Afrikanische Schweinepest in Westeuropa angekommen – Tipps von AGRAVIS

14.09.2018

Erstmals ist aktuell in Westeuropa die Afrikanische Schweinepest (ASP) aufgetreten. Die Seuche ist bei zwei tot aufgefundenen Wildschweinen in Belgien im Dreiländereck Frankreich, Belgien und Luxemburg etwa 60km von der deutschen Grenze entfernt, festgestellt worden. Bisher gibt es noch keinen Fall in Deutschland. Das Risiko der Einschleppung der ASP nach Deutschland ist angesichts dieser Entwicklung sehr hoch. Beachtet werden müssen vor allem die Biosicherheitsmaßnahmen auf den schweinehaltenden Betrieben, aber auch auf Raststätten und Parkplätzen. Eine Vermeidung der Ansteckung von Wild- und Hausschweinen gilt es zu verhindern. Eine konsequente Durchführung ist in der jetzigen Situation unverzichtbar. Auch die AGRAVIS beobachtet die Entwicklung intensiv und bereitet sich auf einen möglichen Krisenfall vor.
Wir haben in dieser Broschüre wichtige Tipps und Hinweise Broschüre wichtige Tipps und Hinweise zusammengefasst.
Hier gibt es Hygienemaßnahmen für den Warentransport Hygienemaßnahmen für den Warentransport im Tierseuchenfall.

Bildmaterial zum Content


AGRAVIS Raiffeisen AG Kontakt:
Industrieweg 110 48155 Münster ,
Tel:( 0251 ) 6820 FB Twitter Youtube Google+ Instagram