Jetzt Futterkosten je kg Milch senken

11.08.2017

Nacherwärmung und Verschimmelung ist nach wie vor das Thema in vielen Maissilagen. Hohe Nährstoffdichten in Verbindung mit ungünstiger Mietenanlage forcieren diese Probleme oft noch. „Warme Maissilage“ hat nicht nur weniger Energie, auch die Futteraufnahme sinkt dramatisch. Das belastet die Futterkosten mit mindestens 2 Cent je kg Milch.

Bildmaterial zum Content


Oder anders gerechnet: 5 % Verlust im Silo bedeuten 2.000 Liter Milch je ha weniger. Das muss nicht sein. Durch bestes Silagemanagement in Verbindung mit dem Einsatz der richtigen Siliermittel ist das vermeidbar. Das richtige Produkt zur richtigen Zeit eingesetzt schützt Ihre Silage.

Landwirte sollten sich deshalb rechtzeitig auf die Maissilierung vorbereiten. Neben den anerkannten biologischen Siliermittel BioCool, SilaBon und PlantaSil bietet die AGRAVIS jetzt neu RaicoSil Extra als chemisches Siliermittel für schwierige Silierbedingungen an.

Aktuell gibt es interessante Frühbezugskonditionen Gerne erstellen die AGRAVIS-Experten ein Angebot.
Alle Informationen rund um das Thema Maissilage und Ansprechpartner gibt es unter silierung.de silierung.de

AGRAVIS Raiffeisen AG Kontakt:
Industrieweg 110 48155 Münster ,
Tel:( 0251 ) 6820 FB Twitter Youtube Google+ Instagram