Raiffeisen Bio-Brennstoffe: Selbst die kleinste Insel wird beliefert

In den entlegensten Winkel seines Arbeitsgebietes lenkte Kai Reinhardt in diesem Sommer seinen Pellet-Silozug. Der Fahrer der Raiffeisen Bio-Brennstoffe GmbH Raiffeisen Bio-Brennstoffe GmbH (RBB) musste eine Teilstrecke sogar über Wasser zurücklegen. Ziel war die Hallig Hooge im schleswig-holsteinischen Wattenmeer. Sie ist die zweitgrößte ihrer Art, aber dennoch leben dort gerade einmal 107 Einwohner verteilt auf zehn Warften.

Bildmaterial zum Content


Allerdings erstürmen rund 90.000 Tagestouristen pro Jahr das flache Eiland, die mit der Fähre von Schüttsiel übersetzen. So wie auch der Pellet-Lkw der RBB, der bei herrlichem Sommerwetter die Überfahrt wagte. Der Platz auf dem Schiff war knapp bemessen. „Für mich war es eine Premiere“, sagt Kai Reinhardt über diesen besonderen Einsatz. Während der rund einstündigen Überfahrt konnte Reinhardt ein wenig die Nordseeluft genießen, ehe er wieder in seinem Führerhaus Platz nahm und mit dem Lkw von Bord rollte.

Ziel waren drei Kunden, deren Häuser mit Holzpellets geheizt werden. Die Gemeinde selbst ist hierbei Vorreiter. Außerdem sind der Ferienhof Boyens auf Volkertswarft und auch der Hafenmeister Thorsten Junker vor einigen Jahren auf die umweltschonende Versorgung umgestiegen und werden seitdem einmal im Jahr mit dem Wintervorrat versorgt. Die Anlagen wurden installiert von der Firma S.A.T. in Struckum, die auch die Wartung übernimmt. Da der Ferienhof Boyens seit diesem Jahr nicht mehr nur gesackte, sondern lose Ware bezieht, lohnte sich eine Sammelbestellung für die Hallig per Silo-Lkw. Als eiserne Reserve lagern alle drei Anlagenbetreiber aber dennoch weiter Sackware ein, falls der Winter mal besonders lang wird.

Hafenmeister Junker nahm gleich am Hafen den Lkw in Empfang und begleitete den Fahrer Kai Reinhardt. „Die Auffahrten zu den Warften sind wegen des Hochwasserschutzes schon recht steil“, so Reinhardt über die fahrerische Herausforderung, die er natürlich souverän meisterte. Auch die Befüllung der Pelletbunker klappte problemlos. Thorsten Junker: „Der nachwachsende Rohstoff Holz passt sehr gut zu einem Natur-Kleinod wie der Hallig Hooge.“ Die Versorgungssicherheit mit Ware aus der Region sei durch die Raiffeisen Bio-Brennstoffe GmbH gegeben. „Deshalb bin ich aus voller Überzeugung auf Holzpellets umgestiegen.“ Für Kai Reinhardt war es ein spannender Arbeitstag, an dem sich auch seine Ehefrau Christine als Beifahrerin davon überzeugen konnte, dass Holzpellets selbst auf kleinen Marschinseln im Wattenmeer eine attraktive erneuerbare Energiequelle sind.

AGRAVIS Raiffeisen AG Kontakt:
Industrieweg 110 48155 Münster ,
Tel:( 0251 ) 6820 FB Twitter Youtube Google+ Instagram