Praxis als auch im Versuchswesen durch herausragende Erträge bereits bewiesen. Eine ausgeglichene Blattgesundheit und eine breite Standorteignung runden das Profil ab und machen Barolo zu unserer Hauptempfehlung im Bereich Wintertriticale.

Fredro - überzeugt durch enorme Widerstandsfähigkeit

Im Sortiment der Triticalesorten hat sich Fredro in den letzten beiden Jahren mit sehr guter Leistung auf St. Mauritz (Verlinkung zu Feldtagen) präsentiert. Als Einzelährentyp mit ausgeprägter Trockentoleranz ist Fredro der Spezialist für leichte Standorte. Die Sorte ist dank ihrer besonderen Wüchsigkeit und Vitalität gut für die Spätsaat geeignet und weist eine gute Blattgesundheit im Hinblick auf Mehltau und Gelbrost auf. Dank ihrer Pflanzenlänge und geringeren Lageranfälligkeit eignet sich die Sorte auch für Betriebe mit hohem Wirtschaftsdüngereinsatz sowie für Landwirte, die einen hohen Strohertrag erwarten. Eine Absicherung mit Wachstumsreglern sollte immer erfolgen.

Haben Sie Fragen zum Thema Saatgut oder wünschen Sie eine individuelle Beratung? Unsere Pflanzenbauberater stehen Ihnen gerne zur Verfügung:

  • Hannover 0511 . 8075-3525
  • Münster 0251 . 682-2368