Ackerfutterbau




Die Ackerfutterbaumischungen können grundsätzlich auf allen ackerfähigen Standorten angebaut werden. Gute Wasserversorgung ist für alle Mischungen von Vorteil, jedoch sind Moorböden und Böden, die zur Vernässung neigen, weniger geeignet. In Abhängigkeit der einzelnen Mischungen, bieten diese sowohl in den Ackergrasmischungen als auch in den Kleegrasmischungen Nutzungsdauern von einer Vegetationsperiode (einjährig) bis zu mehr als zwei Hauptnutzungsjahre (mehrjährig).

Bei der Sortenempfehlung der Weidelgräser werden sowohl diploide als auch tetraploide Sorten berücksichtigt. Tetraploide Sorten zeichnen sich durch kräftige Einzelpflanzen mit geringerer Triebdichte und höheren Zuckergehalten und diploide Sorten durch einen höheren Trockensubstanzgehalt aus.

  • PremiumSaat A1 und A1 WZ

    - 100% Welsches Weidelgras für die Herbstaussaat mit überjähriger Schnittnutzung

    - Mischung für sehr großes Ertragspotential bei hoher Nutzungs- und Düngeintensität

    - für überjährige Nutzung geeignet

    100% Welsches Weidelgras (min. 3 Sorten) bei A1 WZ (min. 2 Sorten)

    Aussaatstärke: 40-45 kg/ha

    Aussaattermin: Juli bis September

  • PremiumSaat A2

    - 2/3 Welsches und 1/3 Einjähriges Weidelgras für die Frühjahrsaussaat und Zwischenfruchtnutzung

    - bei zeitiger Aussaat, intensiver Düngung und guter Wasserversorgung 3-4 Schnitte jährlich mit hohen Erträgen möglich

    - Einjähriges Weidelgras ist nicht winterhart, durch Welsches Weidelgras maximal eine Überwinterung möglich (1-2 jährige Nutzung)

    67% Welsches Weidelgras

    33% Einjähriges Weidelgras

    Aussaatstärke: 40-45 kg/ha

    Aussaattermin: März bis April

  • PremiumSaat A3, A3 + W und A3 + S

    - mehrjährige (2-3 Jahre) Ackergrasmischung mit sehr hohem Ertragspotential

    - vorwiegend für Schnittnutzung (4-5 Schnitte im Jahr), aber auch als Mähweide gut geeignet

    - hohe Anteile des Deutschen Weidelgrases verbessern Narbendichte und Winterhärte

    - auch in den Varianten mit Klee (A3 + S, A3 + W) erhältlich

    A3 A3 + W A3 + S

    42% 29% 29% Deutsches Weidelgras

    29% 21% 21% Bastardweidelgras

    29% 21% 21% Welsches Weidelgras

    - % 17% 29% Rotklee

    - % 12% - % Weißklee

    Aussaatstärke: 20-30 kg/ha als Untersaat / 30-40 kg/ha als Blanksaat

    Aussaattermin: März (Untersaat) bis August (Blanksaat)

  • PremiumSaat A5, A5 spät, A5 spät + W und A5 spät + S

    - mehrjährige (2-3 Jahre) Mischung für Weide- und Schnittnutzung

    - hohe Anteile des Deutschen Weidelgrases verbessern Narbendichte und Winterhärte

    - auch in den Varianten mit Klee (A5 spät + S, A5 spät + W) erhältlich

    A5 A5 spät A5 spät + W A5 spät + S

    30% - % - % -% Deutsches Weidelgras, frühblühend

    40% 50% 33% 33% Deutsches Weidelgras, mittelblühend

    30% 50% 34% 34% Deutsches Weidelgras, spätblühend

    - % - % 20% 33% Rotklee

    - % - % 13% - % Weißklee

    Aussaatstärke: 20-25 kg/ha als Untersaat / 30-35 kg/ha als Blanksaat

    Aussaattermin: März (Untersaat) bis August (Blanksaat)

  • PremiumSaat A6

    - für Schnittnutzung

    - für kurze Nutzungsdauer (eine Vegetationsperiode) geeignet

    25% Welsches Weidelgras

    25% Einjähriges Weidelgras

    50% Perser- oder Alexandrinerklee

    Aussaatstärke: 30 kg/ha als Untersaat / 40 kg/ha als Blanksaat

    Aussaatermin: Frühjahr

  • PremiumSaat A7

    - für mehrjährige Nutzung (2 oder mehr Hauptnutzjahre)

    - Eignung als Schnitt- und/oder Mähweide

    17% Deutsches Weidelgras

    33% Wiesenschwingel

    17% Lieschgras

    20% Rotklee

    13% Weißklee

    Aussaatstärke: 20-25 kg/ha als Untersaat / 30-35 kg/ha als Blanksaat

    Aussaattermin: März (Untersaat) bis August (Blanksaat)

Hier bekommen sie den aktuellen Flyer der Landwirtschaftskammern zu den Mischungen für Ackerbau.

zum Flyer zum Flyer