AGRAVIS-Feldtag in Eldagsen mit 250 Landwirten: Blick auf Pflanzenbau und Technik

22.06.2018

Mit der richtigen Entscheidung zum optimalen Ertrag: Die Berater der AGRAVIS Raiffeisen AG, der AGRAVIS Niedersachsen-Süd GmbH und der AGRAVIS Technik Weser-Aller GmbH, der Newtec Vertriebsgesellschaft für Agrartechnik mbH, der AGRAVIS Netfarming GmbH sowie der Odas GmbH, einem Komplettanbieter im Bereich Wirtschaftsdünger, informierten auf dem AGRAVIS-Feldtag AGRAVIS-Feldtag in Eldagsen zahlreiche Landwirte aus der Region zu den Themen Pflanzenbau, Technik und Digitalisierung im landwirtschaftlichen Betrieb. Auf dem rund fünf Hektar großen Gelände hatten die Besucher die Möglichkeit, sich über unterschiedliche Versuche in Raps, Weizen und Gerste zu informieren.

Bildmaterial zum Content
Der AGRAVIS-Feldtag in Eldagsen informierte Landwirte über die Themenfelder Pflanzenbau, Technik sowie Digitalisierung. AGRAVIS-Feldtag in Eldagsen mit 250 Landwirten: Blick auf Pflanzenbau und Technik
Der AGRAVIS-Feldtag in Eldagsen informierte Landwirte über die Themenfelder Pflanzenbau, Technik sowie Digitalisierung.

Rund 250 Landwirte nahmen zwischen den Versuchsparzellen bewährte und neue Sorten in den Blick, begutachteten das Ergebnis von Anbaustrategien und ließen sich von den AGRAVIS-Experten die Besonderheiten erläutern. „Die Versuche hier in Eldagsen sind Grundlage für Produktentscheidungen und Beratungskonzepte“, erklärt Rainer Widdel, Geschäftsführer des Gastgebers AGRAVIS Niedersachsen-Süd GmbH. Die Landwirte hatten die Gelegenheit zu sehen, wie die AGRAVIS-Versuche unter den schwierigen Bedingungen mit dem sehr nassen Herbst, dem kalten Winter und dem teilweise sehr warmen Frühjahr zurechtkamen. „Durch die neuen Auflagen der Düngeverordnung stellten die Besucher viele Fragen zur effektiveren Nutzung von Stickstoffdüngern und die Bilanzierung von Phosphor. Auf dem Versuchsfeld gab es die Möglichkeit, unterschiedliche Düngestrategien zu vergleichen, den Befall mit Pilzkrankheiten und Bekämpfungsvarianten zu begutachten sowie Sorteneigenschaften im Detail zu erklären“, macht Widdel deutlich. Erstmalig wurde in diesem Jahr am Standort in Eldagsen ein Bodenprofil ausgehoben, um den Blick auf das Bodengefüge zu veranschaulichen. Auch das Thema teilflächenspezifische Kalkung spielte eine zentrale Rolle.

Wahl und Einsatz von Betriebsmitteln und Anbauverfahren im Fokus

Neben den Pflanzen standen auch die Wahl und der richtige Einsatz des jeweiligen Betriebsmittels und Anbauverfahrens im Mittelpunkt. Vertreter der AGRAVIS Technik Weser-Aller GmbH und Newtec Vertriebsgesellschaft für Agrartechnik mbH zeigten ausgewählte Technik für die Bereiche Bodenlockerung, Bodenbearbeitung und Aussaat. „Nach dem verregnetem Herbst gilt es an vielen Stellen die Bodenstruktur wieder herzustellen“, erläuterte Dennis Stahlhut, Niederlassungsleiter am Standort in Göxe der AGRAVIS Technik Weser-Aller GmbH.

Weitere Infos zu den AGRAVIS-Feldtagen Weitere Infos zu den AGRAVIS-Feldtagen

AGRAVIS Raiffeisen AG Kontakt:
Industrieweg 110 48155 Münster ,
Tel:( 0251 ) 6820 FB Twitter Youtube Google+ Instagram