Hunderte Besucher beim Feldabend in Ascheberg

13.09.2017

Ascheberg – Mehrere hundert Besucher folgten der Einladung zu einem Feldabend der AGRAVIS Technik BvL GmbH, welcher zusammen mit den Landtechnik Herstellern AMAZONE und CLAAS organisiert wurde. Dort konnte man sich von der neuesten Technik in den Bereichen Bodenbearbeitung, Saat, Pflanzenschutz und Traktoren überzeugen.

Bildmaterial zum Content
Zahlreiche Besucher kamen nach Ascheberg, um die Maschinen von Claas und Amazone zu bestaunen.Hunderte Besucher beim Feldabend in Ascheberg
Zahlreiche Besucher kamen nach Ascheberg, um die Maschinen von Claas und Amazone zu bestaunen.

„Manchmal muss man auch einfach Glück mit dem Wetter haben. Wie ich sehe, haben Sie alle brav Ihre Teller in den letzten Tagen leer gegessen.“, stellte Andreas Hohenlöchter, Betriebsleiter der AGRAVIS Technik BvL GmbH aus Ascheberg, in seiner kurzen Ansprache zu Beginn der Veranstaltung zufrieden fest. Denn er wusste, dass der Feldabend, an dem die neueste Technik von CLAAS und AMAZONE gezeigt wird, buchstäblich ins Wasser fällt, wenn es regnet und stürmt und somit alle Bemühungen, die er und sein Team vorher gemacht haben, umsonst gewesen wären. Zum Zeitpunkt der Veranstaltung zeigte sich das Wetter jedoch von seiner besten Seite, sodass alle vorherigen Befürchtungen, es würden kaum Besucher kommen, unbegründet waren.

Den Landtechnik Interessierten boten die Veranstalter eine abwechslungsreiche Show, in der sämtliche AMAZONE Anbaugeräte zusammen mit den verschiedenen CLAAS Traktormodellen in den Ring fuhren und detailliert erklärt wurden. Hierbei stellten Martin Meyer-Uphaus und Jan-Heiner Kampmeyer von AMAZONE, sowie Friedrich Rüther von CLAAS gemeinsam ihre Produkte vor. Vom einfachen Düngerstreuer bis hin zur Hitech-Drillkombination, sowie die Schleppertechnik von 70 bis 400 PS wurde den Zuschauern vorgestellt. Dabei stießen die Neuheuten, die Cayros Pflüge als auch die mechanische Drillkombination Cataya bei den Landwirten auf großes Interesse. Das Thema Precision Farming durfte natürlich nicht fehlen. Die Kommunikation zwischen Schlepper und Anbaugerät sei heutzutage ebenso wichtig wie ein Parallelfahrsystem, erklärten die Veranstalter. Mit der Anbaufeldspritze UF anschaulich die Einzeldüsenschaltung des 30 Meter breiten Gestänges demonstriert. Diese Maschine sei in Kombination mit einem Fronttank für Landwirte laut AMAZONE „der günstige Selbstfahrer“.

Höhepunkt des Abends war das Arbeiten aller Maschinen im praktischen Einsatz. Die idyllische Abenddämmerung in Kombination mit 20 Maschinengespannen bot den Zuschauern zum Abschluss ein spektakuläres Bild, welches die Herzen der Landtechnik Fans höher schlugen ließ. Zum Abschluss konnten sie sich bei einem kleinen Imbiss stärken und bei einem Getränk mit Berufskollegen fachsimpeln, bevor sie schließlich nach Hause fuhren.

AGRAVIS Raiffeisen AG Kontakt:
Industrieweg 110 48155 Münster ,
Tel:( 0251 ) 6820 FB Twitter Youtube Google+ Instagram