Kalk ist nicht alles – aber ohne Kalk ist alles nichts!

Besonders hinsichtlich der Feldhygiene sind ein aktives Bodenleben und das Zersetzen von Ernteresten durch eine gute Kalkversorgung Kalkversorgung sehr wichtig. Durch eine frühe Aussaat des Weizens wird das Ertragsmaximum angestrebt, zugleich steigt das Risiko für Infektionen mit Halmbruch, Rhizoctonia, DTR und Fusarien deutlich an.

Bildmaterial zum Content


Diesen Erregern kann mit einem guten Strohmanagement und einer zügigen Rotte begegnet werden, da Strohreste die Infektionsgrundlage für Pilzinfektionen darstellen.

Außerdem muss es vor dem Hintergrund der bevorstehenden Novelle der Düngeverordnung das Ziel sein, einen möglichst hohen Anteil der ausgebrachten Nährstoffe in der Kulturpflanze ankommen zu lassen und in Ertrag umzusetzen. Ist die Kalkung unzureichend, wird die Bereitstellung entscheidender Makro- und Mikronährstoffe nicht optimal und somit werden die Nährstoffe nicht effizient ausgenutzt. Für die zielführende Kalkung ist eine aktuelle Bodenanalyse (nicht älter als drei Jahre) besonders wertvoll. Um den Nutzen der Bodenanalyse weiter zu steigern und die Aussagekraft zu verbessern, können auch teilflächenspezifische Ansätze genutzt werden, mit denen die AGRAVIS NetFarming AGRAVIS NetFarming bereits gute Erfahrungen gesammelt hat.

Weitere Informationen dazu gibt es unter www.netfarming.de www.netfarming.de und hier hier .

AGRAVIS Raiffeisen AG Kontakt:
Industrieweg 110 48155 Münster ,
Tel:( 0251 ) 6820 FB Twitter Youtube Google+ Instagram